Mittwoch, 17. Oktober 2018

Gallier bejubeln 500. Tor auf dem Kleinfeld

Michi strahlt. Kurz vorher schoss er das
500. Tor von Gauloises auf dem Kleinfeld.
Tormaschine Gauloises! Beim Freiluft-Abschluss gegen Meister Peter Burghausen am vergangenen Samstag hat sich die Emmertinger Freizeitfußballmannschaft über ein besonderes Tor freuen dürfen: das 500. auf dem Kleinfeld!

Es läuft die 33. Minute: Torwart Kopy fängt eine Flanke von Meister Peter ab und leitet mit einem schnellen Abwurf auf Lopo den Konter ein. Der gallische Spielmacher treibt die Kugel nach vorne, legt in einer Überzahlsituation nach außen auf Fritzi, der flach in die Mitte spielt. Und dort Michi findet, der den Ball nur noch über die Linie drücken muss.

Es war einer der schönsten Spielzüge beim 7:1-Kantersieg über die alten Weggefährten und der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1. Doch entscheidender: Das Tor war das 500., den die Gallier in ihrer 24-jährigen Geschichte auf dem Kleinfeld geschossen haben.

Der Torschütze frohlockt, bleibt aber bescheiden. Das 500. Kleinfeld-Tor zu schießen, sei „saucool. Aber nicht vergessen: Es gelang dank einer klasse Vorlage von Fritzi! Der Treffer gebührt also uns beiden“, kommentiert Michi seinen Schuss in die gallischen Geschichtsbücher.

In der Kleinfeld-Bilanz stehen nun 504 geschossene und 393 kassierte Tore zu Buche – bei 227 Spielen. Das sind im Schnitt also 2,22 Tore pro Partie, die die Gallier auf dem verkleinerten Spielfeld erzielen. Damit gelangen bisher 114 Siege und 33 Remis bei 80 Niederlagen.

Ihren Premieren-Treffer auf dem Kleinfeld hatten die Emmertinger im Juli 1995 bejubelt. Beim Turnier des Garchinger Jugendclubs in Hartfeld netzte Steini als erster Gallier ein. Einen Sieg bescherte sein Tor nicht, aber es sprang ein 1:1 gegen das Team „Allstars“ heraus. Dies war der Startschuss für eine starke Turnierleistung von Gauloises, die schließlich im allerersten Turniersieg gipfelte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten