Dienstag, 26. September 2006

1. Pokalrunde: Die Rückspiele


Wie nach den Hinspiel-Ergebnissen erwartet, haben alle Zweitligisten das Achtelfinale im gallischen Pokal erreicht. Sechs der zehn Verlierer haben aber Glück und profitieren davon, dass in der Auftaktrunde lediglich die vier punktschlechtesten Manager ausscheiden. Wer als Verlierer weitergekommen ist, trägt ein * hinter seinem Namen. Sensationen gab es dennoch: Rekordmeister Kipf hat seinen Kopf noch aus der Schlinge gezogen. Der Bundesligist hatte das zweitschlechteste Hinspiel-Ergebnis notiert, kämpfte sich aber im Rückspiel in den Kreis der sechs besten Verlierer. Dafür blieb Andreas Kahler auf der Strecke, der immerhin zurzeit in der Bundesliga den 3. Platz belegt. Das Achtelfinale steigt am am 11. und 12. Spieltag (Mitte November), die Auslosung der 2. Runde folgt nach dem Spiel von Gauloises Emmerting beim FSC Hart am 21. Oktober.

Stefan Ackstaller* – Andreas Forstmayr 22:24 (Hinspiel 21:55)
Andreas Forstmayr hat im Zweitliga-Duell mit Stefan Ackstaller auch das Rückspiel gewonnen und steht damit in der nächsten Runde. Insgesamt fällt das Ergebnis von 79:43 deutlich aus. Stefan Ackstaller zählt aber zu den sechs besten Verlierern und ist damit weiter.

Bert – Kalle 19:11 (15:4)
Es ist eine Überraschung: Zweitliga-Schlusslicht Bert hat Bundesligist Kalle aus dem Wettbewerb gekegelt. Der gallische Manager setzte im Vergleich zum Hinspiel noch einen drauf und behielt auch im zweiten Duell die Oberhand. Die Leistungssteigerung von Kalle im Rückspiel (11 Punkte) kommt zu spät, er scheidet aus. - Endergebnis 34:15.

Lopo – Stefan Beer -15:40 (8:38)
Was für ein Debakel für Lopo! Nicht nur, dass er von Zweitligist Stefan Beer die zweite Klatsche bekam – nein, das katastrophale Ergebnis im Rückspiel (-15 Punkte) führte dazu, dass er hochkant rausflog. Souverän triumphierte Stefan Beer insgesamt mit 78:-7! Lopo - Sechs, setzen!

Beck´s – Toss* 29:10 (33:9)
Einen deutlich Triumph feierte Zweitligist Beck´s auch im Rückspiel und somit auch im Gesamten: 62:19. Nichts entgegenzusetzen hatte der Bundesligist Toss, der aber dank seiner 19 Zähler weiterkommt.

Nino – Simon Kahler 29:11 (35:-8)
Simon Kahler hätte wegen des miserablen Hinspiels nur ein Wunder geholfen, die nächste Runde zu erreichen – und es blieb aus. Anständig verabschiedete sich der Erstliga-Aufsteiger im Rückspiel. Insgesamt schaffte Simon Kahler es nicht, Nino das Wasser zu reichen. Endstand 64:3 für den Zweitligisten.

Diego – Fabian Huster* 20:12 (45:12)
Dass es Zweitligist Diego gelungen ist, den Hinspiel-Erfolg zu wiederholen, ist wirklich überraschend – zu souverän tritt der unterlegene Fabian Huster in der Bundesliga auf. Doch Diego kommt verdient weiter, wie das Endresultat von 65:24 beweist. Der Erstliga-Primus rettete sich aber als einer der besten sechs Verlierer in die nächste Runde.

Werner Kurzlechner* – Morse 10:18 (11:66)
Mit einem blauen Auge ist auch Werner Kurzlechner davon gekommen. Der amtierende Bundesliga-Meister verlor zwar beide Spiele gegen Morse, doch der Endstand von 21:84 reichte zum Achtelfinal-Einzug. Der Zweitligist legte bereits im Hinspiel die Weichen für den Sieg.

Andreas Kahler – Steini 1:28 (9:41)
Die Sensation der 1. Pokalrunde: Andreas Kahler, aktuell Dritter in der Bundesliga, scheidet aus. Die zwei Pleiten gegen den Zweitliga-Neuling Steini und die mikrigen 10 gesammelten Punkte (zu Steinis 69) bedeuten das Aus schon in der Auftaktrunde!

Petra – Kipf* 1:14 (29:3)
Rekordmeister Kipf hat im zweiten Vergleich aufgedreht und sich für die Hinspiel-Niederlage revanchiert. Allerdings reicht das Ergebnis im Rückspiel nicht aus, um Petra im Duell zu bezwingen. Dennoch stolpert Kipf ins Achtelfinale. - Endergebnis 30:17.

Jürgen Maier – Sdumka* 40:21 (39:37)
Jürgen Maier hat beide Partien gegen Sdumka gewonnen, zieht aber gemeinsam mit dem Unterlegenen in die nächste Runde ein. Im Vergleich zum Hinspiel fiel das zweite Aufeinandertreffen der Zweitligisten deutlich aus. - Endstand 79:58.

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es mit einem Klick auf Gallischer Pokalwettbewerb. Die News über den 5. Spieltag des Managerspiels folgt am Donnerstag!

Kommentare:

  1. Ei,ei,ei... die ganz Kahler-Sippschaft gleich in der ersten Runde rausgeflogen...
    Naja, dafür werden wir in der Bundesliga richtig anpacken ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass es alle Kahlers erwischt hat. Wird schon was heißen ;-)

    Aber erklären musst du es schon, Andreas! Wie kann man als Bundesliga-Dritter gleich zum Auftakt scheitern?

    AntwortenLöschen
  3. Naja, halt wie im richtigen Leben. Die "großen" Vereine hab auch oft Probleme mit vermeintlichen Aussenseitern... ;-)

    Ich bin dafür, nächste Saison die 2. Gallier-Kicker-Liga wieder in der 1. Bundesliga spielen zu lassen. (Ich weiss, das wurde schon diskutiert...) Aber im Pokal wird das noch öfter vorkommen dass die Mitspieler in einer der beiden Ligen durchgängig an einem Spieltag bessere Ergebnisse haben. Für einen direkten Vergleich ist das nicht so gut.

    Aber ich will mich nicht aus der Sache herrausreden. Ich war einfach nicht gut genug... :-(

    AntwortenLöschen