Donnerstag, 29. August 2019

Michi und sein wunderbares Bierbauch-Siegtor

Gauloises Emmerting wird 25 Jahre alt. Jedes Mitglied hat dazu beigetragen, dass es zu diesem beachtlichen Jubiläum kommt. Jeder Gallier hat die Mannschaft auf seine Art geprägt und jeder hat seine persönlichen Höhepunkte mit ihr erlebt. Über die schönsten Momente berichten Gallier in ihrem persönlichen Rückblick.

Michi spielt seit
1995 bei Gauloises.
Name: Michi
Rückennummer: 14
Bei Gauloises seit: 1995
Einsätze / Tore: 314 / 64
Letzter Einsatz: 29.06.2019
Geburtsjahr: 1976
Wohnort: Altötting
Weitere Infos im Spielersteckbrief!

Was verbindest du mit Gauloises?


Nur bei Gauloises gibt es diese entspannte, lockere und dennoch sportlich ernsthafte sowie von gegenseitigem Respekt getragene Atmosphäre sowohl auf als auch neben dem Platz. Wo sonst kann man mit unterschiedlich jungen und alten Fußballfreunden mal „ne Runde“ kicken oder wie kürzlich bei der 25-Jahr-Feier ein paar Tage miteinander verbringen, ohne dabei große, für Vereine typische Verpflichtungen einzugehen? So etwas geht nur in einer Freizeitmannschaft. Und dass unser Team bereits seit 25 Jahren existiert, das spricht für sich.

Was war das sportliche Highlight für Dich?


Das war ganz klar mein wunderbar herausgespieltes „Bierbauch“-Tor zum 1:0-Sieg gegen die Ghetto People beim Turnier des Brucker Wirtes in Halsbach am 24. Juni 2000. Also ich meine, jetzt mal ganz ehrlich: Wer von Euch kennt einen von diesen Champions-League-Stars, der jemals ein Tor mit seinem Bierbauch geschossen hätte? So etwas Schönes kennen die ja gar nicht! Abgesehen davon ist natürlich jedes Turnier beziehungsweise Spiel mit uns Galliern ein absolutes sportliches Highlight.

Was war das nichtsportliche Highlight für Dich?


Natürlich die Jubiläums-Hüttenwochenenden: Zusammensitzen, Grillen/Kochen, dann zwischendurch auch mal etwas trinken, irgendetwas spielen wie Dart oder ein Quiz oder irgendetwas unternehmen - im Idealfall wandern, was bei der 25-Jahr-Feier wetterbedingt leider nicht möglich war. Und was den letzten Punkt betrifft: So eine gemeinsame Wanderung in die nahen Berchtesgadener Alpen könnten wir mal ins Auge fassen...

Was erwartest du für die Zukunft?


Ich wünsche mir, dass wir als Team zusammen bleiben und dass auf und neben dem Platz der gallische Nachwuchs nicht ausgeht. Ich erwarte, dass wir das gemeinsam auch irgendwie hinkriegen werden.

Was war für Dich das "schönste Spiel"? Und warum?


Puh, eigentlich gab es so viele schöne Spiele. Etwa das Spiel gegen Meister Peter Burghausen am 13. Oktober 2018, als ich das 500. Kleinfeld-Tor für uns schießen durfte. Allzu viele Tore muss ich in meinem Alter ja nicht mehr schießen. Schön, wenn dann ausgerechnet ein Jubiläumstor herauskommt. Noch sehr viel schöner war, dass ich bereits während des Spiels gemerkt habe, dass mir die Mannschaft ein Tor und auch speziell dieses Tor wünscht. Außerdem erfreulich, dass dafür gar nicht viele Anläufe nötig waren. Beim 1.000. Tor bin ich dann wieder zur Stelle - versprochen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen