Sonntag, 30. Juni 2019

3. Platz trotz Turbulenzen und Hitze

Zu zwei Derbys kam es mit den Soccer: Im Spiel um Platz 3 siegten die Gallier.
Die Jubiläumskicker von Gauloises haben beim gestrigen Soccer-Sommerturnier in Altötting den 3. Platz erobert – und das, obwohl sie mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatten. Die hohen Temperaturen von bis zu 40 Grad und Turbulenzen beim Personal brachten sie aber nicht vom erfolgreichen Weg ab.

In nur zwei von sechs Partien konnten die Gallier mit haargenau denselben Spielern antreten wie im Spiel zuvor. Insgesamt vier der zehn Spieler stiegen zu unterschiedlichen Zeiten ins Turnier ein oder aus. Während vorab abgestimmt war, dass Jens (zwei Einsätze) und Steini (3) nur Teilzeitkräfte sind, nahmen Verletzungen Toss und Kopy unerwartet aus dem Wettbewerb.

Keeper Kopy konnte nach einem Schlag auf die Wade des lädierten Fußes nicht mehr weiterspielen, der Kapitän musste aufgeben, nachdem sein Knie nach einem Zweikampf dick geworden war. Toss besuchte die Notfallambulanz des Altöttinger Krankenhauses, wo die Verdachtsdiagnose Außenmeniskusschaden geäußert wurde. Dort war übrigens Stunden zuvor auch Maxi vorstellig. Dessen geplanter Einsatz fiel aus, weil er mit Schmerzen im Rippenbereich nicht spielen konnte, die laut Ärzten auf eine Prellung zurückzuführen sind. Zwei Gallier am selben Tag in der Notaufnahme hat es zuvor noch nicht gegeben.

Minh, Michis Schwager, durfte den
Pokal mit nach Hause nehmen.
Die Turbulenzen beim Personal wirkten sich aber nicht negativ auf die Mannschaftsleistung aus. Die Gallier zogen nach zwei Siegen, einem Remis und einer Schlappe als Zweiter der Gruppe B ins Halbfinale ein, wo sie dann knapp am späteren Turniersieger Stivlers Mom scheiterten (1:2). Im Spiel um Platz 3 kam es zum zweiten Derby mit den Gendorfern an diesem Tag: Und während die Emmertinger das Vorrunden-Duell noch verloren hatten (1:2), behielten sie diesmal mit 1:0 die Oberhand. „Man of the match“ war Aushilfskeeper Elnino, der das Tor mit einem Abschlag vorbereitet und zwei brenzlige Situationen toll entschärft hatte.

Dass Gauloises am Ende Dritter wurde, daran hatte auch Minh Tung Doan einen großen Anteil. Der Freund von Michis Schwester Julia war zuvor „nur“ als gallischer kicker-Manager bekannt, hatte aber am Freitag von sich aus angeboten, bei Gauloises auszuhelfen. Und bei seinem Einstand wusste der 28-Jährige zu überzeugen.

Minh spielte zunächst in der Abwehr, wurde im Laufe des Turniers dann offensiver. Zwischendurch entpuppte er sich als Mittelfeld-Motor und agierte zum Schluss phasenweise als Stürmer. Mit seiner guten Technik, seinem kraftvollem Spiel und seiner Ausdauer belebte der Student (Wirtschaftsingenieurwesen) das Team, weshalb er als „gallischer Spieler des Tages“ den Pokal für den 3. Platz mit nach Hause nehmen durfte.

Soccer-Chef Roberto überreichte Gauloises das
riesige Glas als Geschenk zum 25-jährigen Jubiläum.
Diese Auszeichnung hätte sich auch Fritzi verdient. Der Stürmer zeigte sich als wahre Tormaschine und schoss sieben der acht (!) gallischen Tore. Zudem feierte er ein Jubiläum: Fritzi stand zum 100. Mal für Gauloises auf dem Platz. News dazu folgt in den nächsten Tagen.

Bei der Siegerehrung sorgten die Gendorfer Soccer für eine Überraschung. Vorstand Roberto überreichte den Galliern ein riesiges Glas als Geschenk zum 25-jährigen Jubiläum. Gut gefüllt mit Whiskey-Cola macht der Kelch dann mehrmals seine Runde. Das Präsent verblieb aber noch bei Roberto, da er den Pott noch gravieren lassen möchte. – Der Tag zum Nachlesen im Twitter-Ticker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten