Freitag, 23. Juli 2021

Neue Managerspiel-Regeln: Aktives Managen wird belohnt

Spielleiter Michi freut sich schon auf die neue Saison im gallischen Managerspiel.

Das Sportmagazin kicker hat überraschend früh die neue Managerspiel-Saison eingeläutet: Ab sofort können die Interactive-Kader zusammengestellt werden. Dabei gilt es, neue Regeln zu beachten. An vier Stellschrauben haben die Macher des beliebten Spiels gedreht. Herausgekommen sind Änderungen, die sowohl die Kaderplanung als auch die Spieltagsauswertungen betreffen. Die einzelnen Neuerungen:


1. Kein Vereinslimit mehr 
Bis zur vergangenen Saison galt die Vorgabe, dass insgesamt nur vier Spieler eines Vereins verpflichtet werden dürfen. Pro Spieltag konnten davon drei eingesetzt werden. Damit ist jetzt Schluss: Theoretisch können nun alle 22 Spieler eines Bundesligisten eingekauft werden – falls dies das Budget hergibt. 


2. Startelf ist am Spieltag veränderbar 
Eine große Neuerung gibt es bei der Aufstellung, die nun auch am Spieltag veränderbar ist. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich die Teilnehmer bis zum Anpfiff der ersten Begegnung eines Spieltags auf eine Startelf festlegen mussten. Ab der neuen Saison gibt es diese Deadline nicht mehr. Akteure, deren Spiele noch nicht angepfiffen wurden, können bis zum Spielbeginn gegen andere Akteure getauscht werden, auch die taktische Formation ist so lange variabel, bis keine Wechsel mehr möglich sind. So kann die Startformation theoretisch bis zum letzten Spiel eines Spieltags verändert werden. 


3. Mehr Punkte für Spieler in der Startelf 
Ein aktives Managen wird vom kicker neuerdings auch dadurch belohnt, dass Startelf-Spieler mehr Punkte erhalten als früher – nämlich vier statt den bisherigen zwei. Und auch die Punkte für Einwechslungen haben sich verdoppelt (zwei statt einem Zähler). „Es soll sich lohnen, elf Spieler für die Startelf zu nominieren, die auch eine realistische Chance auf einen Einsatz haben“, schreibt der kicker. Damit sollen Manager, die nur auf einen Elf-Mann-Kader setzen, einen Nachteil erhalten. 


4. Neue taktische Grundformation eingeführt
Manager haben nun mehr Auswahlmöglichkeit, was die spieltaktische Formation betrifft. Neu eingeführt wurde die Grundausrichtung 5-3-2 mit fünf Abwehrspielern, drei Mittelfeldakteuren und zwei Stürmern. Bisher war für Liebhaber des Defensivverbundes lediglich eine Aufstellung mit maximal vier Verteidigern möglich.


Es ist also angerichtet für eine neue spannende Saison im gallischen Managerspiel. Wie in den vergangenen Jahrzehnten üblich wird Gauloises Emmerting wieder mit zwei Ligen an den Start gehen, die mit einer Auf- und Abstiegsregelung miteinander verknüpft sind. Spielleiter Michi wird in einer News Anfang August erläutern, wie sich Teilnehmer bei den gallischen Ligen anmelden können.

Dienstag, 20. Juli 2021

Kein Freizeitkick am Wochenende

Gauloises Emmerting muss weiter auf den nächsten gemeinsamen Kick warten - geplant war ein internes Spiel auf dem Mehringer Sportplatz. Wie eine Doodle-Umfrage ergeben hat, hätten lediglich vier Gallier kommenden Samstag, 24. Juli Zeit gehabt. Für die zweite Option am Sonntag waren es sogar nur zwei. Dagegen hat es zehn Absagen für beide Termine gegeben. 

Leider war es aus organisatorischen Gründen nur so kurzfristig möglich. Die nächste Doodle-Umfrage für ein mögliches Freundschaftsspiel im August soll wieder mit etwas mehr Vorlauf stattfinden.

Freitag, 16. Juli 2021

Doodle-Abstimmung: Gallischer Freizeitkick im Juli

Es ist soweit. Nach fast 1,5 Jahren wollen wir wieder das Runde ins Eckige schießen. Geplant ist ein lockerer Kick am Mehringer Sportplatz, damit sich der Rost bei allen Spielern löst, ehe wir ein offizielles Freundschaftsspiel ausmachen. Leider ist es nur an einem Wochenende möglich. Zur Auswahl stehen bei der Doodle-Umfrage zwei Termine: Samstag, 24. Juli, und Sonntag, 25. Juli. Geplant ist anschließend noch im Mehringer Sportheim ein gemütliches Beisamensein. Zum Termin sind natürlich alle gallischen Freunde eingeladen, sei es als Zuschauer oder als Unterstützung beim Wirt. Stichtag ist Sonntag, 18. Juli.

Wegen der Corna-Pandemie mussten im vorherigen Jahr fast alle geplanten Termine abgesagt werden. Für Gauloises brachte das eine sportliche Zwangspause, weil der Hobbyfußball lahm gelegt wurde. 2020 waren die Emmertinger nur einmal am Ball - im Februar, als das Coronavirus Deutschland noch nicht erreicht hatte. Bei der 17. Soccer-Trophäe glückte Platz 4.

Auch gesellige Treffen waren über viele Monate nicht erlaubt. Ausnahmen galten im Sommer, als die Infektionszahlen niedrig waren. Und so ging im August die vierte gallische Minigolf-Meisterschaft über die Bühne. Steini setzte sich in der Burghauser Anlage die Krone auf

Der letzte Termin liegt nun auch bereits mehr als ein halbes Jahr zurück. Am 20. Dezember fand zwar eine Weihnachtsfeier statt - aber zum ersten Mal in virtueller Form.