Sonntag, 30. April 2017

Erst im Finale gestoppt

Das gallische Team beim K.F.F. Frühjahrsturnier
mit dem abgeschnittenen Elnino (r.). Es fehlt Tom.
Gauloises hat beim Frühjahrsturnier von K.F.F. Mettenheim am gestrigen Samstag nach einer starken Leistung den 2. Platz erkämpft. Die Emmertinger steigerten sich im Laufe des Wettkampfes und wurden erst im Finale gestoppt.

Dort war gegen den FC Garage 12 kein Kraut gewachsen. Die jungen, spiel- und laufstarken (Vereins-)Spieler siegten mit 3:0. Die Gallier, bei denen vier von zehn Spielern das Alter von 40 überschritten haben, holten mit dem Vize-Titel das Maximum heraus. Mit diesem Erfolg war nicht zu rechnen.

Vor dem Finale gelangen in fünf Partien vier Siege. Darunter fiel einer im Neunmeterschießen: Im Viertelfinale machte Torwart Kopy seinem Ruf als Neunmetertöter alle Ehre und brachte sein Team mit zwei gehaltenen Schüssen auf die Siegerstraße.

Ein starkes Comeback nach zweijähriger Abstinenz feierte Forsti. Der Angreifer traf sechs Mal in sechs Partien - dabei einmal sehenswert per Volley-Vollspannschuss aus zwölf Metern (eigene News folgt). Und auch im Neunmeterschießen behielt er die Nerven und verwandelte damit den 200. Neun-/Sieben-/Elfmeter in der 23-jährigen gallischen Geschichte (eigene News folgt).

Mit dem 2. Platz setzte Gauloises seine jüngste Erfolgsserie fort. Erst im März hatten die Emmertinger das Hallenturnier der Gendorfer Soccer gewonnen. - Das K.F.F.-Frühjahrsturnier zum Nachlesen im gallischen Ticker via Twitter:

Samstag, 29. April 2017

Gauloises heute in Mettenheim

Heute steigt das Frühjahrsturnier der Katalanischen Fußballfreunde Mettenheim - und Gauloises ist am Start. Über die gallischen Partien wird hier auf dieser Newsseite live berichtet - entweder via Livestream oder mittels Live-Ticker via Twitter!

Treffpunkt ist um 10:20 Uhr vor Ort auf dem Sportplatz der Schule in der Klosterstraße in Mettenheim (siehe Karte). Die Emmertinger treffen sich um 10 Uhr am Bankerl zur gemeinsamen Abfahrt.

Die gallischen Gegner: FC Truchtlaching (11 Uhr), K.F.F. Jovenes (11:48 Uhr) und K.F.F. Mettenheim (12:36 Uhr). Ab 13:15 Uhr finden die Platzierungsspiele statt.


Größere Kartenansicht

Freitag, 28. April 2017

Letzte Infos zum K.F.F.-Frühjahrsturnier

Mittwoch, 26. April 2017

Forsti und Fabi wieder im Kader

Die Spaßkicker von Gauloises Emmerting können sich auf die Rückkehr von Forsti freuen: Erstmals seit fast zwei Jahren zählt er wieder zum Aufgebot. Der Stürmer steht vor seinem 50. Einsatz für die Gallier und wird Teil der Mannschaft sein, die am kommenden Samstag beim Kleinfeldturnier in Mettenheim ihr Bestes gibt.

Forsti war zuletzt beim Turnier in Hochburg-Ach im Juli 2015 aufgelaufen. Dass so viel Zeit verging, lag zum einen daran, dass er nach seinem Achillessehnen-Riss bei der Emmertinger Ortsmeisterschaft 2014 nicht mehr in der Halle spielt. Und zum anderen, dass die Gallier im vergangenen Jahr nur einmal unter freiem Himmel gekickt haben - und da war der Angreifer verhindert.

Ebenfalls wieder mit von der Partie wird Fabi sein, der auch nur noch draußen mitspielt, weil ihm die Verletzungsgefahr in der Halle mit seinem lädierten Sprunggelenk zu groß ist.

Zum gallischen Kader für das K.F.F.-Turnier zählen nach Stand von Mittwochmorgen außerdem Kopy, Toss, Elnino, Fritzi, Steini und Maxi, der am Freitag mit der DJK noch im Einsatz ist. Gut möglich, dass „Gallier des Jahres“ Tom noch zum Team stößt.

Fehlen wird Michi, der zugesagt hatte, aber jetzt nicht kann, weil er arbeiten muss. Und weil eine Innenbanddehnung Morse zu schaffen macht, ist sein Einsatz sehr unwahrscheinlich. Sollte es bis Samstag noch Veränderungen am gallischen Kader geben, erfährt ihr davon via Twitter.

Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt von Emmerting aus ist um 10 Uhr am Kirchenbankerl. Die auswärtigen Gallier sollen sich um 10:20 Uhr am Schulsportplatz in Mettenheim einfinden.

Montag, 24. April 2017

Gauloises feiert heute 23. Geburtstag!



Heute jährt sich die gallische Geburtsstunde zum 23. Mal! Am 24. April 1994 trat das Emmertinger Hobbyfußballteam zum ersten Match an - damals noch unter dem Namen Zwietracht Knickfuß.

Im Emmertinger Waldstadion hieß der Gegner Mighty Altöttings. Das Duell auf dem Großfeld über 90 Minuten, das aus einer Wette heraus entstanden war, gewannen die Gäste deutlich mit 8:2.

Das erste Spiel kann in obigem Video in voller Länge angeschaut werden - ungeschnitten und mit seltenen Einblicken ins Emmertinger Lager direkt vor der Partie und in den Drittelpausen. Dazu gibt es Spieler-Interviews und ein Pausenquiz!

Die Aufstellungen am 24.4.1994.
Dank gebürt dem Filmteam Andy Y und Theisse, die dieses Spektaktel in Bild und Ton für die Nachwelt festgehalten haben.

Vor rund 60 Zuschauern maßen die Mannschaften aus Emmerting und Altötting ihre Kräfte. Gelockt wurden diese durch einen Flyer mit Aufstellungen, der an Schulen verteilt worden war. Ihn und weitere Schätze aus der gallischen Anfangszeit findet ihr hier.

Vier Emmertinger Spieler, die beim Gründungsspiel auf dem Platz gestanden hatten, spielen heute noch mit. Das erste Duell im Steno:

Zwietracht Knickfuß - Mighty Altöttings 2:8 (0:2/1:6/2:8)

24.04.1994, Emmertinger Waldstadion

Aufstellung: Becks (Balu) - Berges (Adolfo) - Gerald (Stüssi) - Timo (Amazing Timo) - Schaf (Toss) - Scheiz (Izmir Wurscht) - Kalle (Calimero) - Steini (Jeremy) - Hofi (Sixpack Junkie) - Lopo (Greg de la Lopo) - Werner Schirmer (Werner Beinhardt) – Martin Wagner (Dr. Jässuf Albern) - Alex Weilbuchner (Lothar Matthäus)

Tore: 0:1 Eigentor Kalle, 0:2 Franz Ströber / 0:3 Tobi Hinterberger, 0:4 Matthias Steck (Handelfmeter, Lopo), 0:5 Tobi Hinterberger, 1:5 Steini, 1:6 Thomas Weitl / 1:7 Hans-Jörg Pliml, 1:8 Matthias Burger (Handelfmeter, Gerald), 2:8 Toss

Spielzeit: 3 x 30 Minuten

Schiedsrichter: Hans Utz

Zuschauer: ca. 60

Samstag, 22. April 2017

Spielplan: Gegen Jung und Alt von K.F.F.

Beim Frühjahrsturnier der Katalanischen Fußballfreunde (K.F.F.) Mettenheim am Samstag in einer Woche (29. April) kommt es für Gauloises zum Aufeinandertreffen mit zwei Teams des Veranstalters. Das zeigt die Gruppeneinteilung. Die zwölf teilnehmenden Teams spielen die Vorrunde in drei Vierergruppen.

Die Gallier bekommen es in der Gruppe A sowohl mit der ersten Mannschaft von K.F.F. zu tun als auch mit dem ältesten Nachwuchsteam der Mettenheimer. Die Spieler im Alter von 13 bis 16 Jahren tragen den Namen K.F.F. Jovenes. Die Jungs vom FC Truchtlaching komplettieren die Staffel.

In der Gruppe B tummeln sich Gendorfer Soccer, FC Welle, Inter Bavaruss und MP Burghausen. Die Staffel C bilden FC Garage 12, Dreamteam Holzhausen, Fliegl Mühldorf und El Coronitas.

Die Spielzeit beträgt 14 Minuten. Auf dem Platz stehen pro Team fünf Feldspieler und der Torwart. Nach der Vorrunde geht es für die Gruppensieger und Zweiten im Viertelfinale weiter, die Dritt- und Viertplatzierten spielen in der Trostrunde. Jede teilnehmende Mannschaft kommt somit auf sechs Begegnungen.

Da Gauloises das Turnier um 11 Uhr eröffnet, treffen sich die gallischen Spieler um 10:20 Uhr vor Ort am Schulsportplatz in Mettenheim (Klosterstraße). Die gemeinsame Abfahrt für die Emmertinger erfolgt um 10 Uhr vom Kirchenbankerl.

Freitag, 21. April 2017

Reischacher Hütte kommt nach Emmerting!

Das Team der Reischacher Hütte beim Gauloises-Jubiläumsturnier 2014.
Die gallischen Hobbyfußballer können am 27. Mai wie geplant ein Kleinfeld-Duell austragen. Gegner und Spielstätte stehen nun fest.

Gauloises feiert dabei ein Wiedersehen der besonderen Art und hat als Spielpartner alte Weggefährten gewinnen können: Die Reischacher Hütte formiert sich extra für die Partie noch einmal.

Von 2001 bis 2005 gab es ein jährliches Duell mit den Jungs von Teamchef Werke. Es waren legendäre Spiele meist an Ostern oder Allerheiligen - damals noch auf dem Großfeld und fast immer bei strömendem Regen. Ob das Wetter diese Tradition fortsetzt?

Das bisher letzte Mal, dass sich beide Teams gegenüber standen, ist gar nicht so lange her. Anlässlich des 20-jährigen Gauloises-Jubiläums im Jahr 2014 hatte die Reischacher Hütte sehr zur Freude der Gallier schon einmal ihre Mannschaft reaktiviert. Das Duell im Rahmen des Kleinfeld-Turniers gewannen die Emmertinger knapp mit 2:1 (komplettes Spiel siehe Video unten).

Am selben Ort wird auch diesmal gekickt - auf dem B-Platz im Emmertinger Waldstadion. Der Anstoß erfolgt aus organisatorischen Gründen relativ früh: um 13 Uhr, da an jenem Tag am Sportplatz auch noch zwei Spiele der DJK-Jugend und eines der Damenmannschaft ausgetragen werden.

Diego hat es zeitlich so eingefädelt, dass auch die Gallier noch zum Zug kommen können. Herzlichen Dank dafür! In Mehring stand der Platz nicht zur Verfügung, da der Sportverein ihn für die Vorbereitung einer Veranstaltung selbst benötigt.

Nach dem Kleinfeld-Duell können die Gallier gemeinsam mit der Reischacher Hütte ins Emmertinger Sportheim einkehren. Anschließend geht es weiter auf die Burghauser Maiwiesn.

Dienstag, 18. April 2017

Schos bleibt in Brasilien

El Presidente in seinem Element: bei der Predigt in Sao Paulo.
Gauloises-Präsident Schos wird auch in den nächsten fünf Jahren in Brasilien leben und arbeiten.

Das ergaben die Gespräche, die er während seines zweiwöchigen Deutschland-Aufenthalts mit den Entscheidungsträgern der Katholischen Bischofskonferenz und dem Bischof der Diözese Passau geführt hat.

Der Priester führt seinen Job in Sao Paulo fort, wo er die deutsche Gemeinde Sankt Bonifatius betreut. Auch bleibt es dabei, dass Schos zudem für alle deutschen und deutschsprachigen Katholiken in Rio de Janeiro und Brasilia verantwortlich ist.

Im Januar 2015 übernahm El Presidente diese Aufgabe, nachdem er fünf Jahre in Conde gearbeitet hatte. Im Nordosten von Brasilien war Schos im Auftrag der Diözese Passau aktiv, die eine Partnerschaft mit der Region Bahia hat. Auch dafür bleibt er in den kommenden Jahren der Ansprechpartner.

Schos' Vertrag galt ursprünglich bis Ende 2017, deswegen wurden Gespräche über seine berufliche Zukunft geführt. Jetzt steht fest, dass bis 2022 alles beim alten bleibt. Das bedeutet für den gallischen Präsidenten: Zu den bisherigen sieben Jahren in Brasilien kommen fünf weitere hinzu.

Freitag, 14. April 2017

Gallischer Terminkalender 2017

Die Planung für das Sportjahr 2017 sieht so aus:

22. Dezember:
Mit einer Weihnachtsfeier am 22. Dezember im Mehringer Sportheim schließen die Gallier das Sportjahr ab. Dabei wird auch darüber gesprochen, wie das 25-jährige Jubiläum, das 2019 ansteht, begangen werden soll. Nach einem kurzen offiziellen Teil steigt ein Kegelabend.

12. November:
Spaß stand beim 2. Hallen-Freizeitkick im Vordergrund, der für Gauloises auch sportlich ein Erfolg war. In fünf Spielen setzte es nur eine Niederlage.

9. September:
Gauloises Emmerting hat im 4. Freundschaftskick gegen die Katalanischen Fußballfreunde Mettenheim erstmals eine Niederlage einstecken müssen. Die Gallier verloren mit 3:4.

12. August:
Steini ist der neue gallische Fußballgolf-Champion. Mit 87 Schüssen gewann er die dritte gallische Meisterschaft, die im Erlebnispark Voglsam ausgetragen wurde.

8. Juli:
Die Gallier haben nach dem Turniersieg beim Hallenturnier der Soccer auch deren Rasen-Wettkampf gewonnen. Somit holten sie das Soccer-Double!

27. Mai:
Gauloises hat das Prestige-Duell gegen die Reischacher Hütte verdient mit 6:4 gewonnen. Bei hochsommerlichen Temperaturen stand der Spaß im Vordergrund.

29. April:
Beim Frühjahrsturnier der Katalanischen Fußballfreunde Mettenheim ist Gauloises erst im Finale gestoppt worden. Die Gallier steigerten sich im Laufe des Wettkampfes und holten nach vier Siegen in sechs Spielen den 2. Platz.

18. März:
Beim Hallenturnier der Soccer zum Auftakt des Sportjahres 2017 hat Gauloises den Turniersieg von 2015 wiederholt.

Montag, 10. April 2017

Hofi: Keine Zeit mehr fürs Kicken

Hofi ist der Gallier
mit den fünftmeisten
Einsätzen (305)

Gauloises Emmerting muss in Zukunft ohne Hofi auskommen. Das Gründungsmitglied von 1994 gibt offen zu, keine Zeit mehr für das Kicken mit den Galliern zu haben.

Das werde sich in den nächsten Jahren nicht ändern, betont Hofi in einer E-Mail an Mannschaftsführer Toss. Die langjährige gallische Stütze weiß, was das bedeutet: „Jetzt wird's schön langsam amtlich, dass ich wohl aus dem Kader ausscheiden muss.“

Hofi führt mehrere Gründe auf, weshalb er nicht mehr mit von der Partie sein kann. Als zweifacher Familienvater und Krankenpfleger, der im Schicht- und Wochenenddienst arbeitet, sei seine verfügbare Zeit ohnehin knapp bemessen. Hinzu kämen nun organisatorische Veränderungen in der Arbeit, die dazu führen, dass die Dienstzeiten über Monate im Voraus geplant werden - also sehr, sehr lange bevor Gauloises eine Doodle-Abstimmung zu einem Turnier macht. Das zeigte sich unlängst bei der Umfrage zu den gallischen Spielterminen im April und Mai.

„Mein Dienstplan ist momentan bis zum 31. Juni fix. Und meine Freiwünsche für Juli musste ich bis zum 1. April abgeben“, schildert der langhaarige Abwehrmann. Seinen Angaben zufolge hat er schon genug Stress, um kurzfristige Termine der Kinder durch Diensttausche freizuschaufeln, so dass er kaum Rücksicht auf gallische Termine nehmen kann.

Das Laufen ist Hofis
neue Leidenschaft
Viel Zeit verschlingt auch seine neue, große Leidenschaft: das Laufen. Hofi berichtet, dass er sich bei immer mehr Wettkämpfen anmeldet und gezielt darauf hintrainiert: „Im Jahr komme ich nun auf zehn bis zwölf Läufe, die natürlich auch am Wochenende sind.“

Einer seiner Höhepunkte in der Vergangenheit war die Teilnahme am Frankfurter Marathon im Oktober 2015, als er punktgenau zur Zielzeit die Linie überquerte.

