Dienstag, 9. August 2016

Soccer-Turnier: Spielfilm der sechs Spiele

Beste Stimmung im Gauloises-Team auch zwischen den Spielen -
erst recht, als Marias Schwester Anna jedem Gallier ein Eis schenkte.
Beim Soccer-Turnier gab es für die Gallier reichlich Grund zur Freude: Sie feierten den doppelten Derbysieg, das Comeback von Morse, zwei Jubilare und Platz 4. Wie die einzelnen sechs Partien verlaufen sind, hat Michi zusammengefasst:

Gauloises – Kickers 1:0

Startaufstellung: Kopy – Fabi, Tom – Maxi, Morse – Michi

Perfekter Start für die Gallier in der ersten Partie gegen die Kickers - ein Hobby-Team aus Niederbayern: Quasi mit dem Schlusspfiff sicherten sich Kopy, Fabi & Co. einen knappen 1:0-Sieg.

Der Treffer fiel in den Schlusssekunden, als die Gallier den Ball laufen ließen: Tom spielte einen Seitenwechsel auf Fabi, der das Leder an Morse weitergab. Der Comebacker, der erstmals seit vier Jahren wieder für Gauloises die Schuhe schnürte, steckte dann durch die Beine des Gegners auf Maxi durch, der den Torwart aussteigen ließ und cool versenkte.

Zuvor war es munter hin und her gegangen, wobei die Emmertinger, bei denen Fabi in Vertretung von Toss als Teamchef fungierte, vor allem bei einem Pfostenschuss der Kickers Glück hatten. Aber auch Gauloises hatte Chancen: Einmal verpasste Michi und insgesamt dreimal Fritzi und Maria, die sich vorne immer wieder gefährlich durch die Reihen der Gegner kombinierten.


Gauloises – Soccer 2:0

Startaufstellung: Kopy – Maxi, Tom – Nino, Morse – Maria

Häufig Gegner, aber auch Freunde:
Gauloises-Keeper Kopy und Soccer-Kapitän Roberto.
Im ersten Derby des Tages gegen die Gendorfer Soccer fuhren die Gallier einen verdienten 2:0-Erfolg ein. Nach munterem Beginn - ein erster Warnschuss von Maxi, ein Konter der Soccer - übernahmen Kopy, Fabi & Co. zunehmend das Ruder.

Das 1:0 fiel nach einem klasse Solo durch Maxi. Kurz vor Schluss ließ Maria zwei Gegenspieler aussteigen und bediente den freistehenden Maxi, der nur noch vollstrecken musste und damit bereits im zweiten Spiel seinen dritten Treffer markierte.

Der Sieg war letztlich das Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Eine sicher stehende Abwehr und Kopy im Tor ließen hinten nichts anbrennen.


Gauloises – Kickers 0:3

Startaufstellung: Kopy – Tom, Fabi – Morse, Fritzi – Michi

Im dritten Spiel folgte die erste Pleite: Im Rückspiel gegen die Kickers setzte es ein klares 0:3. Zu viele Ballverluste im Spiel nach vorne und eine fehlende Zuordnung gegen aggressiv pressende Gegner führten zu einer völlig verdienten Schlappe.

Als Kopy, Fabi & Co. den frühen 0:1-Rückstand mit der Brechstange aufholen wollten, brachten schnelle Konter der Kickers die gallische Hintermannschaft immer wieder in Bedrängnis. Zwar konnte Kopy einige Schüsse hervorragend parieren, bei einem Kopfball und zwei satten Schüssen war er letztlich aber chancenlos.

Nach dem ersten Sieg gegen die Kickers fühlten sich die Gallier offenbar zu sicher, nur Maria spielte in „Normalform“ und kreierte Chancen, als sie etwa einmal Elnino freispielte, der jedoch vergab.


Gauloises - Soccer 2:1

Startaufstellung: Kopy – Tom, Fabi – Maria, Maxi – Michi

Fritzi schoss beide
Tore für Gauloises.
Sehr konzentriert agierten Kopy, Fabi & Co. im letzten Gruppenspiel gegen die Soccer. Im zweiten Derby des Tages ließen sie sich auch durch einen 0:1-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und drehten eine muntere Partie mit Chancen hüben wie drüben.

Eine verpasste Riesen-Chance leitete auch das 0:1 ein: Michi übersah im Strafraum den besser postierten Fabi und schoss das Leder direkt in die Arme von Roberto im Tor der Soccer. Im Gegenzug ließen die Gendorfer Kopy im Tor der Gallier keine Chance.

Nun drängten die Turnierveranstalter auf die Entscheidung, doch die gallische Deckung stand jetzt sicher. Der Ausgleich fiel nach einer kurzen Ecke von Maxi auf Fabi, der in die Mitte flankte, wo Fritzi das Leder in die Maschen köpfte. Der junge Stürmer war es schließlich auch, der nach Vorlage von Maxi das Siegtor bescherte.

Eine kurze Schrecksekunde gab es noch kurz vor Schluss, als die Soccer einen berechtigten Freistoß zugesprochen bekamen, der jedoch nichts mehr einbrachte.

Ein großer Dank an die Soccer: Obwohl für sie in der Gruppe nichts mehr zu holen war, bewiesen die Mannen um Roberto in ihrem letzten Gruppenspiel Kampfgeist, trotzten den Kickers ein 0:0 ab und sicherten den Galliern so den Einzug ins Halbfinale! Hätten die Kickers diese Partie gewonnen, wären sie aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger geworden.


HALBFINALE

Gauloises – FC Stadl City 0:1

Startaufstellung: Kopy – Lopo, Tom – Maria, Maxi – Michi

Eine knappe 0:1-Niederlage mussten Kopy, Fabi & Co. im Halbfinale gegen den FC Stadl City hinnehmen. Die sehr ausgeglichene Partie wurde durch einen Abwehrschnitzer entschieden, den der spätere Turniersieger cool ausnutzte.

Zuvor hatten beide Mannschaften wenig zugelassen. Maxi verpasste nach Zuspiel von Fritzi allein vor dem Torwart, auf der anderen Seite reagierte Kopy zweimal glänzend. Insgesamt sahen die Zuschauer ein sehr gutes Halbfinale.


SPIEL UM PLATZ 3

Gauloises – D'Ädinger Young Boys 1:1, 3:5 n. S.

Startaufstellung: Kopy – Lopo, Tom – Morse, Nino – Michi

Daumen hoch: Maxi notierte
wie Fritzi den 50. Einsatz.
Optimistisch gingen Kopy, Fabi & Co. ins Spiel gegen die D'Ädinger Young Boys, die im Halbfinale an AfroLatin gescheitert waren. Zu Anfang der Partie sah es tatsächlich sehr gut aus: Die Gallier waren zunächst das offensivere und spielbestimmende Team und gingen durch Fritzi nach einem Freistoß von Lopo verdient mit 1:0 in Führung.

Zuvor hatte bereits Lopo zwei gute Chancen vergeben. Und Maxi wollte es im Strafraum bei einer guten Gelegenheit zu schön machen.

Der Ausgleich der Young Boys fiel dann wie aus dem Nichts nach einem trockenen Schuss aus zweiter Reihe. Von nun an waren die Ädinger das überlegene Team und trafen Latte und Pfosten - mit Glück rettete sich Gauloises ins Siebenmeterschießen.

Vom Punkt hatten die Gallier weniger Glück: Während die fünf Schützen der Young Boys Torwart Kopy nicht den Hauch einer Chance ließen, traf mit Morse gleich der erste Schütze der Gallier nur den Außenpfosten. Nino, Fritzi und Maxi verwandelten ihre Siebenmeter sicher. Am Ende stand es aber 3:5.

Auch wenn die zwei Niederlagen am Ende schmerzten, ließen sich die Gallier bei der anschließenden Grillfeier nicht lumpen: Kapitän Fabi, der den Pokal entgegennahm und den Veranstaltern herzlich dankte, sowie Maxi und Michi waren unter den letzten Gästen, als die Feier gegen 22 Uhr endete. Während der Feier durfte Michi im Namen von Kapitän Toss auch zwei Jubilaren gratulieren: Fritzi und Maxi hatten während des Turniers jeweils ihren 50. Einsatz für Gauloises. Herzlichen Glückwunsch! - Michi -

Keine Kommentare:

Kommentar posten