Dienstag, 19. September 2006

1. Pokalrunde: Die Hinspiele


Ausgerechnet am Pokalwochenende haben die Bundesligisten total versagt und sich dadurch eine schlechte Ausgangssituation für die Rückspiele der 1. Pokalrunde geschaffen. In allen ligaübergreifenden Duellen blieben die Zweitligisten Sieger.

Die größten Überraschungen gelangen Diego und Morse, die drauf und dran sind, den aktuellen Überflieger Fabian Huster und den amtierenden Meister Werner Kurzlechner zu bezwingen. Allerdings können sich die Erstligisten noch Hoffnung machen. Erstens weil noch Rückspiele am Wochenende anstehen und zweitens weil in der Auftaktrunde nur vier Manager ausscheiden. Siehe Pokalmodus. Die Hinspiel-Ergebnisse:

Stefan Ackstaller – Andreas Forstmayr 21:55
Im Zweitliga-Duell behielt Andreas Forstmayr wie erwartet die Oberhand über Stefan Ackstaller. Dank ihrer guten Ausbeute stehen aber beide schon mit mehr als einem Bein in der 2. Runde.

Bert – Kalle 15:4
Zweitliga-Schlusslicht Bert hat mit seiner besten Saisonleistung Kalle im Hinspiel geschlagen. Den Vorsprung von elf Zählern gilt es aber noch zu verteidigen. Kalle muss Gas geben, er wäre zurzeit als einer von vier Managern draußen.

Lopo – Stefan Beer 8:38
Lopo unterlag deutlich dem ambitionierten Zweitligisten Stefan Beer und würde nach jetzigem Stand ausscheiden. Neuling Stefan Beer bestätigte seinen Aufwärtstrend und hält im Rückspiel alle Trümpfe in seiner Hand.

Beck´s – Toss 33:9
Auch Beck´s hat rechtzeitig im Pokalwettbewerb kräftig zugeschlagen und sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel gesichert. Für Toss kann es nur darum gehen, Schadensbegrenzung zu betreiben, um den Sprung in die nächste Runde als einer der besten Verlierer zu packen.

Nino – Simon Kahler 35:-8
Nur noch ein Wunder hilft Bundesliga-Aufsteiger Simon Kahler, die nächste Runde zu erreichen. Nicht nur, dass er am starken Nino im Hinspiel gescheitert ist – nein, auch die Minuspunkte lassen ihn als absoluten Außenseiter ins zweite Rennen gehen.

Diego – Fabian Huster 45:12
Eine der größten Überraschungen am Pokalwochenende: Diego bremst Fabian Huster deutlich aus und hat gute Chancen aufs Weiterkommen. Allerdings ist der Bundesliga-Primus nicht zu unterschätzen.

Werner Kurzlechner – Morse 11:66
Wahnsinn, Morse! Mit 55 Punkten als Polster geht der Zweitligist in den zweiten Vergleich mit dem amtierenden Meister. Glück für Werner Kurzlechner, dass in Runde 1 auch sechs Verlierer weiterkommen. Doch dafür muss er sich noch anstrengen!

Andreas Kahler – Steini 9:41
32 Punkte sind ein stolzer Vorsprung, den Steini mit ins Rückspiel nimmt. Andreas Kahler ist jetzt gefordert, den Hebel umzulegen. Denn wenn es blöd läuft, trifft es ihn noch und er muss in der Auftaktrunde schon passen.

Petra – Kipf 29:3
Die einzige Managerin Petra hat beste Chancen, den Rekordmeister in die Knie zu zwingen. Kipf, Schlusslicht der Bundesliga, bestätigte seine miserable Form und wäre aktuell ausgeschieden.

Jürgen Maier – Sdumka 39:37
Beide Manager boten eine gute Leistung, die sie zusammen wohl in die nächste Runde bringt. Dennoch ist noch richtig Musik drin, schließlich will sowohl Jürgen Maier als auch Sdumka als Sieger hervorgehen.

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es mit einem Klick auf Gallischer Pokalwettbewerb. Die News über den 4. Spieltag des Managerspiels folgt am Donnerstag!

Kommentare:

  1. 2tLiga-Manager Bert19 September, 2006 19:03

    Kalle, da kannste mal sehen!

    AntwortenLöschen
  2. Gratulation, Beck´s. Aber die letzte Schlacht ist noch nicht vorüber...

    AntwortenLöschen