Das Hobby mache ihm großen Spaß, seine Leistungen würden spürbar besser. „Bei regionalen Wettkämpfen kann ich mittlerweile gut vorne mitlaufen. Somit habe ich den Sport für mich gefunden, bei dem ich gut bin.“ Ganz selbstkritisch urteilt er: „Fußball spielen konnte ich noch nie wirklich.“

Auch die latente Verletzungsgefahr hält ihn vom Kicken ab. Fußballer knicken schnell mal um oder verletzen sich an Muskeln. Das wäre für den passionierten Läufer natürlich fatal.

Und so muss das Emmertinger Hobbyteam bis auf Weiteres auf Hofi verzichten. Schon in den vergangenen Jahren hat er sich rar gemacht. Zuletzt trug der 39-Jährige im Februar 2015 beim 2. Atlantis Futsal Cup sein Trikot mit der Rückennummer 32. Einen Monat vorher, bei der 22. Emmertinger Ortsmeisterschaft, hatte er sich noch über seinen 300. Einsatz freuen dürfen.

Aktuell stehen 305 Einsätze und 23 Tore bei Hofi zu Buche. Nur vier Gallier haben mehr Spiele auf dem Buckel als der langjährige Verteidiger. Ganz ausschließen, dass irgendwann noch weitere hinzukommen könnten, will er nicht. „Ich habe vor, aus dem Schicht- und Wochenenddienst herauszukommen, sobald Hanna aus der Grundschule ist. Das dauert aber noch drei Jahre. Und bis dahin wird es mit Gauloises schwierig.“

Donnerstag, 6. April 2017

Turniersiege 2017 und 2015 im Vergleich

Die Hobbyfußballer von Gauloises Emmerting haben zum zweiten Mal binnen drei Jahren die Soccer-Trophäe gewonnen: 2017 und 2015. Genau genommen triumphierten die Gallier zwei Mal in Folge, da sie 2016 gar nicht am Start waren.

Die Wege zu den Turniersiegen ähnelten sich in einigen Punkten, unterschieden sich aber auch gravierend. Ein Vergleich:

Personal:
Das Siegerteam von 2015 bestand mit Ausnahme von Jens nur aus Oldies: Kopy, Toss, Lopo, Elnino, Beck's, Tom, Michi und Steini. Diese neun Mann mussten sechs Partien im Modus 5+1 bewältigen, die Spielzeit betrug mit zwölf Minuten jeweils zwei mehr pro Spiel als zwei Jahre später.

2017 absolvierten nur acht Akteure die sechs Partien: In Kopy, Toss, Lopo, Steini und Jens waren fünf davon bereits beim Coup zwei Jahre früher schon dabei gewesen. Mit Fritzi und Maxi kamen zwei junge (beide sind jeweils 25), lauf- und spielstarke Spieler hinzu. Und mit Morse noch mehr Erfahrung.

Taktik:
Jubel über den Titel 2015.
Der Schlüssel zum Erfolg lag beide Male in einer geschlossenen Team­leistung und einer guten Defensive. Sowohl in den Halbfinals und den Endspielen 2015 und 2017 blieben die Gallier ohne Gegentor. Dennoch wurde jeweils eine unter­schiedliche Taktik verfolgt.

2015 stand das Prinzip Verteidigen im Vordergrund der Spielanlage. Da der Altersdurchschnitt des gallischen Kaders bei 36,7 Jahren lag, legten die alten Hasen besonderen Wert auf eine kompakte Defensive. Mit drei Verteidigern und zwei Akteuren im Mittelfeld (3-2) wurde kräftig Beton angerührt und auf Konter gesetzt. Das Catenaccio gelang prima: In den sechs Spielen gab es nur ein Gegentor.

2017 agierte Gauloises offensiver und spielfreudiger, ohne aber die Abwehrarbeit zu vernachlässigen. Die Grundausrichtung wurde im 2-2-1 angelegt, so dass die Youngster Fritzi und Maxi ihre Spiel- und Laufstärke ausspielen konnten. Die positive Folge: Gauloises traf in fünf der sechs Spielen und musste nur in einer Partie Gegentreffer hinnehmen.

Und die Gallier machten etwas, was sie sonst selten tun: Sie rissen das Spiel an sich, nahmen das Heft in die Hand und drückten den Gegnern ihr Spiel auf. Die Folge war, dass sie in allen Duellen die dominierende Mannschaft waren.

Turnierverlauf:
Der Wanderpokal ist wieder
in gallischem Besitz.
2015 hatten die Gallier nach einem Remis und zwei Siegen schon vor dem letzten Gruppenspiel als Vorrunden-Sieger festgestanden. Das zeigt, dass das Niveau in der Staffel nicht sonderlich hoch war.

Für die Platzierungsspiele nahmen sich die Gallier vor, auf 0:0 zu gehen und dann im Siebenmeterschießen auf die glänzenden Reflexe von Torwart Kopy zu setzen. Die Taktik trug seltsame Früchte, denn im Halbfinale schoss Gauloises nicht einmal aufs Tor.

Doch sie ging auf: Kopy parierte bei den Siebenmeterschießen im Halbfinale und im Finale jeweils zwei Schüsse der Gegner. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass Gauloises auch stets einen Fehlschuss notierte.

2017 war die Gruppe härter umkämpft: Gauloises lieferte sich mit den Katalanischen Fußballfreunden ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach Punkten und dem direkten Duell lagen beide Teams gleichauf, den Ausschlag gab nur ein Tor, das Gauloises mehr geschossen hatte. Jener Treffer zum 2:0 im Match gegen FC Haudaneben fiel drei Sekunden vor Schluss.

Und wie nah dran die K.F.F.-Truppe am Gruppensieg war, zeigte sich im direkten Aufeinandertreffen: Erst mit einem der letzten Angriffe in der Schlussminute gelang den Galliern das Tor zum 2:2-Ausgleich, den sie zum Gruppensieg benötigten.

Fazit:
Der Turniersieg 2015 kam völlig überraschend in Anbetracht des gallischen Aufgebots. Gauloises machte mit der Catenaccio-Taktik alles richtig, aber wer dabei war, weiß, dass sehr, sehr viel Glück nötig war, dass am Ende Platz 1 heraussprang. Weil eines muss man definitiv festhalten: Die Gallier waren an dem Tag definitiv nicht die beste Mannschaft des Turniers.

Ganz anders 2017: Der große Wurf war verdient und ein gerechter Lohn für eine tolle und homogene Mannschaftsleistung. Zwar war auch etwas Glück dabei, vor allem was den Gruppensieg anbelangt, aber auch im Finale, als Inter Bavaruss den Pfosten traf, doch insgesamt zeigte Gauloises die beste Form und Leistung aller Teams. In allen Partien waren die Gallier die dominierende Mannschaft, die zudem in Maxi und Fritzi das torgefährlichste Duo in ihren Reihen hatten.

Montag, 3. April 2017

Im April und Mai wird gekickt!

Für Gauloises wird der Ball in diesem und im kommenden Monat rollen. Wie die gestern zu Ende gegangene Doodle-Abstimmung ergab, bekommen die Gallier für zwei Spieltermine im April und Mai ein Team zusammen.

Der frisch gebackene Soccer-Trophäe-Sieger wird am 29. April sein Können auf dem Kleinfeld unter Beweis stellen und beim Frühjahrsturnier der Katalanischen Fußballfreunde (K.F.F.) Mettenheim mitspielen. 10 Gauloises-Spieler haben ihre Teilnahme zugesagt - damit wurde die Mindestkadergröße erreicht. Der Wettkampf, der im Modus 5+1 ausgetragen wird, beginnt um 11 Uhr.

Am 27. Mai wollen die Gallier nachmittags ein Kleinfeld-Duell austragen und danach die Maiwiesn in Burghausen besuchen. Für diese Idee konnten sich 13 Spieler begeistern. Damit ist der Kader groß genug, auch wenn die Zusagen von Fabi und Toss sowie die Absage von Jens unter Vorbehalt sind, weil sie möglicherweise zum DFB-Pokalfinale reisen, das am selben Tag stattfindet. Ihre Teilnahme wird sich Ende April klären.

Welche Mannschaft zum Kleinfeld-Duell eingeladen wird, steht noch nicht fest. Vorschläge sind willkommen. Doc Scheiz brachte die Reischacher Hütte ins Spiel und wird dort mal nachfragen. Gespielt wird übrigens nicht in Emmerting, da der Platz dort belegt ist. Morse hat eine Platzanfrage an den SV Mehring gestellt. Die finale Rückmeldung kommt nach Ostern.

Wenig Zuspruch erhielt die zweite Option im Mai: Nur zwei Gallier gaben an, am 20. Mai beim Turnier des ATSV Schärding in Österreich mitspielen zu können und zu wollen.