Dienstag, 15. Januar 2019

Das waren die Jahre 1994 und 1995

Gauloises Emmerting feiert 2019 das 25-jährige Jubiläum. Deshalb lassen wir die gallische Geschichte in einer Zeitreise durch die Jahre Revue passieren und erinnern an unvergessliche Erlebnisse und Meilensteine. Auch berichten Gallier in ihrem persönlichen Rückblick über die schönsten Momente.

Heute blicken wir auf die gallischen Anfangsjahre zurück: 1994 und 1995. Die Texte stammen überwiegend aus der gallischen Chronik.


1994: Die Geburt und das Erste Mal


Die Wiege von Gauloises Emmerting steht so gesehen im Physiksaal des König-Karlmann-Gymnasiums. Im Jahr 1994 schlossen Toss und sein Schulfreund Marcel eine Wette ab, die darauf abzielte, herauszufinden, wer besser Fußball spielen kann: Marcel mit seinen Altöttinger Freunden oder Toss und die Emmertinger.

Das erste Spiel stand am 24. April 1994 an: Für das Emmertinger Team, das damals den Namen "Zwietracht Knickfuß" trug, liefen auf: Becks, Berges, Gerald, Timo, Toss, Scheiz, Kalle, Steini, Hofi, Lopo, Werner Schirmer, Alex Weilbuchner, Martin Wagner.

Im Emmertinger Waldstadion gewann die Truppe von "Mighty Altöttings" das Großfeldspiel über 90 Minuten mit 8:2. Die Wette war von vornherein ausgelegt auf den Modus mit Hin- und Rückspiel und so standen sich beide Teams ein weiteres Mal in Emmerting gegenüber.

Beim Rückspiel im Mai trennten wir uns 4:4 nach einem Doppelpack von Lopo und weiteren Treffern von Kalle und Werner - doch die Kasten Bier waren verloren.

Auch unsere erste Turniererfahrung in der Halle konnten wir 1994 machen: Mehr als der vorletzte Platz beim Turnier von 1868 Burghausen sprang jedoch nicht heraus. Mit dem olympischen Gedanken und der Erkenntnis "Spaß am Spiel" kam bei uns der Wunsch auf, als Team weiterzumachen und sich zu profilieren.


1995: Das Team formiert sich und tauft sich in Gauloises um


Das Jahr 1995 stellte für unser Team eine richtungsweisende Weiche dar. Wir hatten Abgänge sowie Zugänge zu verbuchen. Alex Weilbuchner, Werner Schirmer und Martin Wagner schieden aus, während Noll, Kipf, Michi (Glas) und Nino zu uns stießen.

Da wir keinen Gefallen mehr am Namen "Zwietracht Knickfuß" fanden, beschlossen wir, ihn zu ändern. Wir suchten einen Namen, der unseren Eigenschaften und unserer Einstellung zum Fußball gerecht wird. Nachdem unsere Tugenden - Einsatzbereitschaft und Kämpferwille - denen der Gallier mit ihrem Zaubertrank ähneln, war der Name bald gefunden. Hinzu kam die glückliche Tatsache, bei einer PR-Veranstaltung des Zigarettenherstellers Gauloises (= französisch, bedeutet Gallier) in einer örtlichen Diskothek in den Besitz einiger T-Shirts zu gelangen. Der Name "Gauloises Emmerting" existiert seit dem 16. Juli 1995.

Im Derby mit "Mighty Altöttings" behielten wir mit 5:4 die Oberhand. In einem spannenden Spiel waren für uns erfolgreich: Kipf, Alex und Nino, der in seinem ersten Spiel gleich zwei Mal traf.

Beim Kleinfeld-Turnier des Garchinger Jugendclubs feierten wir zum ersten Mal einen Turniersieg. Ein weiterer Erfolg war der 3. Platz beim Silvester-Cup des Roten Stern Burghausen, bei dem Beck‘s mit spektakulären Paraden im gallischen Kasten glänzte und zum besten Tormann des Turniers gewählt wurde.

Bei unserer ersten Teilnahme an der Emmertinger Hallenortsmeisterschaft (10. Platz) sorgten wir für ein Novum, da wir als erste Formation mit Claudia Huber eine Frau aufboten.

Mehr zur gallischen Geschichte findet sich unter historie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten