Mittwoch, 31. Dezember 2008

Unser Team hängt von jedem Einzelnen ab


Liebe Gallier und Freunde,

schon wieder geht ein Jahr zu Neige und ein neues steht vor der Tür. 2009 wird das 15. Jahr von Gauloises Emmerting werden, wer hätte das bei der Gründung gedacht!

Erneut steht ein Jubiläum an, auf das ich mich freue. Auf der Weihnachtsfeier haben wir ja entschieden, dass wir es auf einer Hütte feiern möchten und nicht mehr mit so viel Aufwand wie beim "Zehnjährigen" 2004.

Was ich von 2008 mitnehme, sind zwei Erkenntnisse: Einerseits zeigt sich, dass die Geselligkeit immer wichtiger für unsere Gemeinschaft wird. Aus personellen Gründen können wir nicht mehr jedes Turnier mitmachen, was aber nicht heißt, dass wir uns nicht mehr regelmäßig treffen. Die gallischen Abende, wie heuer zwei Mal ins Leben gerufen, haben uns gezeigt, dass wir auch ohne Fußball zusammen Spaß haben können. Solche Aktionen, wie das gemeinsame Minigolfen, wird es auch künftig geben, was beweist, dass die Gemeinschaft lebt.

Andererseits müssen wir uns eingestehen, dass wir sportlich nur noch dann konkurrenzfähig sind, wenn wir ausreichend Personal zur Verfügung haben. Wenn man aus dem letzten Loch pfeift, machen Turniere keinen Spaß. Somit st es wichtig, dass jeder Spieler verinnerlicht, dass unser Team von jedem Einzelnen abhängt. Jeder muss Eigeninitiative zeigen und seinen Beitrag leisten, damit die Mannschaft weiterhin existiert.

Wenn jeder Einzelne bereit ist, Zeit für die Gemeinschaft aufzubringen, dann kann es noch lange weitergehen. Schließlich bedeutet Gauloises nicht nur Fußball, sondern ist in erster Hinsicht ein Treffen von Freunden, die sich mittlerweile ja auch nicht mehr jeden Tag sehen.

Ich wünsche allen Galliern und den Menschen um Gauloises herum einen guten Rutsch und ein neues Jahr mit Gesundheit, viel Liebe und Erfolg.

Auf ins 15. Jahr!

Euer Käptn


Montag, 29. Dezember 2008

Michi ist „Gallier des Jahres“ 2008

Der „Gallier des Jahres“ 2008 heißt Michi: Der Stürmer ist auf der Weihnachtsfeier für seinen vorbildlichen Einsatz in diesem Sportjahr ausgezeichnet worden.

Michi ist seit 1995 im gallischen Team. Nach einer mehrjährigen Pause gab er im Sommer 2007 sein Comeback. Seitdem hat er Gauloises wieder neu belebt und ist mit viel Begeisterung und Elan dabei. Obwohl Michi als Redakteur des Altöttinger Liebfrauenboten regelmäßig auch am Wochenende arbeitet, hat er sich 2008 die Zeit für Gauloises genommen. An fünf der sieben gallischen Termine war er da. Der Angreifer bestritt drei der vier Wettkämpfe und insgesamt 16 der 22 Partien des Jahres. Er hat sich wieder zu einer Stütze des gallischen Teams entwickelt.

Aus den Händen von Mannschaftsführer Toss nahm Michi die Auszeichnung in Form eines Pokals entgegen. Er löst Noll ab, dem diese Ehre 2007 zu teil wurde.

Sonntag, 28. Dezember 2008

Schöner Abschluss

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat Gauloises Emmerting das Sportjahr abgeschlossen. Erst wurde gekickt, dann gefeiert.

Elf Jungs, darunter der leider zu selten mitspielende Timo (der sich dann gleich ein "blaues Auge" zugezogen hat, siehe Diashow) und zur Überraschung vieler selbst Designer Sdumka, jagten in der Emmertinger Schulturnhalle dem Ball nach. Anschließend wurde im Sportheim Mehring zusammen gefeiert. Alle wichtigen Bekanntgaben aus der Weihnachtsfeier - wie der „Gallier des Jahres 2008“ oder der Beschluss, wie das 15-jährige Jubiläum im kommenden Jahr gefeiert wird - werden als News in den kommenden Tagen hier auf dieser Seite veröffentlicht. Ein ausführlicher Bericht über die Weihnachtsfeier folgt.

Samstag, 27. Dezember 2008

Bundesliga: Lopo top, Kipf ein Flop

In der gallischen Bundesliga des kicker-Managerspiels ist Lopo der Gewinner der Hinrunde. Der Italiener scheint den Weg einzuschlagen, den vor ihm schon Werner Kurzlechner und Fabian Huster beschritten haben: Nämlich als Aufsteiger Meister zu werden. Seit dem 14. Spieltag steht Lopo an der Spitze der Eliteklasse und konnte sich einen Vorsprung von 90 Punkten auf Fabian erkämpfen.

Die Enttäuschung der Saison heißt Kipf. Er lief von Beginn an der Konkurrenz hinterher und hatte bislang nicht den Hauch einer Chance. Und das, obwohl er die meiste Erfahrung mitbringt. Seit das gallische Managerspiel 2000 ins Leben gerufen wurde, gehörte Kipf der Bundesliga an. Sein erster Abstieg dürfte wohl unausweichlich sein.

Klar hinter den Erwartungen zurück blieb auch Werner Kurzlechner. Der Meister der Vorsaison steht seit Monaten auf einem Abstiegsplatz.

Freitag, 26. Dezember 2008

2. Liga: Jürgen Maier sticht hervor

Der Gewinner der Hinrunde im gallischen Unterhaus ist Jürgen Maier. Er stand nahezu pausenlos auf dem 1. Platz und hat sich einen Vorsprung von 135 Punkten auf den ersten Nichtaufstiegsplatz erarbeitet. Chapeau!

Kalle, der aktuelle Zweite, hat sich als Bundesliga-Absteiger schnell in der neuen Umgebung eingefunden und die Weichen für den Wiederaufstieg gestellt. Auch ihm gebührt Respekt.

Gefallen haben auch die Dritte Franziska Kahler und Verfolger Lucijan Curic mit ihren tollen Schlussspurts sowie Markus Vilsmaier, der sich lange Zeit auf einem Aufstiegsplatz tummelte. Verlierer der Hinrunde ist Toss, der als Bundesliga-Absteiger nur im unteren Mittelfeld herumdümpelt.

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Heute steigt gallische Weihnachtsfeier

Heute findet die Weihnachtsfeier von Gauloises Emmerting im Sportheim Mehring statt. Das Fest beginnt um 19 Uhr. Zuvor treffen sich die Gallier, um gemeinsam zu kicken.

Von 16 bis 18 Uhr rollt der Ball in der Emmertinger Schulturnhalle. Treffpunkt ist um 15:45 Uhr. Bitte pünktlich sein, denn danach wird die Eingangstür zugesperrt. Den Galliern stehen auch die Duschen zur Verfügung, so dass direkt nach dem Bolzen gemeinsam ins Mehringer Sportheim gefahren werden kann.

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Gauloises wünscht frohe Weihnacht!

Die Freizeitfußballtruppe von Gauloises Emmerting wünscht allen ein frohes und gesegntes Weihnachtsfest und schöne geruhsame Feiertage. Spezielle Glückwünsche gehen an die Freunde und Fans, die Gendorfer Soccer und an alle befreundeten Mannschaften!

Sonntag, 21. Dezember 2008

Weihnachtsfeier am Donnerstag!

Die Weihnachtsfeier von Gauloises Emmerting findet am kommenden Donnerstag statt. Bevor es am 25. Dezember um 19 Uhr aber gesellig zugeht, wird gesportelt.

Von 16 bis 18 Uhr rollt der Ball in der Emmertinger Schulturnhalle. Treffpunkt ist um 15:45 Uhr. Bitte pünktlich sein, denn danach wird die Eingangstür zugesperrt. Den Galliern stehen auch die Duschen zur Verfügung, so dass direkt nach dem Bolzen gemeinsam ins Mehringer Sportheim gefahren werden kann.

Dort steigt ab 19 Uhr die gallische Weihnachtsfeier. Eines der wichtigen Themen auf der Tagesordnung ist das 15-jährige Jubiläum, das 2009 ansteht. Vorschläge sind erwünscht. Siehe Wie feiern wir das 15-jährige Jubiläum?

Samstag, 20. Dezember 2008

Wie feiern wir das 15-jährige Jubiläum?

Im kommenden Jahr wird die gallische Hobbymannschaft 15 Jahre alt. Wie und in welchem Umfang das Jubiläum gefeiert werden soll, wird eines der Hauptthemen auf der Weihnachtsfeier am 25. Dezember (ab 19 Uhr im Sportheim Mehring) sein.

Um eine Grundlage für eine Diskussion zu haben, bittet die Vorstandschaft die Mitglieder um Vorschläge. Wer eine Idee hat, soll diese hier unter Kommentare posten oder sie Manager Bert oder Kapitän Toss mitteilen. Die Vorschläge werden auf der Versammlung vorgetragen.

Im offiziellen Teil der Weihnachtsfeier wird außerdem wie gewohnt auf das Sportjahr zurückgeblickt, die finanzielle Situation dargelegt, der „Gallier des Jahres“ geehrt und eine Vorschau auf das Jahr 2009 gegeben. Selbstverständlich wird auch das gallische kicker-Managerspiel thematisiert. Im Anschluss wird ausgelassen gefeiert.

Zum Saisonabschlussfest sind natürlich auch alle Freunde und Fans von Gauloises Emmerting recht herzlich eingeladen!

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Letzter Aufruf zur Ortsmeisterschaft

Am Samstag, 17. Januar, steigt die 16. Emmertinger Ortsmeisterschaft in Altötting. Ob Gauloises Emmerting zum 15. Mal in Folge teilnehmen wird, hängt davon ab, wie viele Spieler sich für dieses Turnier melden. Zu- und Absagen bitte so bald wie möglich an Mannschaftsführer Toss.

Derzeit haben sich nur sechs Spieler für die Dorfwettkämpfe angemeldet.

Gauloises ist bestrebt, wieder bei der Ortsmeisterschaft mitzumischen und den mit Vereinsspielern bespickten Mannschaften Paroli zu bieten. Im vergangenen Jahr erreichten die Gallier Platz 8 wie im Vorjahr.

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Happy Birthday, Hofi!

Der gallische Verteidiger Hofi wird heute 31 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gibt es hier „Best of Hofi!“ Gauloises gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Dienstag, 16. Dezember 2008

Lopo ist souveräner Herbstmeister!

Lopo hat sich in der gallischen Bundesliga mit 562 Zählern die Herbstmeisterschaft gesichert. Der Italiener, der in der Vorrunde konstant punktete, hat sich einen Vorsprung von 90 Zählern auf Rang 2 erarbeitet. Als ärgster Verfolger geht Fabian Huster (474) vor Beck´s (471) in die Winterpause. Das Mittelfeld wird von Steini (460) angeführt und ist eng beieinander: Scheiz (442), Andreas Kahler (425) und Diego (422). Die Manager auf den drei Abstiegsplätzen haben schon einen deutlichen Rückstand. Während Meister Werner Kurzlechner (354) und Aufsteiger Luca Maier (331) noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt haben, scheint der Zug beim Bundesliga-Dino Kipf (270) bereits abgefahren.

In der kommenden Woche gibt es ein Fazit der Vorrunde mit den „Gewinnern und Verlierern“ der gallischen Bundesliga. Eine grafische Darstellung der Rangliste liefert dieses Diagramm. – Die Tagessieger:

16. Spieltag: Lopo (47)
17. Spieltag: Scheiz (27)

Beide Kahlers überwintern auf Aufstiegsplatz

Mit einem beachtlichen Hinrunden-Schlussspurt hat sich Franziska Kahler (536) noch auf einen Aufstiegsplatz geschoben. Hatte sie am 15. Spieltag noch knapp 50 Punkte Rückstand auf Rang 3 vorzuweisen, so eroberte sie ihn zwei Runden später. Franziskas Vorsprung auf den Vierten beträgt vier Zähler. Dieser heißt Lucijan Curic, der ebenfalls im Dezember ordentlich einsackte. 77 Punkte am 16. Spieltag bescherten ihm nicht nur den Tagessieg im gallischen Unterhaus, sondern den sensationellen 68. Rang aller 206.466 kicker-Manager. Respekt! Markus Vilsmaier (520) hingegen ging die Puste aus, er purzelte noch aus den Aufstiegsplätzen, und ist jetzt Fünfter. Als Zweiter geht Kalle (572) in die Pause, hinter dem souveränen Spitzenreiter Jürgen Maier (667). Den direkten Weg in die hall of lame scheint Bert (200) anzusteuern.

In der kommenden Woche gibt es ein Fazit der Vorrunde mit den „Gewinnern und Verlierern“ der 2. gallischen Liga. Die Platzierungen der Teilnehmer zeigt dieses Diagramm. – Die Tagessieger:

16. Spieltag:
Lucijan Curic (77) – 68. Platz aller kicker-Manager!
17. Spieltag: Lucijan Curic (29)

Montag, 15. Dezember 2008

Viertelfinale: Die Hinspiele

Zwei faustdicke Überraschungen hat es in den Viertelfinal-Hinspielen im gallischen Pokalwettbewerb gegeben.

Bundesligist Steini steht nach einer heftigen Schlappe gegen die Zweitligistin Franziska Kahler ebenso vor dem Aus wie Markus Vilsmaier, der als großer Favorit gegen Alexandra strauchelte. Erstliga-Manager Scheiz macht seinem Ruf als Pokalschreck weiterhin alle Ehre und verwies Jürgen Maier, den souveränen Tabellenführer des Unterhauses, klar in die Schranken. Knapp setzte sich Andreas Forstmayr gegen Berges durch. Die Rückspiele steigen am 18. Spieltag.

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Erst rollt der Ball, dann steigt die Feier

Die Weihnachtsfeier von Gauloises Emmerting findet am ersten Weihnachtsfeiertag statt. Bevor es am 25. Dezember um 19 Uhr aber gesellig zugeht, wird gesportelt.

Emmertings Bürgermeister Sepp Maier gab auf Anfrage von Diego „grünes Licht“, Gauloises darf vor der Feier in die Schulturnhalle, um zu kicken. Von 16 bis 18 Uhr rollt also der Ball. Auch stehen die Duschen zur Verfügung, so dass direkt nach dem Bolzen gemeinsam ins Mehringer Sportheim gefahren werden kann. Wer ist beim Kicken dabei? Rückmeldungen an Toss.

Dort steigt ab 19 Uhr die gallische Weihnachtsfeier. Eines der wichtigen Themen auf der Tagesordnung ist das 15-jährige Jubiläum, das Gauloises im kommenden Jahr begeht. Vorschläge sind erbeten. Siehe Wie feiern wir das 15-jährige Jubiläum?

Dienstag, 9. Dezember 2008

Ortsmeisterschaft ist terminiert

Das Sportjahr 2009 wirft seinen Schatten voraus. Der erste Termin ist bekanntlich die Emmertinger Ortsmeisterschaft. Und die ist schon datiert: Am Samstag, 17. Januar, stehen die Dorfwettkämpfe in der Altöttinger Turnhalle am Hallenbad an.

Gauloises ist bestrebt, zum 15. Mal bei der Ortsmeisterschaft mitzumischen und den mit Vereinsspielern bespickten Mannschaften wieder Paroli zu bieten. Im vergangenen Jahr erreichten die Gallier Platz 8 wie im Vorjahr.

Mannschaftsführer Toss ruft die Gallier auf, Bescheid zu geben, wer bei der Ortsmeisterschaft mitspielen will und wer nicht.

Montag, 8. Dezember 2008

Viertelfinale am Wochenende

Den zwei verbleibenden Bundesligisten im gallischen Pokal stehen im anstehenden Viertelfinale schwierige Aufgaben gegen vermeintliche Unterdogs ins Haus. Scheiz, derzeit Rangsiebter der Eliteklasse, bekommt es mit dem amtierenden Pokalsieger und souveränen Tabellenführer des Unterhauses, Jürgen Maier, zu tun. Auch Steini als Bundesliga-Dritter könnte gegen die eine Klasse tiefer startende Franziska Kahler (derzeit auf Rang 4) straucheln. Darüber hinaus kommt es zu den Zweitliga-internen Duellen zwischen Berges und Andreas Forstmayr sowie Alexandra gegen Markus Vilsmaier. Die Hinspiele steigen am kommenden Wochenende (17. Spieltag). Die Rückspiele finden am ersten Spieltag der Rückrunde (18. Spieltag) statt.

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Wenig Begeisterung für München

Gauloises Emmerting wird in diesem Jahr kein Hallenturnier mehr bestreiten. Weder der Wettkampf in Aubing (13. Dezember) noch der in Haar (20. Dezember) stieß auf große Begeisterung bei den Galliern, so dass kein Team gestellt werden kann.

Während für das Aubinger Turnier überhaupt keine Anmeldung kam, interessierten sich zumindest fünf Spieler für das Turnier um den München-Cup. Doch auch das ist natürlich für eine Mannschaft viel zu wenig.

Der nächste Termin bleibt somit die gallische Weihnachtsfeier am 25. Dezember. Es sieht ganz gut aus, dass vorher gemeinsam gekickt werden kann. Infos dazu folgen in einer separaten News.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Kopys Druckmaschine läuft wieder

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht: Die gallische 10-Jahrfeier ist vier Jahre her. Anlässlich des Jubiläums brachte das Hobbyteam 2004 drei DVDs heraus, die jetzt wieder nachbestellt werden können.

Videomann Kopy scheute keine Mühen und fasste die erste Dekade der Freizeittruppe auf der Doppel-DVD „Best of Gauloises Emmerting“ zusammen. Kurz danach erschien die Bonus-DVD „Die große Party“ über die Jubiläumsfeier am 10. Juli 2004. Mit diesen drei beeindruckenden Werken gelang Kopy ein Meisterstück, das alle Zuschauer begeistert. Das Foto zeigt das Cover der Jubiläums-DVD (Quelle: www.querstil.de).

Jetzt bietet sich die Gelegenheit, für den Preis von je drei Euro pro DVD nachzubestellen. Bestellungen an Kopy unter 0176/67214041.

Montag, 1. Dezember 2008

13.-15. Spieltag: Lopo übernimmt Platz 1

In der gallischen Bundesliga gibt es seit dem 14. Spieltag einen neuen Spitzenreiter: Lopo löste Fabian Huster ab und festigte den Thron am Wochenende. 56 Punkte beträgt der Vorsprung des Italieners auf die Konkurrenz. Zweiter ist aber nicht der Entthronte, sondern Becks (460), der mit konstanter Leistung im Tableau empor geklettert ist. Fabian stürzte von Platz 1 auf Rang 3 (449) ab. Auf den Abstiegsplätzen gab es keine Bewegung. Während das rettende Ufer zumindest für Luca Maier (58 Punkte Rückstand) und Werner Kurzlechner (70 Zähler Rückstand) noch in Sichtweite ist, liegt Dauerbrenner Kipf (117 Punkte Rückstand) beinahe aussichtslos zurück. – Die Tagessieger:

13. Spieltag:
Becks (67)
14. Spieltag: Lopo (66)
15. Spieltag: Diego (48)

13.-15. Spieltag: Kalle prescht dazwischen

In Liga 2 zieht Jürgen Maier weiterhin an der Tabellenspitze (625) einsam seine Kreise. Er füllte das Punktepolster auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auf nunmehr 132 Zähler auf. Markus Vilsmaier (505) hat sich auf dem 3. Aufstiegsplatz festgekrallt. Dazwischen preschte Kalle (509), der Andreas Forstmayr (492) aus dem Fahrstuhl warf. Hart umkämpft sind die Plätze hinter Jürgen, die in der neuen Saison die gallische Bundesliga bedeuten. Hoffnungen darauf dürfen sich im Hinrunden-Schlussspurt auch noch Franziska Kahler (458), Berges (448) und Tobias Schneider (435) machen. Wer schafft es, hinter Jürgen Maier auf einem Aufstiegsplatz zu überwintern? Macht mit bei der Umfrage und stimmt in der rechten Spalte ab! - Die Tagessieger:

13. Spieltag:
Andreas Forstmayr (62)
14. Spieltag:
Jürgen Maier (59)
15. Spieltag:
Tobias Schneider (42)

Dienstag, 25. November 2008

Letzter Aufruf für Münchner Turniere!

Wie wäre es mit einem Hallenturnier in München? Gauloises Emmerting hat innerhalb von kurzer Zeit Einladungen zu zwei Hallenturnieren in der bayerischen Landeshauptstadt erhalten.

Toss bittet um die fehlenden Rückmeldungen bis zum 1. Dezember!

Turnier in Aubing am Samstag, 13. Dezember:
Turnier 1 findet am Samstag, 13. Dezember, im Fußballzentrum Aubing statt. Veranstaltet wird es von Ex-Mighty-Spieler Franz Ströber und dessen Team.

München-Cup am Samstag, 20. Dezember:
Turnier 2 ist der München-Cup, der eine Woche später am Samstag, 20. Dezember, in Haar ausgespielt wird. Es stehen zwei Termine zur Auswahl: Von 9 bis 14.30 Uhr oder von 14.30 Uhr bis 20 Uhr. Je zwölf Mannschaften treten an. Ein Team besteht aus vier Feldspielern plus Torwart und Auswechselspielern. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.muenchen-cup.de.

Montag, 24. November 2008

Happy Birthday, Lopo!

Der gallische Mittelfeldspieler Lopo wird heute 32 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gibt es hier „Best of Lopo!“ Gauloises gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Freitag, 21. November 2008

Weihnachtsfeier am 25. Dezember

Die Würfel in Sachen Weihnachtsfeier sind gefallen: In einer Abstimmung hat sich die Mehrheit von Gauloises Emmerting für den Donnerstag, 25. Dezember, ausgesprochen. Der erste Weihnachtsfeiertag erhielt fünf Stimmen mehr als die zweite Variante, nämlich der 23. Dezember. Siehe News Wann soll die Weihnachtsfeier steigen?

Die Feier findet wieder im Mehringer Sportheim statt. Der allseits beliebte Kegelabend muss leider entfallen, weil die Bahnen wegen des Umbaus des Sportheimes geschlossen werden. Dafür soll es am Nachmittag sportlich zugehen. Es ist geplant, eine Turnhalle anzumieten, um vor der Weihnachtsfeier gemeinsam kicken zu können. Infos folgen.

Donnerstag, 20. November 2008

Happy Birthday, Nino!

Der gallische Mittelfeldspieler Nino wird heute 31 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gibt es hier „Best of Nino!“ Gauloises gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Sonntag, 16. November 2008

Lust auf ein Turnier in München?

Wie wäre es mit einem Hallenturnier in München? Gauloises-Manager Bert hat vor kurzem eine Einladung zu einem Hallenturnier für Freizeit- und Betriebssportmannschaften in der bayerischen Landeshauptstadt erhalten.

Der München-Cup wird am Samstag, 20. Dezember, in Haar ausgespielt. Es stehen zwei Termine zur Auswahl: Von 9 bis 14.30 Uhr oder von 14.30 Uhr bis 20 Uhr. Je zwölf Mannschaften treten an. Ein Team besteht aus vier Feldspielern plus Torwart und Auswechselspielern. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.muenchen-cup.de.

Mannschaftsführer Toss bittet die Gallier, so bald wie möglich Bescheid zu geben, wer dabei ist und wer keine Zeit oder Lust hat. Die Anmeldefrist läuft nämlich schon. Da das Turnier stolze 90 Euro Startgebühr kostet, ist eine Teilnahme nur sinnvoll, wenn genügend Personal zur Verfügung steht.

Donnerstag, 13. November 2008

Gut in Schuss

Eigentlich liegen seine Stärken darin, Schüsse abzuwehren. Doch am vergangenen Samstag hat Torwart Kopy einmal mehr gezeigt, dass er auch ganz gut Schüsse abgeben kann. Bewiesen hat er es nicht auf dem Fußballplatz, sondern am Schießstand.

Bei der Emmertinger Schützen-Ortsmeisterschaft war Kopy erneut die treibende Kraft im Team von Gauloises - wie bereits bei den drei Teilnahmen zuvor. Mit 76 Ringen führte er die Gallier an und hatte mannschaftsintern knapp die Nase vor Diego, der mit 73 Ringen aufhorchen ließ. Manager Bert brach seine Serie von 51 Ringen und erzielte - wohl wegen reichlich Zielwasser - starke 65 Ringe. Lopo überraschte mit 60 Zählern. Kapitän Toss kam auf 58, Alexandra auf 41 Ringe.

Aus auswertungstechnischen Gründen wurden die Gallier auf zwei Mannschaften aufgeteilt. Lässt man das außer Acht, kommen die besten vier - Kopy, Diego, Bert und Lopo - auf 274 Ringe. Das bedeutet eine Steigerung um 19 Ringe im Vergleich zur letzten Teilnahme 2004! Ud es wäre Platz 20 (von 40 Teams) gewesen.

Mittwoch, 12. November 2008

10.-12. Spieltag: Halbe Liga zittert

In der gallischen Bundesliga des kicker-Managerspiels hat sich der Abstiegskampf zugespitzt. Die halbe Liga steckt in Sorge, in der nächsten Saison nur noch im Unterhaus antreten zu dürfen. Mit 57 Punkten am 12. Spieltag hat Scheiz Öl ins Feuer gegossen und auch Luca Maier tief in den Strudel gerissen. Scheiz schaffte es, an den Spieltagen 10 bis 12 vom vorletzten Rang auf den 6. Platz zu klettern. Nahezu nach jedem Spieltag kommt Bewegung auf die drei Abstiegsplätze. Die schlechtesten Karten hat weiterhin Kipf (198), dem derzeit 73 Punkte aufs rettende Ufer - derzeit Diego - fehlen. Unterm Strich stehen außerdem Luca Maier (246) und Werner Kurzlechner (235). Im Titelkampf gibts nichts Neues. Fabian Huster (378) führt knapp vor Lopo (370). – Tagessieger:

10. Spieltag:
Werner Kurzlechner (53)
11. Spieltag: Steini (48)
12. Spieltag: Scheiz (57)

Dienstag, 11. November 2008

10. bis 12. Spieltag: Jürgen fetzt davon

Mit großen Schritten eilt Jürgen Maier der gallischen Bundesliga entgegen. Der Tabellenführer der 2. Liga (480 Zähler) vergrößerte an den Spieltagen 10 bis 12 seinen Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auf nunmehr 92 Zähler. Respekt! Er dominiert das Unterhaus nach Belieben, nicht mal mehr der Rangzweite Markus Vilsmaier (417) kann da Schritt halten. Hart umkämpft bleibt der dritte Fahrstuhlplatz. Kalle durfte sich nicht lange über seinen 3. Platz freuen, schnell wurder er von Andreas Forstmayr (393) abgelöst. Es bleibt eng, das Verfolgerfeld geht bis Nino (331) auf Position 9. Bert trägt die rote Laterne (189). - Die Tagessieger:

10. Spieltag:
Tobias Schneider (54)
11. Spieltag:
Andreas Forstmayr (68)
12. Spieltag:
Kalle (57)

Montag, 10. November 2008

Achtelfinale: Die Rückspiele

Der Bundesliga-Spitzenreiter ist raus, während der amtierende Pokalsieger gerade noch rechtzeitig seinen Kopf aus der Schlinge gezogen hat: Zwar siegte Fabian Huster im Rückspiel gegen Steini, doch die klare Differenz aus dem Hinspiel konnte der Erstliga-Primus nicht mehr aufholen. Dies gelang jedoch dem Titelverteidiger Jürgen Maier im Duell mit Toss.

Überraschend schieden die beiden Bundesligisten Andreas Kahler gegen Alexandra und Luca Maier gegen Markus Vilsmaier aus. Beide unterlagen jeweils nur um zwei Zähler. Markus Vilsmaier schaffte das Kunststück, den Rückstand von 19 Zählern aus dem ersten Vergleich noch wettzumachen.

Sonntag, 9. November 2008

Auf einmal war es still im Goggo

Ein solch großes Aufgebot würde sich Kapitän Toss mal wünschen, wenn ein Turnier ansteht: Das gallische Treffen gestern lockte zehn Mitglieder von Gauloises Emmerting an, die gemeinsam einen schönen Abend verlebten.

Erst nahm ein Teil davon bei der Schützen-Ortsmeisterschaft teil (eigener Bericht folgt), ehe man sich ins Burghauser Nachtleben stürzte. Mit dabei waren Noll, Toss, Lopo, Kopy, Steini + Rosemarie, Bert, Schoschi, Alexandra und Sdumka.

Der Höhepunkt des Abends war um kurz nach vier, als Goggo-Besitzerin Evelyn Kaltheis die Diskomusik unterbrach, um den gallischen Präsidenten Schoschi über Mikrofon zu ehren und extra für ihn den Klassiker „son of a preacher man“ spielen ließ.

Samstag, 8. November 2008

Wann soll die Weihnachtsfeier steigen?

Das nächste Mal werden sich die Gallier zur Weihnachtsfeier treffen. Heuer soll es zum Jahresabschluss auch noch mal sportlich zugehen. Es ist geplant, eine Turnhalle anzumieten, um vor/nach der Weihnachtsfeier noch gemeinsam kicken zu können. Die Idee dazu stammt von Timo.

Wann soll die Weihnachtsfeier steigen? Die Gallier haben zwei Termine zur Auswahl. Toss bittet um Rückmeldungen bis zum 16. November.

Variante 1:
Weihnachtsfeier am 23. Dezember
Kicken am 24. Dezember von 12 bis 14 Uhr

Variante 2:
Weihnachtsfeier am 25. Dezember
Kicken am 25. Dezember von 16 bis 18 Uhr

Freitag, 7. November 2008

Der gallische Samstag

Der Samstag steht wieder ganz im Zeichen von Gauloises. Die Gallier treffen sich, um gemeinsam etwas zu unternehmen.

13:30 Uhr:
Die gallischen Saunafreunde treffen sich am Kirchenbankerl. Je nachdem, wie viele kommen, wird entweder in die Sauna des Burghauser Hallenbades gefahren, oder die Haussauna der Familie Schulz benutzt.

17:30 Uhr:
Gauloises trifft sich am Emmertinger Sportheim, um an der Schützen-Ortsmeisterschaft teilzunehmen. Anschließend wird irgendwo gemütlich eingekehrt. Abends wollen die Gallier die Burghauser Altstadt unsicher machen.

Mittwoch, 5. November 2008

Erzielt Bert wieder 51 Ringe?

Zum vierten Mal wird Gauloises an der Emmertinger Schützen-Ortsmeisterschaft teilnehmen. Nach 2000, 2002 und 2004 werden die Gallier am Samstag wieder ihre Treffsicherheit am Schießstand unter Beweis stellen. Die Hobbyfußballer sind besonders heiß darauf, nachdem sie 2006 keine Mannschaft stellen konnten.

Bei ihren drei Teilnahmen haben sich die Gallier stetig gesteigert - was die Gesamtpunktzahl (Ringzahl) und die Platzierung anbelangt. Bester Schütze war stets Torwart Kopy. Manager Bert brachte das Kunststück fertig, jedes Mal exakt 51 Ringe zu erzielen.

Das Schöne ist, dass eine Mannschaft aus unendlich vielen Mitgliedern bestehen kann. Wer Lust hat, mitzumachen, soll um 17:30 Uhr ans Emmertinger Sportheim kommen. Für die Ringzahl werden die vier besten Schützen eines Teams gezählt. - Die bisherigen Ergebnisse:

2004 - 14. Platz mit 255 Ringen (siehe Bericht)
Kopy (76), Morse (69), Beck´s (59), Bert (51) - Toss (50)

2002 - 16. Platz mit 250 Ringen
Kopy (75), Mama Toss (61), Morse (60), Toss (54) - Bert (51)

2000 - 19. Platz mit 225 Ringen
Kopy (67), Steini (65), Bert (51), Toss (42) - Lopo (26)

Montag, 3. November 2008

Achtelfinale: Die Hinspiele

Der gallische Pokal hat seine eigenen Gesetze und das hat sich einmal mehr in den Hinspielen des Achtelfinales gezeigt.

Der Spitzenreiter der Bundesliga, Fabian Huster, musste im Duell mit dem Rangdritten Steini eine empfindliche Niederlage hinnehmen (31:48). Die 17 Punkte Rückstand aufzuholen, wird im Rückspiel am 12. Spieltag am Wochenende schwierig.

Das Führungsduo des Unterhauses steht geschlossen vor dem Aus. Der souveräne Tabellenführer und amtierende Pokalsieger Jürgen Maier zog im ersten Vergleich mit Ligakonkurrent Toss trotz guter Leistung den Kürzeren (50:56). Markus Vilsmaier hingegen braucht schon ein kleines Wunder, um sich noch gegen den Bundesligisten Luca Maier durchzusetzen (23:42). - Die Hinspielergebnisse im Überblick:

Sonntag, 2. November 2008

Schießerei entscheidet

Die Emmertinger Schützen-Ortsmeisterschaft hat den Ausschlag gegeben, warum die meisten Gallier dafür gestimmt haben, den kommenden Samstag gemeinsam in heimischen Gefilden statt in Bad Tölz verbringen zu wollen.

Bei der Umfrage zum Tagesprogramm gewann das "Rund-um-Paket" mit Saunagang, Teilnahme am Bürgerschießen und der gemeinsamen Abendgestaltung in Burghausen. Ein gallischer Familientag im Alpa Mare in Bad Tölz fand auch großen Anklang und wird auf eines der nächsten gallischen Treffen vertagt.

Somit treffen sich die gallischen Saunafreunde am Samstag um 13:30 Uhr am Kirchenbankerl. Je nachdem, wie viele kommen, wird entweder in die Sauna des Burghauser Hallenbades gefahren, oder die Haussauna der Familie Schulz benutzt.

Um 17:30 Uhr trifft sich Gauloises dann am Emmertinger Sportheim, um an der Schützen-Ortsmeisterschaft teilzunehmen. Anschließend wird irgendwo gemütlich eingekehrt. Abends wollen die Gallier die Burghauser Altstadt unsicher machen.

Freitag, 31. Oktober 2008

Startschuss fürs Achtelfinale!

It´s Pokaltime! An diesem Wochenende steigen die Achtelfinal-Hinspiele im gallischen Pokal. Drei Duelle stehen dabei im Fokus.

Die größte Spannung ist wohl im Erstliga-Vergleich zwischen dem Tabellenführer Fabian Huster und dem Rangdritten Steini zu erwarten. Auch die ligaübergreifenden Paarungen zwischen Luca Maier (Bundesliga-Siebter) und Markus Vilsmaier (Zweitliga-Zweiter) sowie zwischen Scheiz (Erstliga-Neunter) und Kalle (Dritter des Unterhauses) versprechen einen heißen Tanz.
Das Achtelfinale steigt am 11. und 12. Spieltag. Alle Infos zum gallischen Pokalmodus. Zu den Paarungen!

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Wohin soll es gehen?

Am Samstag, 8. November, findet das nächste gallische Treffen statt. Was genau unternommen wird, steht derzeit zur Wahl.

Entweder trifft man sich zum Saunagang und nimmt anschließend an der Schützen-Ortsmeisterschaft teil, ehe man sich ins Burghauser Nachtleben stürzt. Oder man verzichtet auf das Saunieren und steigt gleich mit der Schützen-OM ins Tagesprogramm ein. Oder man verbringt einen gallischen Familientag im Alpa Mare in Bad Tölz.

Jeder Gallier
soll Mannschaftsführer Toss Bescheid geben, ob er dabei ist und für welchen Vorschlag/welche Vorschläge er ist. Deadline ist Sonntag, 2. November.

Dienstag, 28. Oktober 2008

7.-9. Spieltag: Ausgewogene Bundesliga

In der gallischen Bundesliga hat sich ein Spitzenduo heraus kristallisiert: Fabian Huster (282 Punkte) und Lopo (276) marschieren nach dem 9. Spieltag im Gleichschritt vorneweg. Das heißt aber nicht, dass sie die Eliteklasse dominieren. Zwar folgen Steini (232) und Andreas Kahler (229), die sich auf Rang 3 abwechseln, mit gutem Abstand, doch die Stärke der Führenden liegt darin, an den Spieltagen konstant zu punkten. Die Bundesliga zeigt sich in dieser Hinsicht sehr ausgewogen: Jeder Teilnehmer hat das Zeug, den Tagessieg einzufahren. An den ersten neun Spieltagen gab es acht (!) unterschiedliche Tagessieger. Nur Spitzenreiter Fabian Huster triumphierte zwei Mal. Bislang leer sind Andreas Kahler und Kipf ausgegangen. Letzterer (133) hat am Wochenende die rote Laterne von Werner Kurzlechner (152) übernommen. Ebenfalls auf einem Abstiegsplatz steht derzeit Scheiz (156). – Die Tagessieger:

7. Spieltag:
Diego (47)
8. Spieltag: Lopo (53)
9. Spieltag: Werner Kurzlechner (53)

Montag, 27. Oktober 2008

7.-9. Spieltag: Kalle setzt Glanzpunkt

Keine Bewegung hat es in den Aufstiegsplätzen der 2. gallischen Liga gegeben: Jürger Maier (352) sitzt fest auf dem Thron, auf dem er nach Runde 7 Markus Vilsmaier abgelöst hat. Der Reischacher bleibt dem Primus aber auf den Fersen (346). Kalle (285) hat es sich auf Rang 3 gemütlich gemacht. Dies hat der Absteiger in erster Linie seiner hervorragenden Ausbeute vom 7. Spieltag zu verdanken. Kalle strich sich 68 Zähler ein und landete auf dem 178. Platz aller 202.424 Teilnehmer am kicker-Managerspiel. Respaktable Leistung! Die Aufstiegsplätze im Blick haben Andreas Forstmayr (257), Tobias Schneider (247) und Lucijan Curic (245), die sich in der Verfolgergruppe tümmeln. In Fahrt gekommen ist Nino, der seinen Punktestand innerhalb von drei Spieltagen verdoppelt hat. Lohn der Mühen: Rang 9 statt wie zuvor Platz 14. – Die Tagessieger:

7. Spieltag: Kalle (68)
8. Spieltag: Nino (74)
9. Spieltag: Andreas Forstmayr (32)

Donnerstag, 23. Oktober 2008

1. Runde: Die halbe Bundesliga ist raus!

Was für eine Dramatik in der 1. gallischen Pokalrunde! Das Nachholspiel zwischen Frankfurt und dem KSC spielte für zwei Manager das Zünglein an der Waage und hat das Teilnehmerfeld des Achtelfinales noch einmal verändert.

Gerade noch auf den Zug aufgesprungen ist Kerstin Lechner, die ihre Gesamtpunktzahl von 45 auf 49 schraubte. Sie verdrängte den aktuellen Bundesliga-Zweiten Lopo aus dem Teilnehmerfeld, der statt 47 Zähler nur 43 einbringen konnte. Mit Lopo verabschiedeten sich vier weitere Erstligisten: Beck´s, Werner Kurzlechner, Kipf und Diego. Somit ist die halbe Bundesliga schon raus!

