Samstag, 17. August 2019

Managerspiel: Mit 24 Teilnehmern ins 20. Jahr!

Die neue Managerspiel-Saison hat begonnen. Spielleiter Michi hofft auf zahlreiche Teamanalysen.
Das gallische Managerspiel feiert Jubiläum: Zum 20. Mal messen sich die pfiffigsten gallischen Fußball-Experten im wahrscheinlich beliebtesten Fußball-Spiel neben dem Platz. Das kicker-Managerspiel ist in die Spielzeit 2019/2020 gestartet – und 24 gallische Manager sind mit dabei.

Wie gehabt gibt es auch in der Jubiläums-Saison zwei gallische Ligen: 12 Teilnehmer kämpfen in Liga 1, der „Gallischen Eliteliga“, um die Meisterschaft und gegen den Abstieg. Ebenfalls 12 Manager spielen in Liga 2, der „Besten Gallischen Liga“, um drei Aufstiegsplätze. Alle 24 Manager nehmen zudem am gallischen Pokalwettbewerb teil. Die erste Runde wird wie üblich am 4. und 5. Spieltag mit der Qualifikation für das Achtelfinale ausgetragen. Siehe: der Pokal-Modus.

In der „Gallischen Eliteliga“ treten an: Der amtierende Meister Luca, der es als erster Manager schaffen könnte, seinen Titel zu verteidigen. Außerdem Vizemeister und amtierender Pokalsieger Toss sowie der Meister von 2018, Seppo (8. in der vergangenen Saison). Außerdem: Jürgen (Vorjahres-3.), der sowohl Chefanalytiker als auch einer der beiden Rekordmeister ist, Lucijan (4.), Jens (5.), Philipp (6.), Becki (7.) und Fritzi (9.). Hinzu kommen die Aufsteiger Ketty („erwiesener Fußball-Experte“), Werner (ebenfalls einer der beiden Rekordmeister) und Julia, die bereits in den beiden Spielzeiten 2014 bis 2016 in der Gallischen Eliteliga war. Manch einer munkelt sogar, es handele sich hierbei um die „stärkste Liga aller Zeiten“.

Elnino gibt Comeback im Unterhaus

In der „Besten Gallischen Liga“ befinden sich die letztjährigen Absteiger aus Liga 1, Michi (Spielleiter) und Kalle, sowie Lopo, Franziska, Maxi, Manfred, Felix, Fabi, Nicole, Minh und David, der aufgrund eines Versehens erst Samstagvormittag aufgenommen wurde. Nach einer Pause ist auch Elnino wieder zurück.

Nicht mehr dabei sind Forsti, Benedikt, Doc Scheiz, Andreas, Diego und Birgit – vielleicht nächstes Jahr wieder? Spielleiter Michi würde sich in Zukunft auch über eine erneute Teilnahme der vielen anderen Ex-Manager freuen, die in den letzten 20 Jahren schon einmal dabei waren!

Aber vielleicht hat viele ja auch die schwierige Herausforderung abgeschreckt. Wie schwer die Kaderzusammenstellung für diese Saison war, zeigte ja bereits das Beispiel des FC Bayern: trotz der sehr glaubwürdigen Ankündigung seitens des Managers und großen Sympathieträgers Uli Hoeneß im Februar 2019 („Wenn ihr wüsstet, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison ...“), konnte letztlich selbst dieser allseits beliebte Bundesligaverein kaum Neuzugänge verbuchen (immerhin konnte kurz vor Transferschluss etwa noch Megastar Perisic und Barcas Coutinho ausgeliehen werden). Wie erging es unter diesen schwierigen Umständen den gallischen Managern?

Teamanalysen bitte als Kommentare

Spielleiter Michi hat inzwischen mit den Experten Oli Kahn und Lodda Matthäus gesprochen, die beide erklärten, dass bei einer Doppelbelastung mit gallischer Liga und gallischem Pokal ein Kader von mindestens 22 Mann erforderlich sei. Nach derzeitigem Stand haben alle 24 gallischen Manager diese Anforderung zumindest nominell erfüllt. Aber reicht wirklich bei allen die Auswahl, um ganz oben mithalten zu können? 

Gerne könnt Ihr diese und noch viele weitere Fragen im Kommentarbereich unter dieser News diskutieren. Der Spielleiter freut sich auch heuer wieder auf zahlreiche Teamanalysen und „Blicke in die Glaskugel“ zum voraussichtlichen Ausgang der Spielrunde. - Michi -

Kommentare:

  1. So, dann mach ich mal den Anfang. Als Erstes ist mir aufgefallen, dass genau sechs Manager Paco Alcacer in ihren Reihen haben – und sechs nicht. Dies könnte die Liga schon mal in zwei Hälften aufteilen – je nachdem, ob der BVB-Stürmer wie am Fließband knipst, wovon die eine Gruppe ausgeht, oder bald dem Rotationsprinzip zum Opfer fällt, mit dem die andere Gruppe rechnet.
    Auch zeigt sich, dass die meisten Elite-Manager auf einen schmalen Kader setzen. Auch Meister Luca wagt das Risiko mit 12 Feldspielern. Am flexibelsten ist Jürgen (aktuell noch unter dem Namen seiner Frau Genoveffa am Start) mit drei Auswechslern. Aber nun zu den einzelnen Kadern:
    Meister Luca, als Bayern-Fan bekannt, setzt auf einen 12-Mann-Kader mit zwei Bayern-Spieler (Kimmich, Goretzka) und keinem Dortmunder. Mittefeld und Sturm sind stark, Abwehr und Torwart auch solide. Meine Prognose: Gut dabei
    Jürgen, wie erwähnt, hat mit drei Auswechselner die größte Flexibilität im Team. Er setzt auf viele Neuzugänge, von denen ich einige überhaupt nicht kenne. Aber als erwiesener Managerspiel-Fuchs hat er die Spieler sehr genau studiert, daher ist davon auszugehen, dass sie gut punkten werden. Sturm ist grandios, Abwehr saustark und dass der Düsseldorfer Keeper Steffen ein guter Fang ist, hat man gestern schon sehen können. Meine Prognose: Sehr gut dabei
    Aufsteiger Ketty setzt auf 12 Feldspieler, hat dabei eine sehr beachtliche Defensive geformt und im Mittelfeld die starken Eggestein und Duda eingebaut. Kamada und Caliguiri fallen da etwas ab. Vorne mit Waldschmidt und Paco nur zwei Angreifer, was wir persönlich zu dürftig ist, sollte sich jemand verletzen. Meine Prognose: Gut dabei
    Becks schickt ein solides Team ins Rennen mit dem Alleinstellungsmerkmal Lukebakio. Mittelfeld ist stark, Abwehr auch sehr solide. Meine Prognose: Gut dabei
    Gauloises-Keeper Seppo kennt sich mit dem Torwartspiel ja bestens aus, wohl auch deshalb hat er Steffen von der Fortuna ins Tor gestellt. Mit Havertz sorgt er für ein Alleinstellungsmerkmal und vorne beschert ihm Lewandowski wie jedes Jahr eine Menge Tore und Punkte. Insgesamt ein gutes Team, daher meine Prognose: Gut dabei.

    AntwortenLöschen
  2. Der lang ersehnte Rückkehrer Werner hat eine äußerst sympathische Truppe am Start, als Eintracht-Fan setzt er gleich auf drei Frankfurter (Pacienca, Kostic, Kamada) und einen ehemaligen (Hradecky). Mit Reus leistet er sich einen Punktebringer der Extraklasse, zudem Paco und Volland. Die Abwehr muss da natürlich etwas leiden, zudem geht er mit Haidara ein Wagnis ein. Sollte Eintracht keine gute Saison spielen, was wir alle ja nicht hoffen wollen, dann könnte es eng werden mit nur drei Stützen. Meine Prognose: Im Mittelfeld
    Lucijan bleibt seiner Linie treu und setzt wieder in der Verteidigung auf zwei Spieler eines Aufsteigers. Letztes Jahr mit Düsseldorf klappte das super, diesmal muss Paderborn liefern. Mit Roussillon hinten noch eine Bank eingebaut, ragen im Mittelfeld Eggestein und Witsel heraus. Im Sturm baut er auf Rebic neben Paco und Osako. Bei Rebic munkelt man aber in Frankfurt, dass er den Verein verlässt. Das wäre eine große Schwächung für Lucijan, daher meine Prognose: Im Mittelfeld
    Mit nur 11 Mann geht Fritzi ins Rennen. Der BVB-Fan setzt dabei auf Lewandowski im Sturm, das ist bemerkenswert. Mit Sancho ist aber auch ein Dortmunder mit dabei. Insgesamt hat er geschickt 11 Stammspieler herausgesucht, doch wehe wenn sich da jemand verletzt und länger ausfällt. Daher meine Prognose: Im Mittelfeld
    Das Team von Jens gefällt mir gut mit Havertz, Paco, Sancho, Schmid und Neuhaus. Vorne bringt er mit Skov einen Spieler, den sonst keiner hat. Hinten solide, daher meine Prognose: Gut dabei.
    Aufsteigerin Julia baut auf den P-Sturm: Petersen, Poulsen und Plea. Das sollte doch P-unkte bringen. Sie geht ohne Paco und Sancho ins Rennen, hat dafür Hazard aufgeboten. Da ich persönlich von einer Rotation beim BVB ausgehe, könnte er oft nicht spielen. Hinten hat Julia etwas gespart. Daher meine Prognose: Abstiegskampf
    Auch Philipp hat eine tolle Mannschaft zusammengebaut, aber es sind eben auch nur 11 Mann in seinem Kader. Bei ihm stürmen wie bei Ketty nur Waldschmidt und Paco, aber mit Sancho, Klaassen, Zakaria ist er im Mittelfeld gut aufgestellt. Meine Prognose: Gut dabei
    Mein Team: Wenn ich jetzt die anderen Teams so sehe, würde ich mich im Mittelfeld einordnen. Ich habe weder Sancho noch Paco, die – wenn sie so weiter zaubern wie gestern – jede Menge Punkte bescheren werden, die mir fehlen. Ich habe eher auf die Breite geachtet und mir drei Auswechsler geleistet. Ich hoffe auf eine gute Saison der Hertha, deshalb habe ich gleich drei Spieler aus Berlin im Team – Stark und Mittelstädt in der Abwehr und Duda im Mittelfeld. Vorne hoffe ich, dass Bailey an alte Form anknüpft und Osako und Plea eifrig treffen.

    AntwortenLöschen
  3. Servus. Im Folgenden die Analyse von Jürgen, die er mir heute Nachmittag geschickt hat:


    Hallo Freunde des Managerspiels!



    Nachfolgend habe ich in meiner Glaskugel die Teams in unserer Liga angesehen. Die Titelkandidaten waren klar und deutlich ersichtlich. J

    Erfreulich ist, daß der sog. Nobrainer Lewandowski nur zweimal gekauft wurde. Damit war einige Kreativität im Teambau gefragt. Absoluter Lieblingsspieler ist Alcacer geworden, was ob seines günstigen Preises und seines großen Potentials aber nicht

    sehr verwunderlich war. Dies ist auch in allen anderen Ligen so.



    Zuerst natürlich das Team des letztjährigen Meisters Luca.

    Team Luca:

    Tor: Horn, Kessler, Krahl

    Die komplette Kölner Riege, da kann man nicht meckern über diese solide und gute Wahl.

    Abwehr: Augustinson, Heintz, Ehizibue, Kimmich, Rieder

    Highlght hier natürlich Kimmich, der im Normalfall so wie zwei solide Abwehrspieler (70-80 Punkte) punktet. Ansonsten eine solide Abwehr.

    Mittelfeld: Goretzka, Arnold, Kampl, Klaasen, Rexbhecai

    Drei Jungs mit sicheren Stammplätzen und Potential für das ein oder andere Tor bzw. Vorlage. Goretzka wird es wohl nach der Leihe von Coutinho schwer haben. Bei Rexbhecai (Vorname Elvis) hat es ihm wohl der Name angetan.

    Sicherlich ein gutes Talent, daß aber zur Zeit ziemlich weit Weg von einem Stammplatz in Wolfsburg ist. Wenn er Glück hat wird er noch zu einem anderen Bundesligaclub verliehen.

    Sturm: Plea, Poulsen

    Kein Lewandowski – kein Titel. Plea und Poulsen traue ich wieder eine gute Saison (100-140 Punkte) zu.

    Fazit: Ohne einen Offensivspieler von Bayern oder Dortmund wird es sehr schwer werden mit einen Spitzenplatz. Deshalb wird es wohl bis zur Winterpause eher Richtung Abstiegsplatz gehen.





    Team vom Vizemeister Toss:

    Tor: Bürki, Hitz

    Krass 5,4 Mio. für eine Torwartkombi habe ich bisher in meiner ganzen Managerlaufbahn noch nie gesehen. Das ist eindeutig zu viel, auch wenn die Kombi natürlich bärenstark punkten sollte.

    Abwehr: Hector, Stark, Toprak, Mittelstädt

    Grundsolide, nur hätte es statt Mittelstädt m. E. bessere Spieler in seiner Preisklasse gegeben.

    Mittelfeld: Kampl, Grifo, Zakaria, Duda, Rode, Amiri

    Duda und Kampl Leistungsträger in ihren Teams. Bei Zakaria und allen Mönchengladbachern muß man hoffen, daß sie das neue Spielsystem von Rose schnell kapieren und umsetzen. Rode ist, wenn wieder fit ein sicherer Punkter. Grifo ist für mich

    bei der riesigen Konkurrenz im Hoffenheimer Offensivbereich kein sicherer Stammspieler. Dasselbe gilt für Amiri in Leverkusen.

    Sturm: Bailey, Plea, Osako

    Bailey mit derselben Problematik wie Amiri, bzw. sind sie sogar direkte Konkurrenten. Bei Plea gilt dasselbe wie bei Zakaria. Osako wurde von Kohfeld über den grünen Klee gelobt. Bin mal gespannt, ob er die ganzen Lobeshymnen rechtfertigt.

    Fazit: Auch hier wird es wegen der fehlenden Offensivpower aus Dortmund und München nicht für ganz oben reichen. Tippe auf einen sicheren Mittelfeldplatz.





    Team Robert:

    Tor: Horn, Kessler, Krahl

    Gleiche Kombi wie bei Luca. Gibt es nichts zu mäkeln.

    Abwehr: Roussillon, Kimmich, Tah, Toprak

    Sehr, sehr gute Abwehr!

    Mittelfeld: Kostic, Caligiuri, M. Eggestein, Duda, Kamada

    Bis auf Kamada alles sichere Stammspieler und sehr gute Scorer in ihren Vereinen.

    Sturm: Waldschmidt, Alcacer

    Hier wurde am dritten Stürmer gespart. Die beiden gewählten haben aber viel Klasse.

    Fazit: Das Team hat keinen Schwachpunkt, sondern ist in der Abwehr und im Mittelfeld sehr gut besetzt. Deshalb absoluter Favorit auf die Herbstmeisterschaft.

    AntwortenLöschen
  4. Team Torsten Beck:

    Tor: Casteels – ohne Ersatzkeeper

    Starker Keeper in einem Team dem ich einiges in der Saison zutraue.

    Abwehr: Akanji, Günter, Klostermann

    Gute Abwehr, leider hier mit keinem Backup. Dafür wurde für mich unverständlicherweise jeweils ein Backup im MF und Sturm eingebaut.

    Mittelfeld: Sancho, Joao Victor, McKennie, Demme, Duda

    Gefällt mir sehr gut, da darunter einige gute Scorer sind.

    Sturm: Waldschmidt, Lukebako, Thuram, Andersson

    Relativ günstig zusammengestellt. Aber mit viel Potential. Andersson hätte er sich als vierten Stürmer sparen sollen. Das Geld wäre besser in einen Abwehr Backup gewandert.

    Fazit: Starkes Team, was ein gewichtiges Wörtchen um die Herbstmeisterschaft mitsprechen sollte.





    Team Sebastian:

    Tor: Steffen – ohne Ersatz

    Bärenstarker Torwart der US-Nationalmannschaft. Am vermeintlichen Ersatz Rensing wurde (aus guten Gründen wie ich finde) gespart.

    Abwehr: Wendell, Ayhan, Gebre Selassie

    Leider auch hier kein Backup in der grundsoliden Abwehr. Bei Wendell bin ich gespannt, ob er seinen Stammplatz gegen Sinkgraven behaupten kann.

    Mittelfeld: Havertz, Neuhaus, Harit, Nkunku, Kamada

    Talent, Talent, Talent heißt es hier. Havertz natürlch hier der Ausnahmespieler. Neuhaus für den stolzen Preis und im neuen System schlichtweg zu teuer. Das Harit viel Talent hat weiß jeder, aber ob er es in dieser Saison wieder zeigen wird?

    Nkunku ist auch ein riesiges Talent, hat aber in Leipzig sehr starke Konkurrenz. Bei Kamada muß man auch abwarten, wie er in der BL performt und ob er seinen MF-Platz behalten kann.

    Sturm: Bebou, Thuram, Lewandowski

    Leider mit Lewandowski ziemlich unkreativ den sicheren 200-250 Punkte Stürmer gepickt. Hoffentlich holen sich die Bayern doch noch Mandzukic. Denn dann wird Mandzukic gegen die ganzen kleinen Vereine spielen dürfen und damit 10-15 Tore machen. Der sog. Weltklassestürmer

    Lewandowski ist gegen das ganze Fallobst in der Bundesliga sowieso verschenkt. Diesen „Weltklassestürmer“ würde ich nur gegen Dortmund und in der CL-Ko-Runde aufstellen. Bebou ist stark, hat aber in Hoffenheim aber auch sehr viel Konkurrenz.

    Fazit: Wenn drei, vier der Wackelkandidaten im MF und Sturm gut performen könnte es für ganz oben reichen. Ansonsten sicherer Mittelfeldplatz.





    Team Werner:

    Tor: Hradecky – ohne Ersatz

    Sicherlich einer der Besten Keeper der Bundesliga.

    Abwehr: Sinkgraven, Boyata, Lienhart

    Wieder nur eine Abwehr ohne Backup, dazu noch mit zwei großen Fragezeichen. Sinkgraven, den ich auch für besser als Wendell halte, bisher ohne Stammplatz. Zu Boyata kann ich nichts sagen. Der ist komplett an mir vorbeigegangen.

    Mittelfeld: Kostic, Kamada, Haidara, Reus, Schlager

    Zweimal Frankfurt. Sicherlich auch seiner Fanbrille geschuldet. Reus natürlich fabelhaft. Schlager ist auch ein sehr guter, vielseitiger MF-Spieler. Für Haidara wird es eng im Leipziger Mittelfeld werden.

    Sturm: Volland, Alcacer, Paciencia

    Frankfurt traue ich keine Wiederholung der Vorsaison zu. Damit sehe ich auch bei Paciencia nicht soviele starke Spiele. Außerdem wird sich Frankfurt wohl noch im Offensivbereich verstärken. Volland und Alcacer natürlich 1A.

    Fazit: Ob das viele Talent für einen Spitzenplatz ausreichen wird? Ich sage mal eher nicht. Daher tippe ich auf einen vorderen Mittelfeldplatz.

    AntwortenLöschen
  5. Team Lucijan:

    Tor: Horn, Kessler, Krahl

    Analog wie Luca und Robert.

    Abwehr: Strohdiek, Roussillon, Toprak, Hünemeier

    Gleich zweimal Paderborn finde ich sehr riskant. Paderborn wird eher offensiv spielen, was die Abwehr oftmals büßen wird.

    Mittelfeld: Rudy, Witsel, Kostic, M. Eggestein, Arnold

    Sehr gutes Mittelfeld. Da gibt es aber auch gar nichts zu meckern.

    Sturm: Rebic, Alacacer, Osako

    Der Sturm finde ich, ist schlau zusammengestellt, denn ich gehe wegen des starken Mittelfelds meistens von einem 3-5-2-System aus.

    Fazit: Punktet die Abwehr wider Erwarten gut, ist mit dem Team ganz vorne zu rechnen.





    Team: Fritz

    Tor: Horn, Krahl

    Horn ist der beliebteste Keeper in der Gallischen Liga. Dies ist auch in vielen anderen Ligen so der Fall. Schwarmintelligenz zahlt sich ja oft aus.

    Abwehr: Hübner, Friedl, Heintz

    Und wieder nur eine 3-Mann-Abwehr. Mit Friedl wird er wohl wenig Freude haben. Hübner finde ich eine sehr clevere Wahl. Nicht so teuer, aber in Normalform trotzdem ein bärenstarker Abwehrspieler.

    Mittelfeld: Rudy, Sancho, Zakaria, Haberer, Torro

    Haberer ist ja noch verletzt, sollte aber in ein paar Wochen zurückkehren. Sancho natürlich der Ausnahmekönner in diesem Mannschaftsteil. Was soll ich sagen? Solide, reisst mich aber nicht so vom Hocker.

    Sturm: Plea, Lewandowski, Osako

    Zum „Weltklassestürmer“ Lewandowski habe ich mich schon ausgelassen. Plea und Osako als weitere Stürmer absolut in Ordnung.

    Fazit: Für mich trotz Sancho und Lewandowski eher eines der schwächeren Teams. Mit etwas Pech droht bis zur Winterpause sogar der Abstiegskampf.





    Team Jens:

    Tor: Nübel, Schubert

    Nübel ist wohl eines der größten deutschen Torwarttalente. Daher erstklassige Wahl. Sogar noch mit Schubert den Ersatz geholt. Keine Billiglösung mit 4,0 Mio. Euro.

    Abwehr: Toprak, Lienhart, Kenny

    Und immer wieder nur eine 3-Mann-Abwehr. Zudem auch nicht mit vermeintlich großartigen Punktebringern gesegnet.

    Mittelfeld: Sancho, Schmid, Havertz, Neuhaus, Sahin

    Sancho und Havertz zusammen habe ich auch noch nirgends gesehen. Respekt! Von Sahin und Neuhaus würde ich mir nicht soviel erwarten. Schmid ist für wenig Geld einen Versuch wert. Bisher hat er ja einzig in Freiburg so richtig gezündet.

    Sturm: Alcacer, Skov, Joveljic

    Alcacer der Lieblingsstürmer der Liga – Thema Schwarmintelligenz hatten wir ja bei Horn schon. Skov finde ich sehr interessant. Ihn hatte ich auch lange auf meinem Radar, schlußendlich ihn dann doch nicht wegen der großen Sturmkonkurrenz in mein Team geholt.

    Fazit: Wegen des großrtigen Mittelfelds sehe ich bei diesem Team einen vorderen Platz. Für ganz vorne würde es reichen, wenn denn auch Skov groß auftrumpft.

    AntwortenLöschen
  6. Team Julia:

    Tor: Jarstein, Kraft

    Ich bin fasziniert, wieviel Geld dieses Jahr für die Keeper ausegeben wurde. Aber natürlich ein Klassekeeper.

    Abwehr: Lienhart, Kenny, Gießelmann

    Oh weia, da sehe ich nur ganz wenige Punkte bis zur Winterpause eintrudeln. Sollten es insgesamt 80 Punkte werden, wäre ich schon überrascht.

    Mittelfeld: Nkunku, Hazard, Aranguiz, Kostic, Harit

    Klasse! Nur Harit hätte ich mir gespart. In vielen, vielen anderen Teams (spiele ja in etlichen großen Ligen mit) ist er dabei, weil er wohl eine sehr gute Vorbereitung gespielt hat. Ich traue dem Braten mit ihm und S04 noch nicht. Wäre für mich daher eher

    ein Winterkauf. Es ist hier bei Julia, sowie auch noch bei vielen anderen Teams so, daß mit kleinen Abstrichen im Mittelfeld/Sturm die Abwehr richtig aufgewertet hätte werden können.

    Sturm: Petersen, Plea, Poulsen

    Bei Petersen bin ich gespannt, ob er mit fast 32 Jahren nicht schön langsam (Tempo und Ausdauer) zu alt für die Bundesliga ist. Die beiden anderen Stürmer, besonders Poulsen als Zielstürmer von RB Leipzig finde ich sehr gut.

    Es muß wegen der sehr, sehr schwachen Abwehr schon vieles super laufen, damit das Team oben angreifen kann. Insgesamt wird es wohl nur zu einen Mittelfeldplatz reichen.





    Team Philipp:

    Tor: Horn, Kessler

    Alles in Ordnung!

    Abwehr: Hector, Konaté, Niakhaté, Toprak

    Sehr gute Abwehr im Vergleich zu den anderen Abwehrreihen in unserer Liga.

    Mittelfeld: Zakaria, Grujic, Amiri, Klaassen, Sancho

    Sehr gutes Mittelfeld! Amiri natürlich mit Fragezeichen wegen dem noch fehlenden Stammplatz.

    Sturm:

    Alcacer, Waldschmidt

    Nur zwei Mann im Sturm wie Robert. Trotzdem Top!

    Fazit: Guter Torwart, sehr gute Abwehr, sehr gutes Mittelfeld und Sturm. Das sollte für ganz oben reichen. Bestes Team neben dem Team von Robert!





    Team Jürgen:

    Tor: Steffen, Kastenmeier

    Abwehr: Roussillon, Klostermann, Ginter, Ehizibue

    Mittelfeld: Aranguiz, Grujic, Nkunku, Samassekou, Joao Victor, Schindler

    Sturm: Alcacer, Rashica, Thuram



    Ich möchte mein eigenes Team nicht bewerten. Mein Ziel ist es bis zur Winterpause den Anschluß an die beiden Spitzenteams (Robert, Philipp) zu halten. D. h. der Rückstand sollte nicht mehr als 50-70 Punkte betragen.

    Die genaue Erläuterung, warum und wieso ich mein Team so zusammengestellt habe, folgt in einem eigenen Beitrag.





    Warum kritisiere ich bei so vielen Teams den fehlenden Abwehr-Backup? Weil nur mit einen Abwehr-Backup ein Ausfall in jedem Mannschaftsteil durch eine Systemumstellung ausgeglichen werden kann.

    AntwortenLöschen
  7. Teil 1 bez. meiner Teamzusammenstellung:
    Eines vorab. Ich habe mich mit allen 6, mir bisher unbekannten Spielern (Steffen, Ehizibue, Nkunku, Joao Victor, Samassekou und Thuram) intensiv beschäftigt.
    Viele Berichte und Statistiken studiert und auch etliche Videos geschaut.
    Es ist gut möglich, daß ich mich hier mit den Liganeulingen übernommen habe. Aber sie machen mein Team auch unverwechselbar, was mir immer ein Trost sein sollte, wenn es mal wieder schlecht läuft.

    Tor: Steffen, Kastenmeier, Ratajczak
    Wenn Guardiola einen Spieler unbedingt haben möchte, dann ist wohl sonnenklar, daß der viel Qualität hat. Das war bei meinem Torwart Zack Steffen ja der Fall. Ich habe mir auch einige Szenen von ihm in der MLS und fast komplett sein erstes Testspiel im Team von Düsseldorf angesehen. Danach war klar, der muß in mein Team. Am gestrigen Donnerstag war noch ein großes Interview von Lutz Pfannenstiel in unserer Heimatzeitung. Da hat er nochmals auf die brutale Qualität von Steffen hingewiesen. Er hat gesagt, daß Steffen eigentlich ein Spieler ist, der mind. zwei Kategorien über den Möglichkeiten von Düsseldorf liegt.

    Abwehr: Roussillon, Klostermann, Ginter, Ehizibue
    In meiner Abwehr war mir sehr wichtig, daß mind. zwei sogenannte Schienenspieler dabei sind. Denn mit Roussillon und Klostermann hat meine Abwehr viel zus. Offensivpower gewonnen.
    Hätte ich nicht auch noch Nkunku von RB gepickt, wäre wohl auch noch Halstenberg dazu gekommen. So ist es eben der Abwehrchef meiner Borussia, Matthias Ginter geworden. Er ist pro Saison auch für 3-5 Tore gut. Bei ihm und der Borussia habe ich die Hoffnung, daß sie das neue System von Rose schnell verinnerlichen. Dann könnte es eine sehr, sehr gute Saison werden.
    Von Ehizibue bin ich wegen seines starken Charakters begeistert. Er ist ein schneller, nie aufgebender und offensivstarker Außenverteidiger. Schade, daß meine Borussia den nicht geholt hat.
    https://geissblog.koeln/2019/06/das-gef ... ach-genua/

    AntwortenLöschen
  8. Teil 2 bez. meiner Teamzusammenstellung:
    Mittelfeld: Aranguiz, Grujic, Nkunku, Samassekou, Schindler, Joao Victor
    Im Mittelfeld hatte ich lange überlegt, mit 5 oder 6 Spielern anzutreten. Aber gerade im Preissektor um die 3,0 Mio. habe ich leider für mich nicht so viele attraktive Spieler gefunden. Deshalb habe ich aus einen 3,0 Mio.Spieler mit Joao Victor und Schindler zwei günstigere gemacht. Beide sind schnell und torgefährlich, was mir hier auch wichtig war. Außerdem traue ich Köln und insbesondere Wolfsburg eine starke Saison zu.
    Aranguiz als unverzichtbarer Chef im Leverkusener Mittelfeld war für mich ein sog. Pflichtkauf. Ohne ihn läuft nicht viel bei den Pillen.
    Lange habe ich zwischen Grujic und Klaassen geschwankt. Nach längeren Überlegungen ist es Grujic, mein erster Herthaner MF-Spieler im Managerspiel überhaupt geworden.
    Von Nkunku war ich schnell begeistert. Aber seine Konkurrenz ist natürlich riesig. Na ja, was soll`s dachte ich mir, den riskiere ich einfach mal, da er ein geiler Fußballer ist.
    https://www.rb-fans.de/artikel/20190718-transfer-nkunku.html
    Gestern kam, nachdem der Wechsel von Samassekou fix war, dieser auch (statt Rudy) in mein Team. Hier bei uns, ich wohne nahe an der österreichischen Grenze verfolgt man die österreichische Liga ja mit mehr als nur mit einem Auge.

    Sturm: Alcacer, Rashica, Thuram
    Im Sturm erhoffe ich mir von Alacacer mind. 20 Tore für den Titelgewinn der Dortmunder. Rashica ist eine Rakete, aber man darf sicherlich gespannt sein, wie die Werder Offensive ohne Max Kruse so funktioniert. Aber auch ohne Kruse tippe ich bei Rashica auf 10-12 Tore. Thuram ist einfach eine Sturmmaschine. D. h. er ist körperlich bärenstark und scheut keinen Zweikampf.
    Hoffentlich sichert er sich schnell einen Stammplatz in Mönchengladbach dann sind ihm auch 10 Tore zuzutrauen. Immerhin hat er beim weit abgeschlagenen Absteiger Guingamp 9 Tore, auch wenn darunter vier Elfmeter waren, erzielt.
    Es ist sicherlich nicht der stärkste Sturm den ich habe, aber da ja relativ viel Geld in der Abwehr steckt, bin ich doch damit zufrieden.

    Insgesamt hat mein Team, keinen einzigen Spieler/Star mit einen Wert über 5,0 Mio. Mal sehen, ob meine Taktik aufgeht, oder ob ich kläglich scheitere.
    Und was auch noch schön ist, daß ich trotz meiner Bedenken ob des neuen Systems von Rose zwei Borussen in mein Team geholt habe. Da machen Tore und gute Leistungen noch viel mehr Spaß.

    Steffen (Kastenmeier, Ratajczak)
    Klostermann - Ginter - Roussilon (Ehizibue)
    Aranguiz - Grujic - Nkunku - Samassekou (Schindler, Joao Victor)
    Alcacer - Rashica - Thuram

    AntwortenLöschen
  9. So, nun wie gehabt zur Analyse der Teams der „Besten Gallischen Liga“ – freilich mit der Bitte um Beteiligung!


    Kalle

    Steffen/Rensing - Wendell, Hakimi, Roussillon, Schlotterbeck - Klaassen, Jaoa Victor, Amiri, Sancho, Darida, Kamara - Paco Alcacer, Plea, Osako

    Der Absteiger und Ex-Pokalsieger hat eines der ausgewogensten und vielversprechendsten Teams in der Liga. Kalle kann alle Systeme spielen, da er alle drei Mannschaftsteile mit ausreichend Leuten besetzt hat. Er hat also auch genügend Leute in der Hinterhand, falls jemand ausfällt (was im Laufe der Saison immer wieder mal passiert). Auch die Auswahl mit gleich 3 Dortmundern kann sich sehen lassen. Insgesamt gibt es bei keinem seiner Spieler groß was zu meckern. Eher im Gegenteil: seine Entscheidung für den neuen Düsseldorfer TW zum Beispiel könnte ihm noch sehr viel Freude machen. Bin wirklich gespannt. Für mich hätte dieses Team die Meisterschaft und mindestens einen der drei Aufstiegsplätze absolut verdient!


    Lopo

    Gikiewics/Busk/Nicolas - Gebre Selassie, Jorge Meré, Lainer - Kostic, Aranguiz, Sancho, Klaassen, McKennie - Thuram, Paco Alcacer, Onisiwo

    Auch Lopo hat sehr gut aufgestellt und dürfte beim Rennen um die Aufstiegsplätze mitreden. Ob ihm aber die TW-Combo von Union Berlin wirklich Freude bereiten wird, darf allerdings bezweifelt werden. Ein Manko ist auch seine 3-Mann-AW ohne Ersatz; bei der Auswahl der drei Stammspieler allerdings gibt es nix zu meckern. Sein Trumpf ist sicherlich sein starkes MF und Paco im Sturm. Mal schaun, ob sich Thuram im Gladbacher Sturm durchsetzen kann ... Mit der Meisterschaft wird es eher nicht klappen, für einen Aufstieg aber könnte es im für ihn besten Fall knapp reichen.


    Nino

    Baumann - Mukiele, Klostermann, Piszczek, Ehizibue, Laurent Jans - Grillitsch, Gerhardt, de Guzman, Kaderabek, Sancho, Dörfler - Rebic, Lukebakio, Mamba

    Rückkehrer El Nino hat offenbar ein Faible für Rechtsverteidiger und von diesen auch nicht die schlechtesten im Team. Baumann ist natürlich ein klasse TW; Nino hat für ihn allerdings keinen Ersatz, wenn der Oldie mal ausfallen sollte. Im MF sind derzeit eigentlich nur Sancho und Kaderabek sichere Stammspieler; Grillitsch, Gerhardt und de Guzman werden wohl auch spielen, sobald sie wieder fit sind. Sancho ist natürlich klasse, wurde aber von vielen gekauft. Zwei Hoffenheimer finde ich riskant, da ich sie aufgrund der vielen Abgänge eher im unteren Mittelfeld der Tabelle sehe. Auch bei der Eintracht weiß man ja nicht so genau. Lukebakio im Sturm ist ne klasse Wahl, bei Rebic mal schaun, wie sich die Eintracht schlägt. Mamba hat für Paderborn zwar gleich mal getroffen, dürfte es auf lange Sicht aber schwer haben. Insgesamt sehe ich zu viele Fragezeichen im Team, sodass ich Nino eher nur einen Mittelfeldplatz zutraue.

    AntwortenLöschen
  10. Maxi

    Horn - Schulz, Hübner, Hinteregger - Kostic, Drexler, Geiger, Klassen, Reus, Gentner - Waldschmidt, Rashica

    Im Tor nur Horn ohne Ersatz, der jedoch solide punkten sollte. Dann eine 3-Mann-AW, auch hier also kein Ersatz, dafür mit Schulz und Hinteregger zwei klasse Leute. Hübner ist noch verletzt, trainiert wohl aber bald wieder – an sich eine gute Wahl bei allerdings schwächelnden Hoffenheimern (s.o.). Im MF stechen vor allem Reus, Kostic und Klassen heraus. Der Rest ist eher mau. Sehr stark ist der 2-Mann-Sturm. Ob Maxi ganz oben mitspielen wird, hängt vor allem an seinen Leistungsträgern in der Offensive – wenn da einer ausfällt, wird’s nix mit dem Aufstieg.


    Manfred

    Horn/Kessler - Trimmel, Strohdiek, Moisander - Sancho, Grujic, Drexler, Schlager - Lewandowski, Paco Alcacer, Pacienca

    Auch wenn Manfred gleich mal die Führung übernommen hat, bin ich mir nicht sicher, ob er diese auf Dauer verteidigen kann. Zwar hat er vor allem mit Lewa und Paco gleich zwei Tormaschinen im Sturm, auch Pacienca könnte ihm so einige Punkte bringen. Dann stechen natürlich auch Sancho und Grujic im MF heraus. Der Rest des MFs und vor allem die AW ist mir – trotz des soliden TWs – insgesamt zu schwach aufgestellt. Sein AW-Spieler von Union etwa könnte ihm auch so einige Minus-Punkte bescheren. Mir persönlich ist das Team zu sehr auf einige wenige Star-Spieler gebaut – aber klar, wenn die außergewöhnlich gut punkten, könnte es für Manfred zum Aufstieg reichen ...


    Franziska

    Horn/Kessler - da Costa, Hübner, Toprak - Kampl, Sabitzer, Grillitsch, Grujic, Gregoritsch - Belfodil, Paco Alcacer, Rashica

    Ein insgesamt sehr gutes Team von Franziska! Schwachpunkt ist sicherlich die 3-Mann-AW, weil ohne Ersatz (was sich gleich am 1. Spieltag bemerkbar gemacht hat, als Hübner ausgefallen ist). In der Offensive kann Franziska aber zwischen einem jeweils klasse besetzten 4-3 oder 5-2 wählen. Fragezeichen sehe ich allerdings bei Gregoritsch bei weiterhin schwächelnden Augsburgern und bei den drei Hoffenheimern (siehe weiter oben). Doch wenn Hoffenheim wider Erwarten stark spielt, ist Franziska ganz oben mit dabei.


    Felix

    Horn - Kimmich - Reus, Guilavogui, Haberer, Gnabry - Lewandowski, Pacienca, Pizarro

    Felix setzt auf Bayern-Power! Mit Kimmich, Gnabry und Lewa hat er gleich drei Spieler des Rekordmeisters. Dann hat sich auch noch Reus vom großen Titelkonkurrenten aus Dortmund eingeschlichen. Guilavogui sticht noch heraus – und natürlich Fan-Liebling Pizarro, der aber eher nicht mehr so oft spielen wird. Das Problem bei diesem Team ist, dass am Ende das Geld gefehlt hat. In der AW etwa spielt nur Kimmich. Backups bei Ausfällen gibt es keine. Eine riskante Strategie, die aber unter Umständen auch aufgehen kann (siehe Manfred).

    AntwortenLöschen
  11. Fabi

    Pavlenka - Heintz, Moisander, Ginter - Kostic, Amiri, Reus, Kamada, Kalou - Poulsen, Rashica

    Wie üblich setzt Fabi auf ein reines 11-Mann-Team. Der „Interactive-Modus“, für den er sich angemeldet, ist seine Sache eindeutig nicht. Die Risiken (bei Ausfällen) sind bekannt, die Erfolgschancen erhöhen sich aber, wenn alle Spieler fit bleiben. Die Auswahl ist mit etwa Pavlenka, Ginter, Reus, Kostic, Poulsen und Rashica natürlich top besetzt. Bei näherem Hinsehen aber fällt auf, dass etwa Heintz und Amiri es trotz ihrer Klasse schwer haben dürften, einen Stammplatz zu erobern; Kalou ist bei Hertha auch eher nur Joker. Ob es für Fabi für den Aufstieg reicht, ist daher schwer vorauszusagen.


    Nicole

    Trapp - Ayhan, Durm, Schlotterbeck, Adams - Brandt, Perisic, Amiri, Rudy, Löwen, Kwon, Schmiedebach - Waldschmidt, Paciencia, Pizarro

    Dieses Team wird es schwer haben. Insgesamt sind einfach zu wenige Stammspieler in der Auswahl. Die 4,5 Mio. für Perisic etwa hätte man auch gut noch vor allem in die AW stecken können. Trapp, Brandt und Waldschmidt, vielleicht auch Amiri und Paciencia könnten immerhin einige Punkte bringen.


    Minh

    Pavlenka - Roussillon, Zimmermann, Günter, Schulz, Gießelmann - Duda, Latz, Arnold, Fernandes - Weghorst, Plea, Pizarro, Höler

    Minh tritt mit nur einem (sehr guten) Stamm-TW, darüber hinaus mit einer bärenstarken AW an. Hier wurde allerdings viel Geld ausgegeben, das nun in der Offensive fehlt, wo wenige klangvolle Namen zu entdecken sind. Doch auch dieses Team kann alle Systeme spielen und hat genügend Auswahlmöglichkeiten. Mit Arnold, Plea und Weghorst sind drei Spieler am Start, die durchaus punkten können; mit Höler hat am 1. Spieltag ein Spieler immerhin gleich 14 Punkte eingesammelt, den sonst kaum einer auf dem Zettel hatte. Für mich ist dieses Team kein Favorit, aber eines, das überraschen kann ...


    David

    Schwolow – Hernandez, Roussillon, Hinteregger – Arnold, de Guzman, Gnabry, Baier, Rode – Lewandowski, Thuram

    David setzt wie Felix auf Bayern-Power: Hernandez, Gnabry und Lewa. Oha. Mit Schwolow hat er einen klasse TW, allerdings keinen Ersatz. Letzteres gilt für alle Mannschaftsteile. Seine erste Elf allerdings hat neben den Bayern mit etwa Roussillon, Hinteregger oder Arnold noch mehr gute Spieler zu bieten. Insgesamt gilt auch für David, was bereits oben über eine Auswahl ohne Backups gesagt wurde: hohes Risiko, aber auch sehr gute Chancen, wenn alle fit bleiben. David hat ja bereits letztes Jahr den Aufstieg nur knapp verpasst, vielleicht klappt’s ja dieses Mal ...

    Wie bereits über Twitter mitgeteilt, wurde Davids Team erst am Samstagmorgen in die Liga aufgenommen – dazu ganz unten mehr ...

    AntwortenLöschen
  12. Michi

    Nübel/Schubert/Langer - Hoffmann, Hünemeier, Gulde, Lienhart - Sancho, Demirbay, Kostic, Neuhaus, Nkunku - Plea, Osako, Modeste

    Nur kurz zu meinem Team: Wie üblich habe ich mir eine preiswerte, aber hoffnungsvolle TW-Combo geholt und dazu vier preiswerte, aber solide Innenverteidiger, um dann mein Geld vor allem in eine hoffentlich starke Offensive zu investieren. Außerdem habe ich zwei Ersatzspieler, um das System ändern, oder auf Ausfälle reagieren zu können. Ich bin optimistisch ...


    Zu Davids verspäteter Aufnahme:

    Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Eine Deadline ist eine Deadline und das bleibt auch so! Wer sich vor Freitagabend kurz vor Buli-Start nicht beworben hat, wird auch nicht aufgenommen. Diese Regel gibt es aus guten Gründen und soll auch nicht aufgeweicht werden.

    Dass ich heuer für David EINE Ausnahme gemacht habe, hatte Gründe: 1. David hatte sich gleich noch am Samstagmorgen gemeldet, als er die Startaufstellungen bei 8 von 9 Partien noch nicht kennen konnte. Die Fairness gegenüber den Anderen bleibt also in einem vertretbaren Verhältnis gewahrt. Dies gilt umso mehr, da 2. Lopo mir versichert hatte, dass Davids Team bereits vor Buli-Start feststand. 3. Weiß ich, dass David auch im letzten Jahr selbständig aufgestellt hatte und außerdem mittlerweile in einem Alter ist, in dem er sich nicht mehr so leicht dreinreden lassen will; so kann ich mehr sicher sein, dass nicht Lopo eine zweite Mannschaft ins Rennen schicken will. 4. Hat Lopo die Verspätung auf seine Kappe genommen und ich will David nicht gleich noch ein zweites Mal bestrafen, in dem ich ihn wegen des Versehens seines Papas ausschließe. Immerhin ist er erst 11 und jugendlicher Nachwuchs ist uns Galliern wichtig! Bei Erwachsenen wäre ich da weitaus weniger nachsichtig gewesen ...

    In Zukunft will ich aber auch gar nicht mehr nachsichtig sein müssen. Also bitte haltet Euch an die Deadline am Freitagabend. Danke.

    Fazit: Kicker hat nun Davids Punkte aus dem ersten Spieltag nicht gewertet, ich aber will sie dann manuell hinzuzählen. Ich hoffe, dass alle so weit einverstanden sind mit meiner Entscheidung.

    Viele Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mitstreiter. Ich muss hier jetzt erstmal ein Lobeshmyne loswerden. Es ist wahnsinnig wahnsinnig geil zu lesen, was Ihr euch alle für eine Mühe macht, die ganzen Kader zu analysieren und zu bewerten. Es macht wirklich irrsinnig Laune das alles zu lesen. Und es ist auch wirklich interessant, wie die einzelnen Manager die Aufstellungen/Spieler einschätzen.
    Ich durfte letztes Jahr bei euch einsteigen und hab es irgendwie geschafft, tatsächlich gleich aufzusteigen (Sprichwort: Glück ist mit den Dummen!?). Egal. Jetzt bin ich oben dabei und will mich hoffentlich auch einigermaßen gut verkaufen.
    Lt. Ankündigung bin ich ja scheinbar "erwiesener Fussball Experte". Hierzu nur so viel: Ich hatte letztes Jahr der Frankfurter Eintracht eine absolute Horror Saison und einen unerbittlichen Kampf gegen Abstieg prognostiziert. So ähnlich kam es ja bekanntlich dann auch ;)
    Ich werd mir jetzt nicht mehr die Mühe machen und alle Kader zu sezieren, da das meiste schon trefflich von meinen Vorschreibern dargelegt wurde. Aber ich finde, dass jeder Kader etwas für sich hat und letztlich gehört dann doch auch eine Portion Glück dazu.
    Vielleicht treff ich den einen oder anderen von Euch ja mal irgendwo (zumindest nen Teil kenn ich doch auch persönlich) und wir können das dann bei einem Bier bequatschen.
    Abschließend wünsche ich meinem FC Bayern den 8ten Titel in Folge, Aki Watzke und Susi Zorc eine Plagiatsklage an den Hals (weil Sie den FCB kopieren, indem sie die restliche Liga schwach kaufen) und euch restlichen Teilnehmern eine geile und spannende kicker Manager Saison.
    Viele Grüße Ketty

    AntwortenLöschen
  14. Ich sehe es so wie Michi. Stärkste Teams sind: Kalle, der sollte durchmarschieren bis zur Winterpause. Danach Lopo und Michi.
    Evtl. greift auch noch eines der 11-Mann-Teams ein, sollte eines davon wider Erwarten ohne Verletzungen durchkommen.

    AntwortenLöschen