Freitag, 21. Februar 2020

Das Rätsel um den großzügigen Geldspender

Neben dem sportlichen Treiben auf dem Hallenparkett beschäftigte die Gallier bei der Soccer-Trophäe am 15. Februar eine rätselhafte Randgeschichte: Ein Gönner hat bei der Soccer-Turnierleitung 100 Euro hinterlegen lassen, um Gauloises freie Verköstigung am Turnier zu ermöglichen. Wer der edle Geldspender ist, wurde aber nicht verraten

„Er hat mich gebeten, dass er anonym bleibt“, berichtet Soccer-Chef Roberto, über den die ominöse Spende lief. Nur so viel will der Turnierveranstalter verraten: Es handelt sich um keinen der Beteiligten, die sich in der Halle befanden, sondern um jemanden, der ihn via Whatsapp kontaktiert hatte.

Schnell schossen die Gerüchte ins Kraut. Das Emmertinger Team vermutete, es handele sich dabei um den verletzten und verhinderten Toss. Doch der frühere Mannschaftsführer war es nicht. Und so wurde den ganzen Tag über gerätselt – bis jetzt ist das Geheimnis noch nicht gelüftet.

„Freut Euch einfach, dass Ihr einen Gönner habt. Ich wäre froh, wenn wir so eine Unterstützung hätten“, lässt sich Roberto nichts Konkretes mehr entlocken. Nur so viel: „So etwas habe ich noch nie erlebt.“

Und auch für die Gallier, die seit 26 Jahren dem Ball nachjagen, ist diese Aktion ein Novum. „Die großzügige Spende freut uns sehr. Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem anonymen Gönner – auch wenn wir natürlich gerne gewusst hätten, wer es so gut mit uns meint“, sagt Kapitän Jens.

Gauloises konnte das Turnier dank der Spende noch mehr genießen als ohnehin schon. Die 100 Euro wurden natürlich komplett verbraucht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten