Sonntag, 22. September 2019

Die vier Geschichten beim Soccer-Duell

Gauloises Emmerting und die Gendorfer Soccer trafen vor einer Woche zum 51. Mal aufeinander. Die Gallier konnten die Partie auf dem Kleinfeld mit 9:5 für sich entscheiden. Doch der El Clasico in der lokalen Hobbyfussballszene hatte noch einige nennenswerte Geschichten zu bieten:

Warmradeln über 90 Kilometer
Steini ist bekannt dafür, dass er gerne mal einige Kilometer mit seinem Rad abspult. So auch vor dem Match gegen die Soccer: Der Stürmer nutzte die Anreise aus Bad Aibling, um eine ordentliche Aufwärmeinheit zu absolvieren. Knapp 90 Kilometer strampelte er vor dem Spiel auf seinen zwei Rädern ab. Wer jetzt denkt, Steini kam platt an, der täuscht sich, denn sein Warmradeln wirkte: Der gallische Rekordtorschütze erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 8:4.
Torjäger mit Übersicht
Fritzi war der überragende Mann beim Sieg über die Soccer. Der Angreifer schoss vier Tore und bewies im Spiel in vielen Situationen eine tolle Übersicht und legte den Ball oft quer. So gelangen ihm neben seinen Toren auch zwei Assists. Hätte der Keeper der Soccer nicht so gut pariert und einige Großchancen vereitelt, wären noch einige Treffer und Vorlagen bei Fritzi hinzugekommen.
Gallisches Auslaufen
Jens, Fritzi und Benni hatten am Tag vor dem Soccer-Derby noch bei der DJK Emmerting gepielt und einen 2:1-Sieg gegen VfL Waldkraiburg II bejubelt. Trotz schwerer Beine liefen sie keine 24 Stunden später für Gauloises auf - Auslaufen auf gallische Art und Weise.
Elf Freunde
Elf Spieler umfasste das gallische Aufgebot für die Partie gegen den Soccer. Erfreulich dabei war, dass Fabi nach über einem Jahr Abstinenz wieder mit seinen Teamkameraden auflief. Eine weitere Besonderheit: Eigentlich sagen pro Turnier im Schnitt zwei Gallier ab, diesmal kamen in Elnino und Benni zwei auf den letzten Drücker hinzu. Eine kurzfristige Absage gab es dennoch von Tom.

Keine Kommentare:

Kommentar posten