Weiter sind: Titelverteidiger Jürgen Maier (gesetzt), Markus Vilsmaier (91 Zähler), Fabian Huster (84), Berges (75), Kalle (74), Andreas Forstmayr (71), Franziska Kahler (64), Andreas Kahler (63), Jens Oldakowski (62), Alexandra (57), Bert (56), Scheiz (51), Kerstin Lechner (49), Steini (47), Luca Maier und Toss (je 46).

Verabschiedet haben sich: Lopo (43), Lucijan Curic (40), Kipf (38), Tobias Schneider (37), Marina Kramlinger (26), Beck´s, Nino (je 24), Diego (19) und Werner Kurzlechner (4).

Daraus ergibt sich folgender Tannenbaum für den Pokalwettbewerb. Das Achtelfinale steigt am 11. und 12. Spieltag. Alle Infos zum gallischen Pokalmodus.

Dienstag, 21. Oktober 2008

Happy Birthday, Majk!


Herzlichen Glückwunsch, Majk!


Der gallische Offensivmann feiert heute seinen 31. Geburtstag! Gauloises Emmerting gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Schwitzen - ohne Kraftanstrengung

Ein neuer gallischer Termin steht, der hat aber mit Fußball nichts zu tun. Am Samstag, 8. November, heißt es: Schwitzen, ohne sich zu bewegen. Wie das? Ganz einfach: Es ist ein gallischer Sauna-Nachmittag geplant - mit anschließender Abendgestaltung.

Dass die Gallier zusammen Spaß haben können, auch wenn nicht gemeinsam gegen den Ball getreten wird, haben sie ja beim Minigolfen in Burghausen erlebt. Der nächste gallische Abend führt nun in die Sauna. Wer ist dabei? Und in welches Dampfbad soll es gehen? Rückmeldungen bitte an Mannschaftsführer Toss.

Sonntag, 12. Oktober 2008

Diego auf Asientour

Etwa 1,3 Milliarden Chinesen gibt es auf der Welt, und einige davon lernen in diesen Tagen Gauloises Emmerting kennen. Wie das? Youngster Diego verbringt zurzeit in Asien seinen Urlaub und vertritt die gallischen Farben im Fernen Osten.

Bestes Beispiel: Für den Besuch der Großen Mauer, mit 6350 Kilometern das größte Bauwerk der Welt und angeblich vom Mond aus erkennbar, hat sich Diego extra in Schale geworfen und das Gauloises-Shirt übergestreift. Schließlich muss ja auch mal an eine mögliche Auslandsvermarktung gedacht werden!

Vergessen hat der Defensivmann die gallischen Farben aber, als er das Olympiastadion in Peking aufsuchte und sogar den heiligen Rasen betrat. Es sei dem Repräsentanten noch mal verziehen…



Sonntag, 5. Oktober 2008

Eine Hausarztpraxis auch für die Gallier

Medizinisch versorgt ist Gauloises Emmerting blendend, schließlich haben die Gallier einen Physiotherapeuten, mehrere Krankenpfleger und einen Arzt in ihren Reihen.

Scheiz führt schon seit längerem mit Dr. Thomas Kuhn und Dr. Elisabeth Hien-Rupprecht eine Hausarztpraxis in Reischach. Natürlich steht die Tür der Praxis in der Erlbacher Straße 2 auch den Galliern offen. Wer zu Scheiz gehen möchte, sollte sich vorher anmelden.

Die Öffnungszeiten sind: Montags von 7:30 Uhr bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, dienstags von 7:30 Uhr bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr, mittwochs von 7:30 Uhr bis 12 Uhr, donnerstags von 7:30 Uhr bis 11 Uhr und von 16 bis 18 Uhr und freitags von 7:30 Uhr bis 14. Uhr. Die Telefonnummer lautet 08670/1055.

Freitag, 3. Oktober 2008

Happy Birthday, Timo!

Der gallische Abwehrmann Timo wird heute 32 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gibt es hier „Best of Timo!“ Gauloises gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!


Mittwoch, 1. Oktober 2008

Schwarzes Jahr 2008

Die Freiluft-Saison ist beendet, und aktuell sieht es nicht danach aus, als ob die Gallier heuer nochmal gegen den Ball treten werden. Und somit wird Gauloises Emmerting wohl das schwärzeste Jahr in seiner Geschichte notieren.

Die sportliche Bilanz ist schlichtweg eine Katastrophe. Nur in vier von 22 Partien triumphierten Lopo, Steini und Co. 2008. Hinzu kommen vier magere Unentschieden. Satte 14 Begegnungen wurden verloren. Das Torverhältnis fällt mit 21:53 vernichtend aus.

Also nur 18 Prozent der Spiele hat Gauloises in diesem Jahr gewonnen. Das ist mit großem Abstand die schlechteste Quote, seit das Hobbyteam 1994 gegründet wurde. Damit wurde das erfolglose Jahr 2007 (28 Prozent) gar noch getoppt.

Die Gesamtbilanz befindet sich nun im Negativen. Von den 390 Spielen haben die Gallier 163 gewonnen, 168 verloren und 59 mit einem Unentschieden beendet. Das Torverhältnis lautet 863:803.

Montag, 29. September 2008

4.-6. Spieltag: Der Meister hinkt hinterher

Blickt man nach den sechs absolvierten Spieltagen auf die Tabelle der gallischen Bundesliga, traut man seinen Augen kaum: Werner Kurzlechner ist Letzter, mit mikrigen 52 Zählern auf seinem Konto. Das ist insofern verwunderlich, da er der amtierende Meister ist, der in der vergangenen Saison souverän den Titel geholt hat, und auch sonst in allen Spielzeiten stets oben dabei war. Der Meister von 2006 und 2008 hinkt gewaltig hinterher und läuft bereits früh in der Saison Gefahr, den ersten Nichtabstiegsplatz aus den Augen zu verlieren. Scheiz als Siebter hat aktuell 117 Zähler gesammelt.

Etwas besser als die von Werner, aber auch keine rosige, ist die Situation von Diego (62 Punkte) und von Kipf (83), der als einziges Gründungsmitglied der gallischen Bundesliga seit 2000 stets in der Eliteklasse weilte. Den Tabellenthron hat Fabian Huster (190) inne, der sich etwas abgesetzt hat. Doch dahinter lauert ein starkes Verfolgerfeld, angeführt von Aufsteiger Steini (168) und mit Andreas Kahler (166) und Lopo (162). – Die Tagessieger:

4. Spieltag: Scheiz (49)
5. Spieltag: Fabian Huster (64)
6. Spieltag: Beck´s (54)

4.-6. Spieltag: Jürgen hat Turbo gezündet

Im gallischen Unterhaus schwimmt Jürgen Maier auf einer beachtlichen Erfolgswelle. Der amtierende Pokalsieger hat sich durch zwei gewaltige Tagessiege in Folge mit einer Ausbeute von insgesamt 126 Zählern die Spitzenposition gesichert. 254 Punkte sind das Maß der Dinge und belegen seine Ausnahmestellung - auch wenn in Markus Vilsmaier (237) zumindest noch ein Konkurrent einigermaßen Schritt halten kann.

Das Duo hat die Rivalen schon gut abgehängt. Und so ist Andreas Forstmayr, der den letzten verbleibenden dritten Aufstiegsrang bekleidet, mit seinen 180 Zählern aktuell das Wild, das von den Verfolgern in den Sucher genommen wird. Dabei muss er sich großer Konkurrenz erwehren, denn bis zum Neuntplatzierten Kalle (160) sitzen sie ihm im Nacken. – Die Tagessieger:

4. Spieltag: Berges (45)
5. Spieltag: Jürgen Maier (70)
6. Spieltag: Jürgen Maier (56)

Montag, 22. September 2008

1. Runde: Wohl vier Bundesligisten raus

Teil 2 der 1. Runde des gallischen Pokals ist absolviert, doch es ist noch nichts entschieden, weil die Wertung der ausgefallenen Partie zwischen Frankfurt und Karlsruhe ja erst nachträglich einfließt. Die Begegnung wird am 22. Oktober nachgeholt. Die endgültige Entscheidung, wer weitergekommen ist und wer nicht, fällt also erst wenige Tage vor dem gallischen Achtelfinale, das am 11. und 12. Spieltag Anfang November ausgetragen wird.

Es sieht aber so aus, als müssten sage und schreibe vier Bundesligisten die Segel streichen: Werner Kurzlechner, Diego und Beck´s sind sicher raus, Kipf hat theoretisch noch Chancen aufs Achtelfinale. Alle Infos zum gallischen Pokalmodus.

Nach jetzigem Stand kämen weiter: Titelverteidiger Jürgen Maier (gesetzt), Markus Vilsmaier, Fabian Huster (je 84 Zähler), Kalle (74), Berges (71), Andreas Forstmayr (67), Franziska Kahler (64), Jens Oldakowski (60), Alexandra (57), Bert (56), Andreas Kahler (53), Steini (51), Luca Maier (50), Lopo, Scheiz (je 47), Toss (46).

Es wären ausgeschieden: Kerstin Lechner (45), Kipf, Lucijan Curic (je 44), Tobias Schneider (41), Marina Kramlinger (29), Beck´s (22), Nino (20), Diego (19) und Werner Kurzlechner (12).

Donnerstag, 18. September 2008

Freiluft-Saison beendet

Für die Kicker von Gauloises Emmerting ist die Freiluft-Saison beendet. Aus Mangel an Gegnern und Terminen werden sie heuer kein Spiel mehr unterm freien Himmelszelt bestreiten.

Auch ob die Gallier überhaupt noch mal im Jahr 2008 gegen den Ball treten werden, steht in den Sternen. Manager Bert und Kapitän Toss haben bislang noch kein geeignetes Hallenturnier gefunden, an dem Gauloises teilnehmen könnte. Wer ein Turnier weiß, soll der gallischen Vorstandschaft Bescheid geben.

Montag, 15. September 2008

1. Runde: Fünf Erstligisten zittern

Spannend geht es in der 1. Runde des gallischen Pokals her. Das liegt einerseits am Modus, andererseits daran, dass die Wertung der ausgefallenen Bundesliga-Partie zwischen Frankfurt und Karlsruhe ja erst nachträglich einfließt und für den einen oder anderen Manager das Zünglein an der Waage spielen kann. Die Begegnung wird am 22. Oktober nachgeholt. Die endgültige Entscheidung, wer weitergekommen ist und wer nicht, fällt also erst wenige Tage vor dem gallischen Achtelfinale, das am 11. und 12. Spieltag Anfang November ausgetragen wird.

Dennoch lässt sich eine Tendenz festellen: Jeder zweite Bundesligist muss wegen schwacher Leistung am 4. Spieltag um den Einzug in die 2. Runde bangen. Eine zweite Chance bekommen sie am Wochenende, wenn der 5. Spieltag ausgetragen wird. Hier gibt es Alle Infos zum gallischen Pokalmodus.

Nach jetzigem Stand kämen weiter: Titelverteidiger Jürgen Maier (gesetzt), Scheiz (49 Punkte), Berges (45), Kerstin Lechner (44), Kalle (42), Bert, Markus Vilsmaier (je 41), Andreas Forstmayr (40), Jens Oldakowski (36), Steini (34), Alexandra, Andreas Kahler (je 33), Lopo (32), Toss (28), Franziska (27) und Fabian Huster (20).

Nach derzeitigem Stand wären ausgeschieden: Luca Maier, Lucijan Curic (je 18), Kipf (15), Tobias Schneider (12), Beck´s, Diego (je 11), Werner Kurzlechner (6), Nino Lospoto (1) und Marina Kramlinger (-2).

Mittwoch, 10. September 2008

Gallischer Pokal: Der Modus

Am Wochenende geht es los im gallischen Pokalwettbewerb. 25 Manager werden alles dran setzen, Nachfolger von Jürgen Maier zu werden. Der Modus des gallischen Pokals im Überblick:

BESONDERHEIT: In der ersten Pokalrunde gibt es keine Duelle. In die 2. Runde (Achtelfinale) schaffen es die 15 punktbesten Manager plus Jürgen Maier, der als Titelverteidiger gesetzt ist. Es scheiden also gleich zum Auftakt neun Manager aus. In der ersten Runde werden die Punkte der Teilnehmer an den beiden Spieltagen einfach addiert. Ist bei zwei oder mehreren Managern die Ausbeute gleich und es geht ums Weiterkommen oder Ausscheiden, gibt es Verlängerung und der nachfolgende Spieltag gibt den Ausschlag.

AUSLOSUNG: Eine Auslosung gibt es nicht mehr, die weiteren Paarungen ergeben sich aus einem Tannenbaum (siehe Diagramm, mit einem Klick auf das Bild vergrößert es sich), das sich durch die Leistungen der Teilnehmer in der 1. Runde ergibt. Sollte es in der 1. Runde Punktgleichheit bei qualifizierten Managern geben, kommt der Pokalmodus zum Tragen und das höchste Einzelergebnis entscheidet, wer den besseren Rang im Spielplan einnimmt. Auf der Spitzenposition ist Jürgen Maier als amtierender Pokalsieger gesetzt. Jeder andere Teilnehmer hat es selbst in der Hand, welche Ausgangsposition er sich für den Pokalwettkampf schafft.


MODUS: Der Pokalwettbewerb wird mit Hin- und Rückspiel an zwei aufeinanderfolgenden Spieltagen ausgetragen. Jeweils zwei Manager treten gegeneinander an. Derjenige kommt weiter, der im direkten Vergleich die meisten Punkte erzielt hat. Ist die Summe gleich, gewinnt der Manager, der das höchste Einzelergebnis verbuchte. Beispiel: Im Hinspiel holt Spieler A 15 Punkte, Spieler B 12 Zähler. Im Rückspiel streicht Spieler A 18 und Spieler B 21 Zähler ein. Die Summe ist gleich, und dann zieht Spieler B wegen des höchsten Ergebnisses von 21 Zählern in die nächste Runde ein. Sind auch höchsten Werte gleich, geht es in die Verlängerung und der nachfolgende Spieltag gibt den Ausschlag.

POKALRUNDEN: 1. Runde am 4. und 5. Spieltag, Achtelfinale am 11. und 12. Spieltag, Viertelfinale (gesplittet vor und nach der Winterpause) am 17. und 18. Spieltag, Halbfinale am 25. und 26. Spieltag, Endspiel am 32. und 33. Spieltag.

TEILNEHMER: Jürgen Maier (amtierender Pokalsieger), Werner Kurzlechner, Kipf, Andreas Kahler, Fabian Huster, Diego, Beck´s, Lopo, Steini, Scheiz, Luca Maier, Markus Vilsmaier, Andreas Forstmayr, Jens Oldakowski, Franziska Kahler, Lucijan Curic, Tobias Schneider, Marina Kramlinger, Kerstin Lechner, Alexandra, Nino, Berges, Kalle, Bert und Toss.

Montag, 8. September 2008

Hofi zielt am besten

Die Gallier treffen doch noch! Was zuletzt beim Fußball schwierig erschien, glückte erwartungsgemäß beim Minigolfen. Bilder gibt es in obiger Diashow. Beim Klick aufs Bild vergrößert es sich.

Die beste Treffsicherheit bewies Hofi, der den ersten gallischen Minigolf-Wettbewerb mit 64 Schlägen gewann. Kein Wunder, er hatte schließlich das meiste Zielwasser getrunken.

Nur hauchdünn dahinter folgte Diego (65), der am 18. Loch mit einem Hole-in-one auftrumpfte. Vor der Schlussetappe hatte noch Berges vorne gelegen, doch dann versagten ihm die Nerven. Er wurde mit 67 Schlägen Dritter. Alexandra, die einzige Frau am Start, erkämpfte sich durch die beste zweite Halbserie aller Teilnehmer den 4. Rang (69) vor Toss (71) und Shorty (74).

Der Edelfan vollbrachte einen wahren Kunstschlag, und lochte auf Bahn 10 mit einem Schlag ein. Dabei schoss er zunächst aus der Bahn, traf einen Stein, von dem der Ball zurück und ins Loch hüpfte. Wie Shorty und Diego traf auch Hofi einmal sofort, nämlich auf Bahn 12. Siebter Sieger wurde Michi mit 86 Schlägen.

Sonntag, 7. September 2008

Ein Junge für Sandra und Tom!

Familie Weitl ist um ein Mitglied reicher! Am 5. September um 8:37 kam Philipp Jonathan zur Welt. Mama Sandra und Papa Tom sind überglücklich.

„Alles ist reibungslos gelaufen, er kam per Kaiserschnitt im Schwabinger Krankenhaus auf die Welt“, berichtet der stolze Vater per Mail. Philipp Jonathan ist 3620 Gramm schwer und 53 Zentimeter groß. Für Tom und Sandra ist der kleine Bursche nach Julia Marie das zweite Kind.

Donnerstag, 4. September 2008

Programm steht

Der kommende Samstag steht im Zeichen von Gauloises - auch wenn nicht beim Kaufland-Turnier mitgespielt wird. Die Gallier treffen sich, um gemeinsam etwas zu unternehmen.

Der Plan sieht wie folgt aus: Bei schönem Wetter wird zunächst die Treffsicherheit auf der Burghauser Minigolf-Anlage unter Beweis gestellt. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt ist um 17 Uhr am Kirchenbankerl. Nach dem Minogolfen wird irgendwo gemütlich eingekehrt. Abends wollen die Gallier die Burghauser Altstadt unsicher machen. Wer Bock hat, sich anzuschließen, kann sich auch kurzfristig bei Mannschaftsführer Toss melden.

Mittwoch, 3. September 2008

Happy Birthday, Tom!

Der gallische Mittelfeldspieler Tom wird heute 32 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gibt es hier „Best of Tom!“ Gauloises gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Dienstag, 2. September 2008

1.-3. Spieltag: Steini mischt die Liga auf

Im gallischen Managerspiel sind drei Spieltage absolviert. Und es gibt Überraschungen und einen neuen Bestwert!

In der gallischen Bundesliga führt ein Aufsteiger! Steini, der als Zweitliga-Meister der vergangenen Saison erstmals in der Eliteliga an den Start geht, überzeugt mit konstanten Leistungen und hat sich nach dem Tagessieg am 3. Spieltag (43) mit 92 Zählern erstmals an die Spitze gesetzt. Das Teilnehmerfeld ist erwartet eng beisammen, Verfolger Lopo (88 Punkte) trennen nur zwei Zähler vom Rangvierten Andreas Kahler. Zwar nicht so gut wie Steini, aber dennoch ordentlich präsentieren sich die anderen Neulinge. Luca Maier, der zum Auftakt der Runde der Beste war, steht auf Rang 5 und auch Scheiz (7.) liegt über dem ominösen Strich. Schwer in die Gänge kommen Meister Werner Kurzlechner und Dauerbrenner Kipf, die auf einem Abstiegsplatz rangieren. Kipf übernahm die rote Laterne, da ihm am Wochenende elf Punkte abgezogen wurden. – Die Tagessieger:

1. Spieltag: Luca Maier (64) vor Fabian Huster (49) und Kipf (34)
2. Spieltag: Fabian (28) vor Lopo (24) und Andreas Kahler (21)
3. Spieltag: Steini (43) vor Lopo (37) und Andreas Kahler (33)

Montag, 1. September 2008

1.-3. Spieltag: Markus Vilsmaier unglaublich

In Liga 2 hat Markus Vilsmaier den Vogel abgeschossen. Der Reischacher holte am 3. Spieltag sage und schreibe 88 Punkte (!). Das ist das beste Einzelergebnis, seitdem es das gallische Managerspiel gibt. Lohn der Mühen: Er schob sich auf Position 1 in der Liga und auf Rang 129 in der Spieltagswertung aller 192.000 kicker-Manager. Auch das ist das beste Resultat seit 2000! Hinter Markus Vilsmaier, der 132 Punkte auf seinem Konto hat, rangieren Tobias Schneider (110) und Jens Oldakowski (104), der den besten Auftakt erlebt hatte, auf den Aufstiegsplätzen. Beachtlich, dass das Führungstrio bereits die 100er Marke geschlossen genommen hat. Doch einen großen Vorsprung haben sie nicht, schließlich hängt ihnen Jürgen Maier (99) im Nacken. In der neuen Liga noch nicht richtig angekommen sind die Absteiger Kalle und Toss, der an zwei der drei Spieltagen Letzter wurde. Beide krebsen im Mittelfeld rum. Kalle steht auf Position 7, Toss gar auf 12. Der einzige Neuling Kerstin Lechner ist Zehnte. Alexandra bildet das Schlusslicht. – Die Tagessieger:

1. Spieltag: Jens Oldakowski (54) vor Toss (43) und Andreas Forstmayr/Tobias Schneider (je 40)
2. Spieltag: Jürgen Maier (38) vor Jens/Lucijan Curic (je 29)
3. Spieltag: Markus Vilsmaier (88) vor Tobias Schneider (47) und Kalle (44)

Donnerstag, 28. August 2008

Absage, aber Alternativplan

Weil sich zu wenige Spieler gemeldet haben, wird Gauloises Emmerting seine Teilnahme am Kleinfeldturnier von Kaufland Burghausen am 6. September absagen. Sechs Gallier stehen als Spieler zur Verfügung, was gerade eben ausreicht für eine Mannschaft, aber nicht dafür, ein ordentliches Turnier zu spielen.

Dennoch wollen sich die Gallier treffen, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Was genau, steht noch nicht fest. Infos folgen.

Mittwoch, 20. August 2008

Rückmeldungen bis 27. August!

Ob Gauloises beim Turnier von Kaufland Burghausen am Samstag, 6. September, mitmischt, ist noch nicht geklärt. Noch immer fehlen zahlreiche Rückmeldungen von Spielern.

Kapitän Toss ruft die Gallier auf, baldmöglichst Bescheid zu geben. Deadline ist der 27. August. Wenn die Gallier dann keine Truppe zusammenhaben, wird die Teilnahme am Turnier abgesagt.

Das Turnier findet in Mehring statt. Anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Kaufland-Teams werden diesmal rund acht Formationen zum Wettkampf antreten. Turnierstart ist ca. 13 Uhr.

Montag, 18. August 2008

Bericht über Spiel vs. Ministranten online

Am 2. August war Gauloises Emmerting bei den Ministranten Pfarrkirchen zu Gast und forderte sie auf dem Kleinfeld. Das Ergebnis von 1:7 fällt deutlich aus, spiegelt aber kaum den Spielverlauf wider. Wie sich die Gallier geschlagen haben und wer das einzige Tor erzielt hat, können Interessierte im Bericht Vortrefflich gepasst, dann drüber gebolzt von Michi nachlesen. Webmaster Kalle hat den Artikel wie immer unter historie gepackt.

Samstag, 16. August 2008

Managerspiel: Teilnehmer stehen fest

Pünktlich zum Bundesliga-Saisonstart sind die letzten freien Plätze im gallischen Managerspiel belegt worden. Das Teilnehmerfeld ist komplett. Alle zehn Bundesliga-Manager haben ihre Teams vor Beginn des 1. Spieltags zusammengestellt, ebenso die 15 Teilnehmer der 2. Liga. Neu dabei ist Kerstin Lechner.

In der gallischen Bundesliga treten an: Werner Kurzlechner, Kipf, Andreas Kahler, Fabian Huster, Diego, Beck´s, Lopo, Steini, Scheiz und Luca Maier. Gesucht wird der Meister und drei Absteiger.

Die Teilnehmer an der 2. Liga sind Markus Vilsmaier, Jürgen Maier, Andreas Forstmayr, Jens Oldakowski, Franziska Kahler, Lucijan Curic, Tobias Schneider, Marina Kramlinger, Kerstin Lechner sowie Alexandra, Nino, Berges, Kalle, Bert und Toss. Sie ermitteln die drei Aufsteiger und der Schlechteste landet in der „hall of lame“.

Diese 25 Manager spielen zudem den gallischen Pokal aus.

Freitag, 15. August 2008

Gallisches Managerspiel: Die Regeln

Heute startet die Bundesliga und somit auch die Punktejagd im gallischen Managerspiel. Die zehn gallischen Bundesliga-Manager ermitteln den Meister und drei Absteiger. Die Teilnehmer im gallischen Unterhaus suchen drei Aufsteiger. Bevor es also los geht, hier noch einmal die Regeln des gallischen Managerspiels:

Der Punktestand am 34. Spieltag entscheidet natürlich über die Rangfolge der Teilnehmer und damit auch über Auf- und Abstieg. Doch was passiert, wenn der Punktestand zweier Manager am Ende gleich ist? Dann wird pro Spieltag verglichen und gezählt, wer von den Konkurrenten im direkten Vergleich häufiger die Oberhand behalten hat. Sollte es in dieser Wertung keinen Sieger geben, wird jeweils die höchste Punktausbeute verglichen. Sollte auch die gleich sein, macht der das Rennen, der die meisten Tagessiege errungen hat. Ansonsten entscheidet das Los.

Mittwoch, 13. August 2008

Keine wöchentliche News mehr

Über die Geschehnisse im gallischen Managerspiel wird nicht mehr in dem großen Umfang berichtet wie bisher. Es wird keine wöchentliche News mehr geben. Statt wie bislang jeden Spieltag auszuwerten, werden künftig drei Spieltage zusammengefasst. Und auch bei der Berichterstattung über den gallischen Pokalwettbewerb gibt es eine Einschränkung: Die Vorschauen fallen weg. Hintergrund der Veränderung ist einerseits der hohe zeitliche Aufwand, andererseits soll die Newsseite mit dem Thema Managerspiel nicht überfrachtet werden.

Natürlich werden die Ergebnistabellen und die Diagramme unter special weiterhin wöchentlich aktualisiert. Manager Bert wird hier auf der Newsseite in der rechten Spalte unter Gallisches Managerspiel bekannt geben, wenn (und wann) er den letzten Spieltag eingearbeitet hat.

Sonntag, 10. August 2008

Neue rechte Spalte

Der gallische Webauftritt ist ab sofort um ein paar Features reicher: Manager Bert hat die rechte Spalte dieser Newsseite erneuert. Darin enthalten: feste Bausteine und News, die längere Zeit von Interesse sind.

Einen festen Platz in der rechten Spalte haben nun der nächste Spieltermin und das gallische Managerspiel. Bert informiert, wann er die Ergebnisse und Diagramme des letzten Spieltags aktualisiert hat. Außerdem sind in der Video Bar die vier bei youtube zuletzt eingestellten Videos von Gauloises zu bewundern.

Was hält ihr davon? In der rechten Spalte findet ihr eine Umfrage.

Freitag, 8. August 2008

Kaufland bittet zum Tanz

Noch einmal könnte für Gauloises heuer der Ball unter freiem Himmel rollen. Die Mannschaft von Kaufland Burghausen lädt die Gallier zum Kleinfeldturnier am Samstag, 6. September, ein.

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Teams werden diesmal rund acht Formationen zum Wettkampf antreten. Gespielt wird nicht mehr in Raitenhaslach, sondern in Mehring. Somit hat Gauloises ein Heimspiel. Das Turnier wird gegen 13 Uhr beginnen.

Kapitän Toss bittet die Gallier um Rückmeldungen, wer mitspielen möchte und wer nicht. Es dürfte das letzte Turnier 2008 sein.

Dienstag, 5. August 2008

Gallisches Managerspiel: Jetzt mitmachen!

Das gallische Managerspiel 2008/09 ist eröffnet! Wer teilnehmen möchte, kann auf kicker.de sein Team zusammenstellen. Wie in den letzten Jahren wird Gauloises Emmerting im Managerspiel interactive (siehe Interactive-Spielregeln) zwei Ligen unterhalten: Die gallische Bundesliga und die 2. gallische Liga.

In der Bundesliga befindet sich die Manager-Elite, die aktuell die zehn Teilnehmer Werner Kurzlechner, Andreas Kahler, Beck´s, Diego, Kipf, Fabian Huster, Steini, Lopo, Scheiz und Luca Maier umfasst. Die drei punktschwächsten Manager werden am Saisonende ins gallische Unterhaus absteigen. Nach dem Abstieg von Toss ist Lopo der neue Spielleiter der gallischen Bundesliga.

Die 2. gallische Liga ist für Jedermann, der Lust hat, am gallischen Managerspiel teilzunehmen. Doch Eile ist geboten, da die Teilnehmerzahl auf 15 Manager begrenzt ist. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Im Mai 2009 winkt den drei Besten der Aufstieg in die gallische Bundesliga.

Wer mitmachen will, muss sich zuerst bei kicker.de registrieren lassen. Danach einfach diesem Link folgen und den Kader zusammenstellen. Anschließend auf „Managerliga“ klicken (neben „Mein Team“) und „Liga beitreten“ klicken und bei „Name der Liga“ dann Gauloises Emmerting 2 eintippen und bestätigen. Danach heißt es abwarten, bis der Spielleiter der 2. gallischen Liga, Bert, den Zugang freischaltet - natürlich nur, wenn man unter den ersten 15 Teilnehmern ist!

Frühzeitig anzumelden rentiert sich: Wer bis zum Freitag, 22. August, 20 Uhr (also zum 2. Spieltag) einsteigt, ist auch im gallischen Pokal dabei!

Sonntag, 3. August 2008

Spiel, Spaß, Pleite

Den Kleinfeld-Vergleich mit den Ministranten aus Pfarrkirchen am gestrigen Samstag hat Gauloises Emmerting mit 1:7 verloren.

Das Ergebnis täuscht aber über den Spielverlauf hinweg, zur Pause hieß es nur 1:2 und die stark ersatzgeschwächten Emmertinger hatten unzählige Chancen, ließen sie aber ungenutzt. Trotz der Pleite hatten die Gallier ihren Spaß beim Spiel und auch danach, denn im Abschluss an die Partie wurde gemeinsam Spaghetti Bolognese vertilgt. Beide Teams wollen 2009 erneut gegeneinander antreten. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Samstag, 2. August 2008

Heute Duell mit den Ministranten

Heute steigt das sportliche Kräftemessen zwischen den Pfarrkirchener Ministranten und den Galliern, die allerdings mit einer Rumpfmannschaft auftreten werden. Abfahrt ist um 14:30 Uhr am Kirchenbankerl.

Freitag, 1. August 2008

Der Fußballer Kalle

24. April 1994: Ein junger Bursche mit Kurt-Cobain-Frisur, weißem T-Shirt, in Shorts und Tennisschuhen, steht mitten auf dem Emmertinger Fußballplatz. Der Name Calimero, mit schwarzem Edding geschrieben, prangt auf der Rückseite seines Leibchens. Und wie es sich für Calimero gehört, trägt er eine Kopfbedeckung. Zwar keine Eierschale, dafür aber ein schwarzes Wayne´s-World-Cap verkehrt herum, das ihm die Haare aus dem Gesicht hält. Zum ersten Mal spielt er in einer Mannschaft Fußball. Zum allerersten Mal heißt es für ihn passen, schießen, flanken in einem Spiel Elf gegen Elf.

Es gelingt ihm nicht viel, aber das ist nicht verwunderlich, schließlich hat er mit dem Fußball nicht viel am Hut. Dennoch fällt er in dieser Partie auf. Zum einen, weil er nach etwa zehn Spielminuten unglücklich steht und einen Schuss so abfälscht, dass er zum allerersten Gegentor des Emmertinger Hobbyteams führt. Zum anderen, weil er vor jedem Kopfball das Cap in die Hand nimmt, köpft, und es gleich wieder aufsetzt. Gestatten: Das ist Kalle.

In der Abwehr eine Bank

Damals war nicht vorherzusehen, welche fußballerische Entwicklung der Bursche mit der Kurt-Cobain-Frisur machen würde. In den 14 Jahren, in den er zunächst seine Tennisschuhe, später aber dann doch Schleich schnürte, hat er sich zu einem Leistungsträger des Teams gemausert. Zu einer Bank in der Abwehr, zu einem der stärksten, wenn nicht gar zum stärksten Verteidiger von Gauloises Emmerting. Er entwickelte ein gutes Auge für Spielsituationen, eignete sich ein hervorragendes Stellungsspiel an und bekam ein Gefühl für das richtige Timing, wann er beim Kopfball hochzusteigen hat oder wann er seinem Gegenspieler im Zweikampf den Ball abluchsen kann. Genau so ist er, der Fußballer Kalle.

27. Januar 2006, Turnhalle Altötting: An der Bande zur Zuschauertribüne kommt es zu einem Duell, das ungleicher nicht sein kann. Michael Kostner, von 1987 bis 1998 Profifußballer bei Eintracht Frankfurt, 1. FC Saarbrücken, HSV und 1. FC Köln, trifft im Zweikampf auf Kalle. Der Erfahrung von 105 Bundesliga-Spielen (5 Tore) steht keine einzige Sekunde Vereinsfußball gegenüber. Kostner, korpulenter als früher, aber noch genauso trickreich, schlägt mehrere Haken, kann jedoch seinen Gegenspieler nicht abschütteln. Er versucht den gallischen Verteidiger zu tunneln, doch dieser ahnt die Finte, schließt die Beine und gewinnt den Ball. Ällerbätsch Herr Kostner, das ist Kalle!

Fairer Sportler

Sein Einsatzwille war stets vorbildlich. Ein Spiel oder ein Turnier hat Kalle nur sausen lassen, wenn er wirklich verletzt war. Von einer Krankheit ließ er sich nicht stoppen. Da wurde schon mal grippegeschwächt aufgelaufen, mit Medikamenten intus und einem Schal um den Hals. Nie getragen hat er dagegen Schienbeinschoner. Das liegt an seiner Philosophie. Er ist ein fairer Sportler und foult nie absichtlich. Und genau das Gleiche erwartet er von seinen Gegenspielern. Darum braucht es keinen Schutz für die Beine. Auch das ist der Fußballer Kalle.

14 Jahre lang spielte ich an seiner Seite – mal links, mal rechts von ihm. Unzählige Male schob ich ihm den Ball quer rüber. Ein banales Anspiel, aber für mich mit tiefgreifender Bedeutung, wie ich seit der Reha nach meinen Knieoperationen weiß. Denn in den Momenten, in denen die Hoffnungen auf ein Comeback schwanden, weil ich gerade mal wieder mit Rückschlägen auf dem Fahrrad oder dem Laufband zu kämpfen hatte, sah ich häufig das Bild eines dieser Anspiele auf Kalle vor meinem geistigen Auge. Warum weiß ich nicht. Aber es hat mich immer wieder neu motiviert, weiter zu trainieren. Für mich ist Kalle also auch Motivator. - Toss -

Zur News Kalle hängt die Schuhe an den Nagel

Donnerstag, 31. Juli 2008

NEU: Mit sieben Mann nach Pfarrkirchen

Die Absagen flattern nur so rein, somit wird Gauloises voraussichtlich nur noch mit einem sieben Mann starkem Kader am Samstag nach Pfarrkirchen reisen. Folgende Herren stellen sich dem Vergleich mit den Pfarrkirchner Ministranten auf dem Kleinfeld: Berges, Noll, Lopo, Michi, Nino, Bert und Kopy. Abfahrt ist um 14.30 Uhr vom Emmertinger Kirchenbankerl. Kurzfristig passen müssen Steini, Scheiz und auch Morse. Neu ist auch: Die Gallier werden nicht in Pfarrkirchen übernachten.

Ecke - Kopfball Kalle - Tor!

Wie es sich für einen starken Innenverteidiger gehört, verfügt Kalle über ein gutes Kopfballspiel. Als einziger Gallier hat er es in der 14-jährigen Vereinsgeschichte auf zwei Kopfballtore nach Eckbällen gebracht. Das erste Mal seine Rübe im richtigen Moment hingehalten hat Kalle im Großfeld-Spiel beim FSC Hart 2001. Ein Traumtor, vorbereitet von Berges.



Mittwoch, 30. Juli 2008

„Kalle, aufhören geht gar nicht!“


Weitere Kommentare zu Kalles Rücktritt als Spieler:

Berges: „Da fehlt jetzt ein Fels in der Brandung. Felsen sind so selten und wenn sie fehlen, schmerzt das sehr. Die Wasserpegel steigen. Ein nicht zu kompensierbarer Rückschlag für uns und ein großer Vorteil für die kommenden Gegner.“

Beck´s: „Was für ein Schock...“

Gerald: „Kalle, kannst voll vergessen! Eine Pause ist ok, aufhören geht gar nicht. Hab zwar selbst keine Zeit, aber in Rente mit 67 geh ich nicht.“

Sdumka: „Mein Beileid.“

Kapitän Toss: „Deine Entscheidung kann ich nachvollziehen, trotzdem tut sie mir im Herzen weh. Die Lücke, die du auf dem Platz hinterlässt, ist groß. Du wirst uns sehr fehlen. Ich möchte mich aber auch bedanken für den Spaß und die gemeinsame Zeit auf dem Platz.“

Dienstag, 29. Juli 2008

Abfahrt nach Pfarrkirchen um 14.30 Uhr


Am Samstag tritt Gauloises tritt bei den Ministranten Pfarrkirchen an. Abfahrt ist um 14.30Uhr vom Kirchenbankerl. Nach der Kleinfeld-Partie besuchen die Spieler gemeinsam das Pfarrkirchener Stadtfest. Wer bei Schoschi übernachten will, soll einen Schlafsack mitbringen.

Ja, wo is er?


Eine große Stärke von Kalle ist auch sein ausgezeichnetes Stellungsspiel. Fast nie verschätzt sich der gallische Verteidiger bei einem hohen Ball oder unterläuft eine Flanke. Auch in der Offensive hat er regelmäßig für Schwung gesorgt. Nur in diesem Fall verlor Kalle etwas die Übersicht…

Montag, 28. Juli 2008

„Was für ein Schock!“


Der Rücktritt von Kalle als aktiver Spieler von Gauloises Emmerting bewegt die Gallier. Hier ein paar erste Reaktionen:

Präsident Schoschi: „Diese Nachricht ist für uns alle zutiefst erschütternd und macht uns betroffen. Sein Engagement, seine Tatkraft und den Einsatz mit Herz und Seele von Anfang an für unsere Mannschaft waren nicht nur vorbildlich, sondern eine Bereicherung in sportlicher und gerade auch menschlicher Hinsicht. Ich spreche ihm als Präsident im Namen aller Gallier meinen aufrichtigen Dank für alles Geleistete aus und wünsche ihm von ganzem Herzen Gesundheit und Gottes reichsten Segen!“

Lopo: „Schockzustand.“

Torwart Kopy: „Was für Italien der Cannavaro ist, war für Gauloises der Kalle! Was für ein Schock! Kalle war immer ein sehr guter „Feuerlöscher“ - ohne ihn, werde ich wohl Verbrennungen vierten Grades verspüren.“

Scheiz: „Für unsere Fußballkarriere ein weiterer, herber, nicht zu verkraftender Schlag!“

Manager Bert: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Die Entscheidung kommt überraschend, aber vielleicht sieht man Kalle in einem Jahr wieder auf dem Platz, wer weiß?“

Fortsetzung folgt...