Freitag, 24. Mai 2019

Das waren die Jahre 2004 und 2005

Gauloises Emmerting feiert 2019 das 25-jährige Jubiläum. Deshalb lassen wir die gallische Geschichte in einer Zeitreise durch die Jahre Revue passieren und erinnern an unvergessliche Erlebnisse und Meilensteine. Auch berichten Gallier in ihrem persönlichen Rückblick über die schönsten Momente.

Heute blicken wir auf die Jahre 2004 und 2005 zurück. Die Texte stammen überwiegend aus der gallischen Chronik.


2004: Vize-Hallenortsmeister und Jubiläums-Sportplatzparty


Ein ganz besonderes Jahr durchlebte Gauloises 2004: Wir wurden Vize-Hallenortsmeister, feierten unser 10-jähriges Jubiläum mit einer Wochenend-Party am Sportplatz und mit unserem Präsidenten Schos dessen Priesterweihe. Anlässlich des runden Geburtstags schafften wir uns erstmals richtige Fußballtrikots an und beendeten damit die Epoche, in der wir bewusst nur in bedruckten T-Shirts spielten. Dabei gingen wir eine Kooperation mit Intersport Modlmair ein, seitdem erhalten die Gallier bei Einkäufen einen großzügigen Rabatt. Und Sdumka fertigte eine weitere Gauloises-Fahne an.

Bei der Emmertinger Ortsmeisterschaft gelang uns eine Sensation und der größte Erfolg bei den Hallen-Dorfwettkämpfen überhaupt: Nach vier Siegen in fünf Spielen zogen wir ins Finale ein, wo wir den favorisierten Los Torros eine heiße Schlacht lieferten. Auch wenn es dort eine 0:2-Pleite setzte, waren wir sehr zufrieden, schließlich hatten wir nur mit einem Vereinsspieler gespielt und die DJK-Fußballer nach dem Gewinn der Kleinfeld-Ortsmeisterschaft ein Jahr zuvor erneut schocken können. Auch den Hauptpreis der Tombola holte sich in Kalle ein Gallier. Zudem gab es ein statistisches Highlight: das 250. Spiel von Gauloises.

Unsere tolle Hallensaison krönten wir bei der 4. Soccer-Trophäe. Wir wurden Zweiter und dennoch Turniersieger, da der Finalgegner Alztal Brasilianer wegen zu vieler Vereinsfußballer disqualifiziert wurde. Kipf traf in den sieben Spielen zehn Mal und wurde Torschützenkönig. Diego schoss bei seinem ersten offiziellen Auftritt gleich ein Tor, und Gerald absolvierte im Finale sein 100. Spiel für Gauloises.

Einen klassischen Fehlstart legten wir in die Freiluftsaison 2004 hin. Beim traditionellen Kräftemessen mit der Reischacher Hütte an Ostern kamen wir mit 0:6 unter die Räder. Zum ersten Mal in der Geschichte blieben wir bei einem Großfeldspiel ohne eigenen Treffer. Das Wetter blieb seiner Tradition treu, es schüttete und hagelte zwischenzeitlich ganz gewaltig. Aber es gab dennoch etwas zu feiern: Unser bis dato jüngster Spross, Diego, feierte seinen 18. Geburtstag. Bei einer kleinen Party im heimischen Domizil einigten wir uns darauf, das Spiel so schnell wie möglich abzuhaken, die gute Feier aber in Erinnerung zu behalten.

Auch im Alztal-Derby mit den Gendorfer Soccer auf dem Großfeld in Teising gab es eine Pleite (4:7). Dabei sahen wir lange Zeit als die Sieger aus, ehe wir aus Verletzungsgründen auf die Verliererstraße gerieten. Lopo, der sein 100. Spiel machte, Berges und zwei Mal Scheiz trafen für Gauloises ins Schwarze.

Zu einer besonderen Feier und Zeremonie kamen die Gallier dann im Juni und Juli zusammen. Präsident Schos erhielt im Hohen Dom zu Passau die Priesterweihe und feierte ein paar Wochen später mit über 500 Gästen seine Primiz in seiner Heimatstadt Trostberg. Schon seine Weihe zum Diakon im Februar hatten zahlreiche gallischen Teamkameraden vor Ort miterlebt.

Fett gefeiert wurde auch am 10. Juli: Gauloises veranstaltete anlässlich des 10-jährigen Bestehens ein Jubiläumsfest mit Turnier, Konzerten und Party auf dem Emmertinger Sportplatz. Ein unvergessliches Erlebnis. Schon beim Kleinfeldturnier untertags stand der Spaß sichtbar im Vordergrund. Die zwölf Mannschaften ließen sich auch vom strömenden Regen nicht die Lust auf die Jagd nach dem runden Leder verderben. Den Sieg holte sich schließlich Topfavorit Reischacher Hütte. Gauloises landete auf dem 6. Platz und Bert notierte seinen 100. Einsatz als Manager. Nebenher konnten sich die Besucher an den drei Schautafeln über die Geschichte der Gallier informieren. Auch der Wettbewerb im Torwand-Schießen erfreute sich großer Beliebtheit. Trotz unüblicher Kälte (aber zumindest hatte der Regen aufgehört) und der Konkurrenz mit dem Neuöttinger Stadtfest feierten am Abend zahlreiche Freunde und Fans mit der Mannschaft das 10-jähriges Bestehen. Die Bands Capsized und Rabula Tasa brachten bei ihren Konzerten großartige Stimmung ins Zelt, ebenso wie etwas später der beliebte DJ Dödl (Christoph Klauss) mit seiner fetzigen Partymusik. Die Besucher feierten und tanzten bis in die frühen Morgenstunden.

Spaß und eine geschlossene Mannschaftsleistung ebneten uns im Großfeld-Duell beim FSC Hart im September den Weg zum Sieg. Obwohl wir schon mit 0:2 zurückgelegen hatten, schafften wir noch die Wende und gewannen mit 4:3. „Es war eine Glanzleistung. Und Freude am Fußball pur“, hielt Kalle im Spielbericht fest.

Ganz anders traten wir beim Pokalturnier von Kaufland Burghausen im Oktober in Raitenhaslach auf. In vier Spielen gelang nur ein Unentschieden.

Zum dritten Mal nahmen wir bei der Emmertinger Schützen-Ortsmeisterschaft teil. Kopy (76), Morse (69), Beck´s (59) und Bert (51) erzielten 255 Ringe und landeten auf Rang 14. Aus der Teamwertung fiel Toss (50).


2005: Gauloises findet in Mehring eine neue Heimat


Die gallische Freizeitfußballmannschaft zog 2005 um: Weil es wegen der Jubiläumsfeier zum 10-Jährigen Differenzen mit Teilen der Fußballabteilung der DJK Emmerting gab, trugen wir fortan unsere Heimspiele in Mehring aus. Mit jeweils fünf Toren in einem Spiel ließen in jenem Jahr Steini und Tom aufhorchen. Kipf und Gerald standen zum bislang letzten Mal für Gauloises auf dem Platz.

Ins neue Jahr 2005 starteten wir gesellig – und erstmals mit einem Neujahrsempfang, der anstelle der Weihnachtsfeier stattfand. Das Treffen, zu dem über 30 Besucher kamen, stand unter dem Motto „Gallier helfen“. So gab es mehrere Versteigerungen für einen karitativen Zweck. Unter anderem kam eines der „ersten Trikots“ unter den Hammer. Am Ende belief sich die Summe, die Gauloises spendete, auf 500 Euro.

Sportlich ging das Jahr wie immer mit der Emmertinger Ortsmeisterschaft los. Dabei rückten wir mit voller Kapelle an: 13 Spieler standen Gewehr bei Fuß. Da aber nur zehn Spieler pro Spiel zugelassen waren, mussten wir rotieren lassen und stets zwei Gallier auf die Tribüne setzen. Dieses Durchwechseln erzeugte allerdings Licht und Schatten, so dass am Ende nicht mehr als der 6. Platz heraussprang. Das tat der Feierlaune aber keinen Abbruch: Mit knapp 20 Mann zogen wir nach der Siegerehrung in das abendliche Freizeitvergnügen nach Burghausen.

Stark ersatzgeschwächt mussten wir hingegen bei der Soccer-Trophäe antreten. Der Wettkampf blieb den beteiligten Galliern als anstrengend aber vorwiegend als sehr schön in Erinnerung, weil sich guter Spaßfußball einstellte, nachdem wir als arg gebeuteltes Team noch enger zusammengerückt waren. Das ändert auch nichts daran, dass mit Platz 7 die erhoffte Titelverteidigung fehlschlug.

Am Ostersonntag ging es dann wieder raus ins Freie und ins Kräftemessen mit der Reischacher Hütte. Die Partie blieb aus zwei Gründen unvergessen: Einerseits weil es das erste Spiel in der neuen Heimat Mehring war, andererseits weil wir ein Tor bejubeln durften, das wir in dieser Form nie für möglich gehalten haben: Lopo erzielte nach einer Flanke von Steini seinen ersten Kopfballtreffer. Zuvor hatte er oftmals angekündigt: „Wenn ich mal ein Kopfballtor machen sollte, dann hör mit Fußball auf. Denn dann hab ich alles erreicht.“ Doch glücklicherweise blieb Lopo dem gallischen Team treu. Die beiden weiteren Treffer beim 3:5 steuerte Steini bei.

Nach 11 Jahren und 30 Spielen auf dem Großfeld wurde am 30. April 2005 ein Bann gebrochen: Beim ungefährdeten 3:0-Auswärtstriumph gegen die Gendorfer Soccer in Teising hielten wir zum ersten Mal in der Geschichte unseren Kasten über die kompletten 90 Minuten sauber. Erstmals seit Jahren wurde die Verteidigung in einem Dreierverbund anstelle der Viererkette betrieben und das gleich mit Erfolg. Die Helden der Abwehr heißen Kalle, Noll, Diego und Torwart Kopy, der zum ersten Mal als Kapitän auflief. Zum Sieg schossen uns wieder Lopo und Steini (zwei Mal).

Noch treffsicherer zeigte sich Steini beim Kleinfeldturnier der Gendorfer Soccer im Juni. Er schaffte das Kunststück, in einer Partie fünf Tore zu erzielen. Das 9:1 im Emmerting-Derby gegen Ghetto People war der Höhepunkt des Tages, an dem fast alles klappte. Auch glückte der erste Sieg gegen Kaufland Burghausen. Am Ende durften wir uns über den 2. Platz freuen.

Einen ähnlichen Verlauf nahm der 5. Gauloises-Cup, den wir mit fünf Teams vor unserem Sommerfest ausrichteten. Die Ghettos wurden mit 11:1 heimgeschickt – und Tom notierte in dieser Partie einen Fünferpack. Und auch die Kaufländer wurden wieder bezwungen. Gauloises landete schließlich auf Rang 2.

Zum Abschluss der Freiluft-Saison im Oktober gab es dann eine Gala von Diego. Der Youngster schaffte beim 1. gallischen Freizeitkick einen Hattrick im Spiel gegen Kaufland und spielte auch sonst groß auf. In den vier Partien bejubelten wir drei Siege.

Mehr zur gallischen Geschichte findet sich unter historie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten