Dienstag, 7. April 2015

Hallenkönige erst zum dritten Mal

Da ist das Ding. (c) Ulla
Der Turniersieg bei der Soccer-Trophäe im März war der neunte in der 21-jährigen Geschichte von Gauloises Emmerting - und erst der dritte bei einem Hallenturnier.

Die Gallier waren bei der Soccer-Trophäe sicherlich nicht die beste Mannschaft gewesen, aber sie siegten aufgrund ihrer Erfahrung. Das Team mit einem Altersschnitt von 36,7 Jahren wusste, wie es zum Erfolg kommen kann - nämlich damit, es primär dem Gegner so schwer wie möglich zu machen, ein Tor zu schießen und geduldig auf eigene Chancen zu lauern.

Dank dieser Catenaccio-Taktik gelang der „Oldie“-Truppe bestehend aus Kopy, Toss, Lopo, Elnino, Beck's, Tom, Michi, Steini und Jens beim Revival der Gendorfer Soccer in der Vorrunde zwei Siege und zwei Remis. In den Finalspielen setzten sie sich dann jeweils nach einer Nullnummer im Siebenmeterschießen durch (hier geht es zu den Videos). Ein Garant war der überragende Kopy im Tor.

Die Gallier sahnten ab: So nahmen sie den Wanderpokal, den Pokal für den 1. Platz sowie Trophäen für den besten Torwart und den Top-Torjäger (Beck's) mit nach Hause.

Dass Gauloises in der Halle so groß auftrumpft, ist eine Rarität. Bis zur Soccer-Trophäe 2015 konnten sich Steini, Lopo und Co. zwei Mal zu Hallenkönige krönen. In den Analen der Soccer-Trophäe werden die Emmertinger auch 2004 als Turniersieger geführt. Damals verloren sie das Finale gegen die Alztal Brasilianer, aber da der Gegner zu viele Aktive aufgeboten hatte, wurde er disqualifiziert. Der erste Hallen-Turniersieg ist indes sehr lange her.

Am 8. März 1997 holten sich die Emmertinger in Garching den Turniersieg. Drei Siege bei einem Remis und einer Niederlage reichten aus, um als Bester aus dem Garchinger Jugendclub-Turnier hervorzugehen (siehe Jahresbericht). Beck's, Toss, Lopo, Kalle, Steini, Hofi und Kopy bildeten die erfolgreiche Formation. Bert saß als Manager auf der Bank.

Auf dem Kleinfeld waren die Gallier erst im vergangenen Jahr erfolgreich - und beendeten mit dem 1. Platz beim eigenen Jubiläumsturnier eine elfjährige Durststrecke. Vier Siege und ein Remis holten sie am 6. September 2014 und waren somit die erfolgreichste Formation. In Fritzi Harrer stellte der Veranstalter zudem den Torschützenkönig (sieben Treffer). Das Siegerteam bestand außerdem aus Seppo, Noll, Toss, Fabi, Steini, Heli, Jens und Maxi Huster. Den historischen Erfolg zur Feierstunde erlebten Diego, Elnino, Forsti, Scheiz, Bert, Schos und Alexandra als Zuschauer.

Ihren größten Coup landeten die Gallier am 14. Juni 2003, als sie sich nach sechs Siegen in sechs Partien zum Emmertinger Kleinfeld-Ortsmeister krönten. Zudem wurde Kopy nach zahlreichen prächtigen Paraden zum besten Torwart des Turniers gewählt. Neben Kopy ermöglichten folgende Spieler das Wunder von Emmerting: Gerald, Jupper, Toss, Lopo, Kipf, Tom, Kalle, Steini, Morse und Bert, der für ein Spiel mitkickte. Siehe Sonderseite zum Ortsmeister-Titel.

Gar vorzeitig zum Turniersieger kürte sich Gauloises am 24. Juni 2000 beim Wettkampf des Brucker Wirts in Halsbach. Nach fünf Siegen am Stück waren die Weichen gestellt, da änderte auch die Abschluss-Pleite nichts. Tom traf in vier der sechs Partien und wurde erfolgreichster Schütze des Turniers. Außerdem standen in der Siegermannschaft: Beck's, Toss, Elnino, Tobi, Michi, Steini, Hofi und Ferdi. Bert fieberte als Manager mit. Siehe Turnierbericht.

Die beste Mannschaft stellte Gauloises auch bei den beiden eigenen Pokalturnieren in den Jahren 1997 und 1998. Im Emmertinger Waldstadion gewann das gallische Hobbyteam seine selbst veranstalteten Knickfuß-Competitions. Am 18. Juli 1998 glückte Kopy, Gerald, Jupper, Toss, Lopo, Elnino, Michi, Scheiz, Steini, Hofi und Ferdi die erfolgreiche Titelverteidigung, da sie alle fünf Begegnungen gewannen (siehe Jahresbericht). Auch beim 1. Knickfuß-Competition am 12. Juli 1997 hatten die Gallier nicht einen Zähler abgegeben. Die fünf Siege bescherten Becks, Berges, Gerald, Timo, Noll, Toss, Lopo, Michi, Kalle, Hofi, Kopy und Bert als Manager (siehe Jahresbericht).

Zum ersten Mal zum Champion hatten sich die Emmertinger Freizeitkicker 1995 geballert. Beim Jugendclub-Turnier auf dem Kleinfeld in Hartfeld setzten sie sich nach einer durchwachsenen Vorrunde mit drei Siegen und drei Remis im Finale gegen die Schlümpfe durch. Lopo sorgte für den entscheidenden Treffer (siehe Jahresbericht). Wer alles an diesem Erfolg mitwirkte, kann nicht mehr konstruiert werden - belegt sind Beck's, Steini, Michi, Kipf, Hofi und Toss.

Zu diesen neun Triumphen bei Pokalturnieren kommen noch fünf Erfolge bei den insgesamt acht gallischen Freizeitkicks, die zwar Turniercharakter hatten, allerdings gab es keine Preise wie Pokale zu gewinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten