Sonntag, 17. Februar 2019

Das waren die Jahre 1996 und 1997

Gauloises Emmerting feiert 2019 das 25-jährige Jubiläum. Deshalb lassen wir die gallische Geschichte in einer Zeitreise durch die Jahre Revue passieren und erinnern an unvergessliche Erlebnisse und Meilensteine. Auch berichten Gallier in ihrem persönlichen Rückblick über die schönsten Momente.

Heute blicken wir auf die frühen gallischen Jahre zurück: 1996 und 1997. Die Texte stammen überwiegend aus der gallischen Chronik.


1996: Aus einer Wette heraus: Bert wird Manager


Neben dem Spieler (und 2. Torwart) Kopy verstärkten wir uns 1996 in der Führungsriege. Bert, der uns nur flüchtig bekannt war, stieg als Manager ein.

Es war an einem Freitagabend im Emmertinger Sportheim, als Bert an den gallischen Tisch trat und von einem Turnier erzählte, das tags darauf in Altötting stattfinden würde, und an dem Gauloises ja teilnehmen könnte. Das glaubten die anwesenden Spieler nicht so recht, denn sie hatten von diesem Turnier nichts gehört. Also schlossen Toss und Bert eine Wette ab: Die Gallier würden hinfahren, und sollte das Turnier tatsächlich stattfinden und Gauloises daran noch teilnehmen können, würde Bert künftig als Manager des Teams fungieren. Vereinbart wurde auch, dass er beim nächsten Turnier in Anzug und Krawatte auf der Bank Platz nehmen sollte, was Bert bei der Ortsmeisterschaft 1997 dann auch tat (siehe Text bei 1997).

Bei jenem von Bert vermittelten Turnier der Ministranten erhielten wir neben der Auszeichnung als fairstes Team einen Pokal für den 3. Platz.

Zu Beginn des Jahres hatten wir uns bei der Ortsmeisterschaft profiliert und den 6. Platz erobert.

Das Duell mit Mighty Altöttings ging dieses Mal verloren. Trotz unseres Kraftaktes, ein zwischenzeitliches 1:5 auszugleichen, gab es auf dem A-Platz des Emmertinger Waldstadions eine 5:6-Schlappe. Unsere Tore schossen Lopo, Nino, Steini, Michi und Berges.

Trostlos war dagegen unser Auftritt beim Silvestercup. Nach einer enttäuschenden Leistung und nur drei erzielten Toren wurden wir 8. Sieger von 12 Teilnehmern.


1997: Sensation bei der Ortsmeisterschaft - Erste Weihnachtsfeier


Im Jahr 1997 kamen Jupper, Tobi und Ferdi neu ins Team. Auch wurde es geselliger: Die erste Weihnachtsfeier fand statt.

Gleich zu Beginn des Jahres bei der Emmertinger Ortsmeisterschaft schafften wir eine Sensation. Gegen zahlreiche renommierte Mannschaften setzten wir uns durch und errungen überraschend den 3. Platz. Das lag auch an den zahlreichen Fans, die uns lautstark und mit Ratschen ausgestattet, von den Rängen unterstützten. Angeführt wurde die Schar von Sdumka, der das Team mit einer selbst gemalten Fahne überraschte und daraufhin zum Fanbeauftragten ernannt wurde. Erstmals dabei war Manager Bert. Er löste seine Wette ein (siehe Text bei 1996) und setzte sich in Anzug und Krawatte auf die gallische Bank.

Beim Garchinger Jugendclub-Turnier konnten wir uns über den Turniersieg freuen und den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Im Derby gegen Mighty Altöttings waren wir die bestimmende Mannschaft und feierten einen klaren und verdienten 4:1-Sieg. Es trafen Lopo (zwei Mal) und Steini. Hinzu kam ein Eigentor.

Im Juli richteten wir zum ersten Mal selbst ein Kleinfeldturnier aus - die erste "Knickfußcompetition", die wir auch prompt gewannen. Teilgenommen hatten sechs Mannschaften.

In der Vorbereitungsphase der 2. Herrenfußballmannschaft des SV DJK Emmerting setzte der Verein mit uns ein Testspiel an. Wir zogen zwar mit 3:6 den Kürzeren, dennoch fühlte sich die Vereinsmannschaft gefordert, so dass die Idee aufkam, solch ein Spiel nun jährlich durchzuführen.

Beim Silvestercup standen wir total neben uns und wurden mit fünf Pleiten verdient Zwölfter, also Letzter.

Die Geselligkeit wurde noch stärker gepflegt: Erstmals fand eine Weihnachtsfeier statt.

Mehr zur gallischen Geschichte findet sich unter historie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten