Freitag, 16. Oktober 2020

Wohl keine gemeinsame Veranstaltungen mehr in diesem Jahr

Die steigenden Zahlen der Corona-Neuinfektion wirken sich auch auf den gallischen Terminkalender aus. Da aufgrund zu weniger Spieler das Jubiläums-Nachholturnier bereits ausfallen musste, war angedacht Ende Oktober oder Anfang November noch eine gemeinsame Unternehmung in Angriff zu nehmen. 

Toss und Jens sind sich diesbezüglich einig. Aufgrund der ungewissen Aussichten wollen beide schweren Herzens darauf verzichten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Nachbarlandkreis Mühldorf bei 83,7. Dort wurden die Maßnahmen bereits verschärft. Aktuell dürfen sich derzeit nur noch fünf Personen aus verschiedenen Hausständen treffen. 

"Das hätte keinen Sinn gemacht. Die Gesundheit geht auch vor", schildert Jens. An diesem Wochenende hätte eine Doodle-Umfrage starten sollen. Im Raum stand ein Wirtshausbesuch, Kegelabend oder GoKart-Fahren. 

Auch für eine gemeinsame Weihnachtsfeier sehen beide schwarz. Toss schlug deshalb eine virtuelle Feier vor. Diese Idee wäre auf jeden Fall ein Alternative, sollte das Infektionsgeschehen bis Jahresende nicht deutlich besser werden. Davon kann allerdings ausgegangen werden. 

Damit hat Gauloises Emmerting weiterhin nur zwei gemeinsame Veranstaltungen gehabt. Am 15. Februar belegten die Gallier den vierten Platz bei der Gendorfer Soccer-Trophäe. Im August traf man sich zum gemeinsamen Minigolf in Burghausen

Freitag, 2. Oktober 2020

Toss happy: Er kann schmerzfrei joggen

407 Spiele hat Toss
für Gauloises bestritten.
Gute Nachrichten von Toss: Der ehemalige Mannschaftsführer macht nach seiner im Juni 2019 erlittenen Knieverletzung große Fortschritte in der Rehabilitation. Seit kurzem kann er sogar wieder schmerzfrei joggen.

Nach diversen Rückschlägen geht es seit einiger Zeit bei Toss bergauf: Das Stabilisations- und Kraftraining, das der Gallier seit Monaten mehrmals die Woche absolviert, zeigt Wirkung. Auf dem Ergometer erzielt er deutliche Fortschritte, was Dauer und Intensität der Belastung anbelangt. „Sichtbar ist das auch an den Wadenmuskeln, die nun etwas kräftiger ausfallen“, so Toss.

Selbst Joggen ist nun wieder möglich. Der rekonvaleszente Abwehrspieler ist bereits mehrmals eine Strecke zwischen fünf und sechs Kilometer gelaufen – ohne Schmerzen während oder nach der Belastung. „Auf dieses Ziel habe ich lange hingearbeitet. Es ist toll, dass Laufen wieder klappt“, freut sich Toss.

Bestimmte Bewegungen machen ihm allerdings noch zu schaffen, etwa in die Hocke gehen. „Im Alltag merke ich aber nichts mehr von den Knieproblemen. Und wenn jetzt Joggen wieder geht, bin ich sehr zufrieden“, sagt der 43-Jährige.

Ob er seine Laufbahn bei Gauloises fortsetzt, ist ungewiss. Toss müsste ohnehin noch viel trainieren und Muskeln aufbauen, bis er wieder mitkicken könnte. Derzeit verspürt er aber nicht das Bedürfnis, wieder auf den Fußballplatz zurückzukehren und sich der Gefahr einer erneuten Verletzung auszusetzen. Zu froh ist der Gallier darüber, was er in der Reha nach seiner Knieverletzung bislang erreicht hat.