Freitag, 9. August 2019

Hoffen auf Heilung

Toss hofft auf die Selbstheilungs-
kräfte seines Körpers.
Toss hat vielleicht Glück im Unglück: Sein beim Soccer-Sommerturnier der Gendorfer Soccer erlittener Knieschaden scheint nicht so schlimm zu sein, dass er sogleich operiert werden muss.

Der Orthopäde, bei dem der 42-Jährige nun vorstellig wurde, diagnostizierte zwar im linken Knie einen Innenmeniskusriss und einen Außenbandanriss, äußerte aber auch die Hoffnung, dass die Verletzungen von selbst ausheilen.

Der Riss im Innenmeniskus befände sich an einer gut durchbluteten Stelle im Hinterhorn, so dass er selbstständig wieder zusammenwachsen könne. Und da das Außenband lediglich angerissen sei, könnten die Selbstheilungskräfte auch dort wirken, hieß es. In den nächsten beiden Monaten gelte es abzuwarten. Danach werde sich zeigen, welche Bewegungen ohne Einschränkungen oder Schmerzen möglich sind und ob dann eine Operation doch noch nötig ist, so der Orthopäde.

Toss kommt seit einiger Zeit im Alltag gut zurecht. Die Knieprobleme treten nur noch auf, wenn er lange geht und steht, oder in die Hocke geht. Um die Muskulatur zu stärken und die Durchblutung zu steigern, soll der Gallier verstärkt Fahrrad fahren. Und in wenigen Wochen auch mit Joggen beginnen.

Kommentare:

  1. Charly Körbel11 August, 2019 21:33

    Hört sich doch gut an. Bin demnächst wieder mitm Radl in den Tiroler Bergen unterwegs. Ist echt schön da oben auf dem Großglockner. Hätte sogar a gscheids Radl für Dich übrig.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Angebot, aber da muss ich ja erst ins Trainingslager, damit ich eine solche Tour durchstehe ;-)

    AntwortenLöschen